20.05.08 12:05 Uhr
 675
 

Japan: Hello Kitty wird zur Urlaubsbotschafterin ernannt

Japan hat eine neue Urlaubsbotschafterin: Die Comicfigur "Hello Kitty", die sich auch hierzulande gerade bei jungen Mädchen großer Beliebtheit erfreut, soll nun Urlauber anlocken.

Zusammen mit der japanischen Sängerin Younha wurde die Comicfigur nun zum Tourismusgesandten ernannt. In der am Montag durchgeführten Zeremonie wurde das Kätzchen in einer offiziellen Kimono zum Volksvertreter ernannt.

Man erhoffe sich hiervon eine größere Wirkung auf China und Korea, was Urlaube in Japan angehe.


WebReporter: jensonat0r
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Japan, Urlaub, Hello Kitty
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltrekord: 67-jähriger Japaner hat weltgrößte "Hello Kitty"-Sammlung
Wein von Hello Kitty - nun gibt es auch Alkohol von der Lieblingskatze
"Hello Kitty" soll Heldin eines Mega-Blockbusterfilms werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2008 11:29 Uhr von jensonat0r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ein Bisschen lächerlich finde ich das Ganze schon - nun ist eine Comicfigur Urlaubsbotschafterin - was kommt als nächstes?
Kommentar ansehen
20.05.2008 12:22 Uhr von Minnimausi
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Find das niedlich: Dafür sind doch die Japaner bekannt.

Sie machen sich doch nur das zu nutze, was sie wissen. Sie wissen Viele mögen Hello Kitty, (nicht nur kleine Kinder), also warum machen wir damit nicht ein bissel Werbung für unser Land?

Finds nicht lächerlich, genau so sind die Japaner.
Kommentar ansehen
20.05.2008 12:52 Uhr von saber_
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
find helly kitty ist hierzulande garnichtmal so bekannt wie anderswo...

muss minnimausi zustimmen... keineswegs laecherlich - eher mutig und wegweisend!
Kommentar ansehen
20.05.2008 13:52 Uhr von deathwandererdruss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ saber_: also 99% aller mädchen die ich kenne (das sind dann etwa 40 mädls) sind hellokittyfanatiker..
Kommentar ansehen
20.05.2008 14:07 Uhr von saber_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@deathwandererdruss: mag mittlerweile echt schon der fall sein;)

immerhin sprichst du von "maedchen"... ist doch schon einige jahr her wo ich die schulbank druecken musste;)

von daher muss ich meine aussage berichtigen... zu meiner schulzeit war es durchaus ersichtlich das gleichaltrige maedchen in anderen laendern viel mehr dem helly kitty wahn gefolgt sind.

hab mich als kleiner bub irgendwie immer wieder gewundert was das bitte fuer ein japanischer billigkram ist der so kitschig auf den schulbaenken liegt...war ich aus deutschland garnicht gewohnt;)))
damals dacht ich eher das liegt daran das es billige asiatische "kacke" is...und das sich die menschen nichts besseres leisten konnten...
immerhin war ich ein kleiner verzogener deutscher der mit seinen stabilos doch dekadent auf die kacke gehauen hat:)
Kommentar ansehen
20.05.2008 14:29 Uhr von Arkien
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Strategie! Würd´ ich auch nicht anders machen. (; Vor allem im Moment ist der Hype wieder so groß.
Kommentar ansehen
20.05.2008 18:01 Uhr von peach_melba
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich mag hello kitty auch, aber als urlaubsbotschafterin.. naja ich weiß nicht ob ich eine Comickatze überhaupt ernst nehmen kann...
Kommentar ansehen
20.05.2008 21:39 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles nur ein kommerziell: gut gesteuerter PR Gag. Wer kräht heute noch nach Knut, Flocke und den WM-Maskottchen... fast kein Mensch.
Kommentar ansehen
20.05.2008 22:29 Uhr von Dennis2140
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da das kleine Kätzchen eine dunkle Vergangenheit hat, hätte ich es niemals als Urlaubsbotschafterin eingesetzt. Denn nur die Wenigsten wissen, dass das ach so schmusige und harmlose Kätzchen bereits ein ganz anderes Amt bekleidete. Dabei handelte es sich um das Cabinet Satellite Intelligence Center, kurz CSICE, den japanischen Geheimdienst, indem sie dort das höchste Amt bekleidete! Hierzulande vergleichbar mit dem Bundesnachrichtendienst.

Kitty musste sich unter anderem 2001 wegen einer Massenhinrichtung in einem Tokio Bonbonladen verantworten. Kitty vermutete dort eine Terrorzelle der AQ, worin sich angeblich der berühmtberüchtigte Musiker Osama Bin Laden befinden sollte. Kitty verfolgte den Zweck seine Karaokünste gegen mögliche Angriffe Nordkoreas einzusetzen. Aufgrund des unheimlich schlimmen Gesangs, sollten die Raketen sich gegen ihre Abschussvorrichtungen wenden. Leider waren in dem Bonbonladen nur 6 bis 12-Jährige Mädchen anzutreffen. Da Kitty für diese Altersgruppe nur Verachtung empfindet, lies sie sie alle exekutieren.

Da diese und weitere Taten der Öffentlichkeit trotz intensivster Bemühungen nie ganz verborgen blieben, musste Kitty ihr Amt ende 2002 niederlegen. Hoffen wir einfach, dass sie ihr Amt als Urlaubsbotschafterin nicht missbrauchen wird, wie sie es beim CSICE tat.
Kommentar ansehen
21.05.2008 15:17 Uhr von LeThoem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
find ich gut, wieso nicht. Die Japaner werden sich schon was gedacht haben, sind doch ein sehr gescheites Völkchen, ich würde mal sagen gescheiter als Europa ;-)

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltrekord: 67-jähriger Japaner hat weltgrößte "Hello Kitty"-Sammlung
Wein von Hello Kitty - nun gibt es auch Alkohol von der Lieblingskatze
"Hello Kitty" soll Heldin eines Mega-Blockbusterfilms werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?