20.05.08 20:03 Uhr
 5.373
 

Unteroffizier befummelte Kollegin und wurde angeklagt - Freispruch

Der Unteroffizier S. hatte in einer SMS zugegeben, dass er die Stabsunteroffiziersfrau N. im Schlaf sexuell angefasst habe. Aber reicht dies aus, den Soldaten wegen sexuellen Missbrauchs zu verurteilen? Damit musste sich der Regensburger Amtsrichter Jürgen Hüttinger am gestrigen Montag befassen.

Der Mann hatte bei der Soldatin Rückenmassage durchgeführt und dabei sei sie eingeschlafen. Sie wachte dann 30 Minuten später auf, "weil ich seine Hand in der Hose spürte". Auch konnte sie ihn nicht mehr fragen, da er danach sofort aus dem Zimmer ging.

Rund 20 SMS wurden gewechselt. Zum Schluss schrieb er: "Ich wollte fummeln, weil dein Körper nicht zu verachten ist. Meine Hände waren nicht immer da, wo sie hätten sein sollen." Nach dem Urteil ging die Frau weinend aus dem Saal. Mit 13 Jahren wurde sie bereits einmal vergewaltigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Freispruch, Kollege
Quelle: www.mittelbayerische.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus
Freiburg: Betreiber des Damenbades schicken Hilferuf nach Saudi-Arabien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2008 19:55 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Urteilsbegründung steht in der Quelle. Aber auch Teile des Spruches können hier angewandt werden: In dubio pro reo. Das da teilweise von ranghöheren Soldaten noch andere Sachen abliefen, kann ich mir vorstellen.
Kommentar ansehen
20.05.2008 20:26 Uhr von umb17
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
Kollegin sowas kann nur ein Zivi geschrieben haben. Kameradin muß es heißen. Aber zur Nachricht: sowas geht natürlich gar nicht klar..
Kommentar ansehen
20.05.2008 20:28 Uhr von theTruthIsALieIs...
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
oh oh oh irgendwie tun sie mir beide Leid...
...sie, weil sie früher vergewaltigt wurde und sicherlich schlimme Erinnerungen bei ihr hoch kamen....
....und er, weil er nur fummeln wollte (der geile Bock^^), aber nicht wusste, dass er bei ihr nicht so direkt vorgehen kann.....werden sich ja sicherlich wenigstens etwas besser "kennen", wenn sie sich von ihm massieren lässt!! Aber natürlich gibts auch Frauen, wo man sich nicht gegenseitig kennt, die einen aber sofort "mit Haut und Haaren fressen" wollen! Naja, echt dumm gelaufen!
Kommentar ansehen
20.05.2008 20:54 Uhr von peppie2k
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
mhh: Zur News:

Was zum Teufel ist denn bitte eine "Stabsunteroffiziersfrau" ? Das heißt Frau Stabsunteroffizier N. Typisch Zivi würd ich fast sagen... aber nur fast.
Der ganze erste Absatz ist fürn allerwertesten..Seit wann stellt man denn Fragen in einer News?

Zum Thema: Nur weil ein Strafrechtsverfahren ohne Verurteilung endet, bedeutet das nicht, dass ein Disziplinarverfahren auch ohne Verurteilung endet.
Kommentar ansehen
20.05.2008 21:12 Uhr von tane
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Dass hier der Frau vermutlich kein Recht zugesprochen wurde ist wohl klar und auch ich finde es nicht richtig. Dennoch, eine Verurteilung auf der Grundlage einer (koennen auch 100.000) sein, ist totaler unsinn. Darum Aussage gegen Aussage und Freispruch, fertig. Es ist nicht ok, aber verstaendlich.
Kommentar ansehen
20.05.2008 21:13 Uhr von tane
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
als Grundlage meinte ich eine SMS, lala wo ist die edit funktion? ;]
Kommentar ansehen
20.05.2008 21:16 Uhr von Gloi
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Frauen und Armee: Das passt einfach nicht. Als Vorgesetzte sollte sie doch mit einem Kameraden in der gleichen Dienstgradgruppe fertig werden. Von Zwang oder Gewalt ist ja in diesem Fall keine Rede, also weiß ich nicht was die Frau will. Wenn sie ihren Kameraden auf ihre Stube lässt und sich von ihm den Rücken massieren läßt, sollte ihr klar sein das der Bursche das nicht aus reiner Nächstenliebe macht sondern was anderes will.

Wer so naiv ist und so eine Situation nicht selbst
klären kann, der sollte nicht Unteroffizier sein. Das sie als Kind mal Vergewaltigt wurde ist schlimm, aber wusste das der Unteroffizier? Musste der Frau nicht klar sein das man als Soldat (W) in einer von Männern dominierten Umgebung sich auch durchsetzen muss?
Kommentar ansehen
20.05.2008 21:54 Uhr von hossler
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Nun Ich verstehe die Reaktion der Frau, wenn sie recht haben sollte. Aber Kurzmitteilungen beweisen nichts. Da lässt man sein Mobiltelefon liegen und schon kann jeder munter auf andere Kurzmitteilungen antworten. Stichfeste Beweise lassen sich damit nicht bringen.
Und es heißt nunmal im Zweifel für den Angeklagten und an solchen Grundsätzen sollte man festhalten.
Dass aber Frauen in der BW zu solchen Frivolitäten führen könnten, ist für mich sicherlich Nichts am Rande des Undenkbaren.
Kommentar ansehen
21.05.2008 05:40 Uhr von ottmar01
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Na ich weiss ja nicht beide alleine in einem Zimmer und massieren sich gegenseitig. Ein Schelm wer schlimmes dabei denkt.
Kommentar ansehen
21.05.2008 07:38 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Was hat denn der Autoren-Kommentar: "Das da teilweise von ranghöheren Soldaten noch andere Sachen abliefen, kann ich mir vorstellen. " mit der News zu tun? Es ist eine Frechheit, Vorgesetzte in eine derartige Ecke zu drängen!!!

Ich dachte wirklich der Autor, hätte seine pauschalisierungs Wut in den Griff bekommen, leider wurde ich eines besseren belehrt. Soetwas hat nichtmals mehr Stammtisch-Niveau.


Ach und eine Frau ist beim Bund dennoch Stabsunteroffizier (w).

Zur News: So etwas ist nicht zu dulden! Ich hoffe / denke der Soldat wird disziplinarisch zur Rechenschaft gezogen. Dennoch stellt sich mir die Frage, warum lies sich die Gute von einem Kammeraden massieren?
Kommentar ansehen
21.05.2008 08:07 Uhr von cefirus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.05.2008 08:09 Uhr von Klopsee
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
naja, das war dann wohl so ein Kerl, der denkt, dass eine Massage unmittelbar zum Sex führt. Perverses, notgeiles Schwein...

Freispruch? Ich zitiere nochmals den Dalai Lama: "This is German Politics"...
Kommentar ansehen
21.05.2008 09:32 Uhr von Luthienne
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso ist eine Massage ein Freibrief, um sie anzutatschen???

Und wenn eine Massage ein Freibrief ist, warum muss man dann warten, bis sie eingeschlafen ist?

Und warum selbst schuld wenn sie einschläft? Wenn man schon nicht mal mehr Freunden vertrauen kann, wem denn dann noch?
Kommentar ansehen
21.05.2008 10:31 Uhr von Luthienne
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Judas: Richtig- wenn du DEINE Freundin massierst... dann sollte sowas durchaus in Ordnung gehen.

Wenn du aber EINE Freundin massierst, dann eben nicht.

Gerade unter "Nur"- Freunden sieht eine erste Annäherung mit sexueller Absicht normalerweise anders aus als rumfummeln, ohne vorher dazu ermutigt worden zu sein.
Kommentar ansehen
21.05.2008 10:35 Uhr von Kai.Neubauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jsbach und seine News: Ich finde eine Frage gehört einfach nicht in eine News, generell finde ich in letzter Zeit sehr oft News von betreffendem Web-"Reporter", welche sehr fragwürdig zusammengebastelt sind und nicht den Inhalt der eigentlichen Nachricht wiedergeben. Man muss bei Ihm immer die Quelle lesen um zu verstehen was der eigentliche Sachverhalt ist.
Kommentar ansehen
21.05.2008 11:55 Uhr von HannoverOlli
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
vollkommen in ordnung das urteil: jetzt mal ehrlich ... da kann wirklich keiner sagen was wirklich passiert ist ...und im zweifel ist nunmal für den angeklagten

was wäre wenn es wirklich nicht so passiert ist ... er hatte seine hände vielleicht da wo sie nicht sein sollten (vielleicht zu sehr seitlich richtung brust) und das war ihr schon so zu viel das sie es gleich übertrieben hat ... und dafür soll er in knast? ...
Kommentar ansehen
22.05.2008 03:20 Uhr von dechen-sangmo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimmer Freispruch: An einer Frau fummeln,während sie schläft,ist also kein sexueller Mißbrauch?.Was ist das denn für eine Meinung?.
Und die Massage vorher gleich die Einwilligung?.
Solange Männer so ein Denken haben:"ist alles halb so wild",
"stell dich nicht so an,""wollte nur fummeln","Du hast nein gesagt,obwohl Du ja gemeint hast",wird es immer Übergriffe geben.Und anscheinend fehlt hier so manchen Kommentatoren wirkliches Einfühlungsvermögen.Allein der
Kommentar:"den Ball flach halten",sagt schon alles.
Ein Mann hat schlichtweg ohne die Einwilligung am Körper einer Frau nichts zu suchen.Und es wird seelische Folge-schäden für die Frau in dreifacher Hinsicht haben.
1.Vergewaltigung mit 13
2.Aufwachen mit rumfummeln an ihr als Erwachsene
3.der Freispruch des Fummlers
Sie hat mein tiefstes Mitgefühl und ich hoffe,sie kann es einigermaßen verarbeiten,wenn nötig,mit professioneller Hilfe.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?