19.05.08 20:28 Uhr
 209
 

Sitcom auf Israelisch - Gewagt und gelungen

Israel ist ein Land mit rund sieben Millionen Einwohnern - Araber, Muslime, Drusen und Christen. Eine Mischung, die Konflikte birgt, das erlebt man täglich aufs Neue. Die Welt spricht über Israel und häufig sind es Gespräche über eine Lösung des Nahostkonfliktes. Darüber soll es eine Sitcom geben?

Ja, gibt es: Einer der Helden ist Amjad, der ein palästinensischer Journalist ist und sich stets größte Mühe gibt, so israelisch wie möglich zu sein. In seiner Familie werden jüdische Matzen-Brotfladen mit Nutella gegessen, Amjad aber sucht nach Identität und geht zum Analytiker.

Er möchte wissen, wer er ist, was er ist, was seine Eltern sind. Die Antwort ist knapp, zumindest die Eltern betreffend: "Mutter kocht, Vater isst", so der Analytiker. Hier geht es um die Menschen hinter den Konflikten und darum zu lachen. Zu sehen ist die Sitcom auf dem Jüdischen Filmfest in Berlin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tomeck
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Israel, Sitcom
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Comedian Niels Ruf postet geschmackloses Bild nach Attentat in Barcelona

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?