20.05.08 11:38 Uhr
 522
 

Weltbank verweigert Birma neue Kredite

Da die Militärregierung Birmas seit 1998 ihre Kredite nicht zurückzahlt, hat die Weltbank ihnen nun neue Gelder verwehrt. Es verstößt gegen die grundsätzliche Einstellung der Bank säumigen Schuldnern weitere Kredite zu gewähren.

Sowohl UNO-Vertreter Moon, als auch ein Abgesandter der Vereinten Nationen wollen in dieser Woche weitere Gespräche führen, damit den Helfern vor Ort die Arbeit erleichtert wird.

Wie SN berichtete befindet sich das durch den Zyklon verwüstete Land in einer großen Krise, die Militärjunta lässt jedoch erst nach internationalem Druck Hilfen von asiatischen Ärzten und Experten zu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ajnat
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kredit, Weltbank, Birma
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: CSU will Heroinabhängigen mit Nasenspray Leben retten
Flüchtlingskrise: EU will Handel mit chinesischen Billig-Schlauchbooten stoppen
FDP fordert neuen Rechtsstatus für Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisengebieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2008 12:02 Uhr von peteradolf86
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Verständlich: Ich würde auch niemand einen neuen Kredit geben der schon seit 10 Jahren (!) nicht mehr den alten abbezahlt hat.
Kommentar ansehen
20.05.2008 12:45 Uhr von Oberhenne1980
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ derwillnurspiel: Du glaubst doch nicht wirklich, dass die Junta auch nur einen Gedanken darauf verschwendet mit den Krediten der Bevölkerung zu helfen?
Das ist recht blauäugig.

Entwicklungshilfe, und ich denke davon kann man hier sprechen, macht alles nur schlimmer. Sie schafft Abhängigkeit und Lethargie in der Bevölkerung. Bestes Beispiel ist hier Afrika.
Was haben wir da Geld reingepumpt und nichts hat sich verbessert, außer der Wohlstand der Regimeführer.
Hungersnöte sind teilweise selbst verschuldet,
indem man die weissen Farmer vertrieben und das Land an völlig unqualifizierte Einwohner verteilt hat. Also Konsequenz müssten die Bevölkerung nach Lösungen suchen, das muss sie aber solange nicht, solange Billarden an Hilfszahlungen und Tonnen von Hilfsgüter fließen.

Entwicklung muss auch sich selbst heraus kommen, nicht ohne Grund geht es den ehemaligen Dritt-Welt-Ländern heute am besten, die am wenigsten Hilfe angenommen haben.
Kommentar ansehen
20.05.2008 12:51 Uhr von Oberhenne1980
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zusatz: Das ist übrigens auch die Meinung vieler afrikanischer Intellektueller.
Die sind der Meinung, dass Afrika sich selbst helfen muss.


Nochmal zu derwillnurspieln:

Warum das Geld denen gut genug ist und die westliche Hilfe nicht?
Weil sich mit Geld Luxus und Waffen kaufen lassen,
Wasserreinigungsanlagen, Nahrung, Wiederaufbauhilfe, Notunterkünfte nutzen hingegen nur der ohnehin lästigen Bevölkerung. Nicht auszudenken, wenn es der eventuelle besser ginge, am Ende käme sie noch auf den Gedanken revoltieren zu wollen.

Nein nein, solange sich das tägliche Leben ums Überleben dreht, bleibt dem Volk keine Zeit eine Revolution vom Zaun zu brechen.
Kommentar ansehen
20.05.2008 13:06 Uhr von Oberhenne1980
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
so ist es nicht: da gäbe es durchaus Bodenschätze, aber mit den Chinesen im Rücken hat die Junta halt gut lachen.
SO wahnsinnig sind die Amerikaner nun sicherlicht nicht, sich mit China anzulegen.
Kommentar ansehen
20.05.2008 13:13 Uhr von RupertBieber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich hab das Gefühl: da kommen verschieden Faktoren zusammen, warum die Weltbank die Kredite an Birma sperrt.
Das birmesische Junta ihre Schulden nicht zurückbezahlt dürfte der offizielle Grund sein, den wir zu lesen bekommen.

Auch einer Weltbank dürfte es nicht entgangen sein, angesichts der katastrophalen sozialen und wirtschaftlichen Verhältnisse, dass die Gelder die sie zur Verfügung stellt nicht da ankommen bzw nicht für den Zweck investiert werden, der von den Machthabern in Birma vorgegeben wird.
Und letztendlich sieht es so aus, als wäre die Zeit und die Umstände günstig den Druck auf internationaler Ebene auf die birmesische Junta zu erhöhen um endlich eine positive Veränderung im Sinne der Menschen die dort leben.
Kommentar ansehen
20.05.2008 13:25 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selbst wenn die immer zurückgezahtl: hätte, die brauchen die kredite doch für villen, autos, essen usw für die bosse...die bevölkerung sieht davon doch eh nix. von daher hätten sie von mir ohnehin keine kohle bekommen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: Feuerwehrleute retten bei Brand Ferkel und landen dann auf ihrem Grill
Australien: Wegen Inzest darf Straße nicht wie "Game of Thrones"-Figuren heißen
Fußball: Bayern-Präsident Uli Hoeneß über Douglas Costa - "Ziemlicher Söldner"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?