20.05.08 18:35 Uhr
 522
 

Nach Wirbelsturm in Birma - UNO kündigt Hilfslieferung von 220.000 Kondomen an

Vom UNO-Bevölkerungsprogramm wurde am heutigen Dienstag in Bangkok angekündigt, eine besondere Lieferung in das Katastrophengebiet zu senden. Sie umfasst 220.000 Kondome, um der Bevölkerung weiterhin geschützten Sex zu bieten.

"Wir wollen nicht, dass der regelmäßige Gebrauch von Verhütungsmitteln unterbrochen wird", so der UNO-Sprecher Chaiyos Kunanusont in der thailändischen Hauptstadt Bangkok.

Der Sprecher ergänzte noch seine Angaben: "Während einer Katastrophe bedeutet der Zusammenbruch des Gesundheitssystems auch, dass die Menschen keinen Zugang mehr haben zu Kondomen und anderen Verhütungsmitteln". Die Hilfslieferung umfasst unter anderem auch noch die Anti-Babypille.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: UNO, Kondom, Wirbel, Birma
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission
Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2008 18:26 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Über die Lieferung kann man geteilter Meinung sein. Ich finde das hier Lebensmittel an erster Stelle stehen sollten und dann diese Lieferung.
Kommentar ansehen
20.05.2008 18:40 Uhr von KingKn
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
mhh die menschen verhungern...aber geschützen sex können sie haben...krass diese welt!
Kommentar ansehen
20.05.2008 18:42 Uhr von 08_15
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wenn der Rest an AIDS dahingeht: ist Birma bald leer. Aber das schert ja wohl keinen von den stinkreichen Juntas. Hauptsache die haben ihr Champagnerbad.
Kommentar ansehen
20.05.2008 18:53 Uhr von Borgir
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
wie wäre: es denn mit nahrung gewesen, oder medikamente......aber hauptsache poppen klappt.....*kopf schüttel*
Kommentar ansehen
20.05.2008 19:04 Uhr von Noseman
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Das man auch mal: eine Woche nix essen kann, aber beim ersten ungeschützten GV schon tödliche infiziert werden kann, haben manche hier nicht bedacht.

:kopfschüttel:

Gute Aktion, das.
Kommentar ansehen
20.05.2008 19:52 Uhr von xjv8
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Das: ist wieder so eine News, wo man nur mit dem Kopf schütteln kann. Ich kann kaum glauben, dass die Leute in dieser Situation an Sex denken können. In der UNO snd nur Spacken.
Kommentar ansehen
20.05.2008 20:06 Uhr von Jimyp
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Das wundert mich auch bei Afrika immer. Nichts zu essen aber jede Frau hat mindestens ein Kleinkind im Arm. In Birma haben die jetzt wohl andere Probleme, diese Lieferung ist absolut überflüssig!
Kommentar ansehen
20.05.2008 20:06 Uhr von Noseman
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Wer hat denn gesagt: dass die "UNO-Spacken" NUR Kondome liefern?

Abgesehen dass bereits aus der Quelle ersichtlich ist, dass es auch um Medikamente geht, steht nirgenswo, das die UNO keine Lebensmittel - und Kleidung , und vieles andere mehr liefert.

Dieselben Hirnis die jetzt motzen, würden nächstes Jahr über die UNO-Hilfsmaßnahmen meckern wenn dann als News rauskäme "AIDSrate um 50% gestiegen - UNO lieferte lediglich Nahrung, aber ignorierte andere wichtige Felder" .
Kommentar ansehen
20.05.2008 20:47 Uhr von Pueppy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@KingKn: das seh ich genau so.
Kommentar ansehen
20.05.2008 23:34 Uhr von Schelzee
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Herr sende: Hirn an die klugen Köpfe der UNO . Fassungslos Kopfschüttel!!!
Kommentar ansehen
21.05.2008 10:01 Uhr von winfer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Stimme Noseman völlig zu Is doch wieder typisch Sensationsmeldung! Natürlich werden auch Nahrungsmittel und vieles andere mehr geliefert, aber das würde ja keinen interessieren wenn man das schreibt. Wichtig ist die Versorgung auch mit anderen Hilfsgütern wie Medikamenten und eben auch Verhütungsmitteln trotzdem (auch wenn Nahrungsmittel und Wasser natürlich erstmal primär sind). Is doch gut, dasses geliefert wird - ist alles besser als nichts... Wie man sich da so drüber aufregen kann. Das würde ich ja noch verstehen wenn es hier um die Lieferung von Großbild-LCD Fernsehern gehen würde, aber so?!
Kommentar ansehen
21.05.2008 10:16 Uhr von vostei
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Onkel Wiki: sagt, dass Birma eins der Länder mit der höchsten Zuwachsrate an AIDS-Erkrankten ist - von der Junta bereits zuvor ignoriert, resultierend aus sozialer Zerrüttung des Landes, besonderer Brennpunkt ist hierbei Rangun, Stichwort Prostitution - Drogen etc pp...

das die BAZ das auslässt - ein Nebensätzchen wie zB, "von AIDS besonders betroffen", hätte gereicht, halte ich fast schon für Vorsatz... :/
Kommentar ansehen
25.05.2008 21:00 Uhr von ringella
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Kondome: Nichts zu Essen aber Kondome,...
naja,..

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?