21.05.08 09:38 Uhr
 3.900
 

Wegen wiederholter Urheberrechtsverletzung: Sechs Monate Haft

Vor dem Wuppertaler Landgericht wurde am Dienstag in einem Berufungsverfahren das Urteil der ersten Instanz bestätigt und ein bereits vorbestrafter Videothekenbesitzer aus Solingen zu sechs Monaten ohne Bewährung verurteilt.

Der 42-Jährige war in einem vorigen Verfahren bereits wegen Vertriebs von 21 Raubkopien für schuldig befunden worden. Im jetzigen Verfahren wurde ihm vorgeworfen, 16 DVDs beziehungsweise Mitschnitte aktueller Kinofilme über eBay abgesetzt zu haben.

Der Angeklagte verteidigte sich mit Hinweis auf Privatkopien, außerdem seien die Werke nicht mehr verleihbar gewesen - den Richter konnte er damit allerdings nicht überzeugen. Der Strafantrag wurde - genau wie im vorigen Verfahren auch - von der GVU gestellt.


WebReporter: Portunus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Monat, Urheberrecht, Urheberrechtsverletzung
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2008 01:06 Uhr von Portunus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ansich finde ich Verfahren gegen kommerzielle Raubmordkopierer richtig, wirklich verhältnismäßig scheint mir das Ganze in diesem Fall allerdings nicht zu sein. Bei insgesamt 37 verkauften Filmen war das wohl eher ein sehr kleiner Nebenverdienst als 'organisiertes Verbrechen'...
Kommentar ansehen
21.05.2008 10:07 Uhr von EvilMoeXXIII
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na klar Es werden jetzt überall große und kleine Fische an Land gezogen und natürlich überdramatisch in der Öffentlichkeit dargestellt.

Soll abschreckend wirken, hat einen kleinen Effekt, denn einige werden vorsichtiger oder lassen es. (Den Verkauf von Filmen und Musik, wird es jedoch nicht ankurbeln)

Bei Musik ist das sowieso so eine Sache. Es gibt genug Interpreten, die durch die Netzverbreitung erstmal ganz groß rausgekommen sind. ;)

greetz,
Moe
Kommentar ansehen
21.05.2008 10:16 Uhr von usambara
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
für 37 DVDs in den Knast für 6Monate? unglaublich.
bei selbstgedrehten Kinderpornos hätte er auch nicht mehr bekommen
Kommentar ansehen
21.05.2008 10:37 Uhr von heliopolis
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Cool: Jetzt haben die den wohl größten 1-Mann-Ring von Urheberrechtsverletzern in Deutschland gesprengt. Die Beute: Satte 37 DVD´s. Die Milliarden Euro dafür hat er ganz sicher schon ins Ausland für Waffen zur Unterstützung der Achse des Bösen vertickt. Hilft nur noch eine Atombombe auf den 42-Jährigen.
Kommentar ansehen
21.05.2008 11:35 Uhr von MadDogX
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Sechs Monate sind zwar nicht verhältnismäßig, aber: ich halte es schon für angebracht, den Typen zu bestrafen. Ich meine, Filesharing is ja eine Sache, aber geklautes Material zu verticken geht schon einen Schritt weiter. Sich dann auch noch mehrfach erwischen lassen - naja von Intelligenz zeugt das nicht.

Wer sich einmal erwischen lässt hat Pech. Wer sich zweimal erwischen lässt ist dumm.
Kommentar ansehen
21.05.2008 12:08 Uhr von Klopsee
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
er hätte sagen sollen, dass er betrunken war, dann hätte er nur Bewährung bekommen :p
Kommentar ansehen
21.05.2008 14:04 Uhr von ThePhil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Außerdem ist es sich in einen Vollrausch zu versetzen eine Straftat. Siehe §323a StGB.
Kommentar ansehen
21.05.2008 18:51 Uhr von dragon08
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also wenn es wirklich 36 Raubkopien waren , dann sind 6 Monate zu wenig !
Mit einer Waffe in der Hand Schwarzkopienen zu Rauben um Sie dann zu verkaufen ..........

Waren es aber 36 Schwarz/Illigale Kopien dann sind wohl 6 Monate angemessen.
Er wollte ja mit Illegale Kopien Geld machen.




.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge
Dschungelcamp: Dr. Bob ist besorgt wegen Teilnehmerinnen mit Silikon-Busen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?