20.05.08 10:30 Uhr
 408
 

Neue Hoffnung für bessere Krebsvorsorge

Es ist die Hoffnung vieler Ärzte: Lungenkrebs schneller entdecken. Dies könnte zukünftig durch einen einfachen Bluttest geschehen. Bisher liegt die Zuverlässigkeit dieser Testmethode bei 87%.

Forscher der University von Pennsylvania haben Gene in den weißen Blutkörperchen entdeckt, die bei kranken Personen ein anderes Muster aufweisen als bei Gesunden. Die weißen Blutkörperchen reagieren mit den Krebszellen in der Lunge und dadurch werden bestimmte Gene aktiviert oder deaktiviert

Bei vielen Lungenuntersuchungen werden Knoten in der Lunge festgestellt. Ob es tatsächlich Lungenkrebs ist, kann bisher nur durch teure CT-, Biopsien oder PET-Untersuchungen diagnostiziert werden. Durch die neue Methode könnten Kosten und den Patienten viele Sorgen erspart werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ajnat
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krebs, Hoffnung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

106 Jahre alter Obstkuchen in der Antarktis entdeckt
Antarktis: Forscher finden 91 bisher unentdeckte Vulkane unter dem Eis
11,9 Lichtjahre - Wissenschaftler entdecken vier neue Exoplaneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2008 09:50 Uhr von ajnat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann nur hoffen, dass diese Methode bald zum Einsatz kommt, Krebsvorsorge würde so für alle erschwinglich.
Kommentar ansehen
20.05.2008 10:58 Uhr von fuDDel@
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Author: Krebs erschwinglich? Oh man, was für eine Aussage. ;-)
Nichts desto trotz ist eine zuverlässigkeit von 87% meiner Meinung nach bei weitem nicht genug.
Was ist wenn man dann zu den 13% gehört und der Krebs nicht erkannt wird, weil die Kassen sagen: Ok wir machen nur diesen Bluttest, der kostet uns nichts und die anderen 13% haben halt pech gehabt.

So muss es nicht kommen, könnte es bei unserem Gesundheitssystem aber durchaus.
Naja trotzdem schöne Sache, dass wieder etwas in die Richtung entdeckt wurde. Hoffentlich schaffen es die Wissenschaftler die Erfolgsquote des Tests noch zu erhöhen.
Kommentar ansehen
20.05.2008 11:20 Uhr von Ajnat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ fuDDel@: ich habe Krebsvorsorge geschrieben - nicht Krebs.
Bisher muss man für einige Vorsorgeuntersuchungen selbst zahlen und wer das Geld nicht hat, kann die Untersuchung nicht machen lassen und so kommt es dass Menschen sterben müssen weil der Krebs nicht frühzeitig erkannt wurde. Und da wäre mir eine Zuverlässigkeit von 87% schon lieber als keine Untersuchung.
Kommentar ansehen
20.05.2008 11:26 Uhr von fuDDel@
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jau: Ich bin wohl nicht ganz bei der Sache heute. Ich habe eben im Schnelldurchlauf wirklich Krebs gelesen obwohl Du Krebsvorsorge geschrieben hast. Sorry.
Und danke für die Aufschlussreichen Worte bzgl. der Krebsvorsorge und der Kostenübernahme. Ich bin noch nicht in dem Alter wo es mich etwas angeht und war bisher davon ausgegangen, das solche Kosten von der Kasse übernommen werden. Wieder eine mir bisher Hoffnung erhaltende Illusion zerstört. Na schönen Dank auch :-P
Kommentar ansehen
20.05.2008 23:52 Uhr von lordxxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ajnat: Aufpassen bei der Zuverlässigkeit. Gerade bei solchen medizinischen Fragen können sich die Prozentwerte in den beiden Richtungen stark unterscheiden. 87% Genauigkeit heist nicht umbedingt, dass bei 100 Menschen die wirklich Krebs haben nur 87 Fälle entdeckt werden. Dann vergisst man nämlich diejenigen die eigentlich gesund sind aber fälschlicherweise als krank aus dem Test hervorgehen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?