20.05.08 09:17 Uhr
 526
 

USA: Organisation für Waffen an Hochschulen

In den USA gibt es eine Organisation ("Students for Concealed Carry on Campus"), die für das Recht ist, Waffen verdeckt mit in die Sitzung zu nehmen. Die Organisation zählt ca. 23.000 Mitglieder und hat großen Zuwachs. Ausgewählte Studenten sollen eine Waffe tragen dürfen und bekommen eine Lizenz.

Die Mitglieder wollen sich nur schützen und verhindern, dass es Amokläufe an Schulen gibt. Die Organisation wurde nach einem großen Amoklauf an einer Hochschule gegründet.

Einer der Aktivisten befürwortet die Handfeuerwaffe, da man Amokläufer frühzeitig erschießen könnte.


WebReporter: cooljul
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Waffe, Organ, Organisation, Hochschule
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium
Türkische Regierung will die Botschaft des Landes nach Ost-Jerusalem verlegen
Österreich: Neue Regierung erwägt "Pornofilter"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2008 22:28 Uhr von cooljul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn diese Organisation sich wirklich durchsetzen kann wird es noch viel mehr Amokläufe geben. Ich glaube nicht, dass es sonderlich schwer sein wird an so eine Lizenz zu kommen...
Kommentar ansehen
20.05.2008 09:43 Uhr von nONEtro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
also ich bin mal gespannt wie lange es dauert bis eine ausgewählte person im streit um einen wow account oder eine ähnliche lapalie einen anderen erschießt. oder weil er dachte der zieht gleich eine waffe und es war nur ein handy.
Kommentar ansehen
20.05.2008 10:11 Uhr von BadBorgBarclay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Paintball: ist ne bessere Lösung wenn sie Krieg spielen wollen, da gibt es keine Toten. Und Amokläufe gebe es bei denen nicht wenn der Besitz von Waffen in den USA verboten wäre.
Kommentar ansehen
20.05.2008 10:21 Uhr von Big-E305
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
anstatt so n scheiss: sollten die lieber n paar sicherheitskräfte in den schulen einstellen...mehr arbeitsplätze und so...

anstatt irgendwem die waffe in die hand zu drücken der den multiple choice test bestanden hat.

amerika...früher war das mal mein lieblingsland...aber seit 9/11...nur noch paranoide patrioten
Kommentar ansehen
20.05.2008 10:44 Uhr von Fleischor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich dachte immer: an Unis seien vernünftige Menschen, aber so einen Bullshit zu hören ändert meine Meinung ;)
Das was die wollen ist ein Standgericht nebst Erschiessungskommendo in einer Person. *kopfschüttel
Kommentar ansehen
20.05.2008 12:07 Uhr von omar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Big-E305: Deutschland ist mein Lieblingsland wieso warst du denn so begeistert von den USA?

Ich denke es ist nur eine Frage der Zeit, bis einer von den bewaffneten Studenten dann durchdreht... Ein Waffenschein ist keine psychologisches Gutachten. Und selbst solche Gutachten sind nicht immer verlässlich.

Der beste Weg wäre Wachpersonal und strengere Kontrollen an den Eingängen.
Und bezahlen müsste dies die Waffenlobby. Denn die sind aus meiner Sicht schuld.

In Deutschland gibt es sehr selten Unfälle oder Morde mit Schusswaffen, weil man hier nicht so einfach an Waffen rankommt.
Und das ist gut so!

Man stelle sich vor, jeder Depp, der in der Disco Streit sucht, wäre bewaffnet...?! o.O
Kommentar ansehen
20.05.2008 12:49 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie geil is das denn schade, dachte, dass da wenigstens die Studenten noch richtig ticken wuerden....

Ich sach nur folgendes:
1. Amoklaeufe sind in der Regel spontan...bis die ne Waffe haben verging immer Zeit, nun kanns sofort auffm Campus losgehen.
2. Koennen nun auch Kleinigkeiten zu toedlichen Auseinandersetzungen fuehren.
3. Faellt ein Schuss und jeder an der Uni zieht ne Waffe, kann man garnicht mehr genau sagen, wer nun geschossen hat, dann radiert sich die Elite selber aus.
4. Sind alle Uebrigen, die der Gesellschaft nicht beitreten, gezwungen sich ne Waffe zu holen, da sie sonst einsame Vollidioten waeren, weil sie umgeben sind von spinnenden Waffentraegern.

Da bin ich ja mal gespannt, wann das erste grosse Gemetzel da losgeht...da kann man ja nur noch a la Poldi sagen:
Hehe Vollidioten ey.
Kommentar ansehen
20.05.2008 14:38 Uhr von omar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach ja, noch etwas rein mal angenommen:
Ein Psycho rastet aus und wird von einem oder mehreren Studenten erschossen.
Kurz darauf erscheint die Polizei und stürmt die Schule/Uni.
Wie unterscheiden die, ob das die guten oder die bösen Jungs sind? Dann sterben nochn paar "Amateur-Hilfsscheriffs"... :P

Und ne Waffe auf Ziele im Schützenverein abfeuern ist was ganz anderes wie einen echten Menschen umzubringen!
Die brauchen wohl hinterher nen Psychater...
Kommentar ansehen
21.05.2008 10:41 Uhr von Luzifers Hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Boa: Die heben sie doch mit dem Hammer gepudert.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel
Berliner Linksextreme machen Fotos von Polizisten öffentlich
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?