20.05.08 18:08 Uhr
 293
 

Ölpreis klettert auf über 129 US-Dollar pro Barrel

Im Laufe des Dienstags ist der Ölpreis an der Nymex in New York auf über 129 US-Dollar pro Barrel (159 Liter) geklettert. Der Höchstkurs lag zuletzt bei 129,31 US-Dollar pro Fass.

Ein Öl-Experte geht davon aus, dass der Ölkurs kurzfristig bis auf 150 US-Dollar steigen kann.

Der Ölpreis wird von der Befürchtung, dass die Ölreserven der Erde zu Ende gehen, nach oben getrieben. Zusätzlich Antrieb kam von der Organisation Erdöl exportierender Staaten (OPEC). Diese haben erklärt vor Herbst diesen Jahres die Förderquoten nicht auszuweiten.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Dollar, Ölpreis, Barrel
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht
Joshua-Tree-Nationalpark: Verirrte Wanderer begingen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2008 17:21 Uhr von rheih
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Auch wenn behauptet wird, die Spekulanten trügen keine Schuld an den hohen Ölpreis, behaupte ich mal das Gegenteil. Immer sind diese Leute mit 225 Milliarden US-Dollar in den Rohstoffmärkten investiert. Davon wird ein Großteil im Öl stecken. Darüber hinaus sorgen die Vorhersagen von hohen Preisen nur dafür, dass die Preise auch wirklich steigen, weil alle am Gewinn profitieren wollen und so ihr Geld in die entsprechenden Märkte investieren.
Kommentar ansehen
20.05.2008 18:56 Uhr von brycer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso auch: Wieso sollte die OPEC auch die Förderquoten ausweiten, wenn sich auch mit geringerer Förderung ebenso viel, wenn nicht sogar mehr, Geld verdienen lässt?
Würden sie die Produktion steigern, dann würde der Preis nicht mehr steigen und sie könnten mehr von ihrem schwarzen Gold für eventuell weniger Geld verkaufen.
Da aber das Öl eben mal seine Grenzen hat kommen die natürlich darauf mit eben diesem Rohstoff hauszuhalten und die Welt, die ja immer noch darauf angewiesen ist, zu schröpfen.
Das geht bestimmt noch einige Jahre sehr gut! Alternative Energien sind eben noch lange nicht so weit.
Und wenn der Zeitpunkt mal gekommen ist (das wird er wohl auch zwangsweise!) wollen die möglichst viele Schäfchen im trockenen haben. ;-)
Kommentar ansehen
20.05.2008 19:49 Uhr von xjv8
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Gollum666: Dat isse aber nen schönen Link!
Unabhängig davon werden die Ölpreise ganz sicher von Spekulanten getrieben. Meine Hoffnung irgendwann platzt jede Blase und dann nagen hoffentlich viele von diesen Jungs am Hungertuch. Das wäre mir ein inneres Fest!
Kommentar ansehen
20.05.2008 21:43 Uhr von Dohnny
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ölpreis: Dieser ganze Börsescheiss ist die schlimmste Erfindung der Neuzeit. Einfache, arme Arbeiter scheffeln das Vermögen für Wenige herbei, die es dann ohne großes Risiko vervielfachen können...

Scheiss Multikapitalismus und nein ich bin eigentlich kein Linker :-)
Kommentar ansehen
21.05.2008 08:54 Uhr von worker87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anscheinend noch nicht teuer genug: Sonst würde endlich mal eine Einsicht der Autohersteller und des Staates kommen jetzt zu Handeln und Alternative zu suchen............
Kommentar ansehen
21.05.2008 10:25 Uhr von 3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Versklavung: Mit den verdammten Spekulationen muss endlich mal Schluss sein.
Dies plündert die Armen und den Mittelstand völlig aus. Die Reichen lachen nur, ohne Arbeiten verdienen Sie Geld.
Sind wir nur noch ihre Sklaven?

War schon gut, das sie die World Trade Center in Amerika zerstört haben, schlecht ist nur, das sie damit aufgehört haben die Basis des Aktienhandels weiter zu zerstören.
Sollen die Börsenhändler lieber Kartoffelsäcke schleppen oder eine andere sinnvolle Arbeit annehmen, dann tun sie wenigstens etwas für die Bevölkerung.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung
NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?