19.05.08 18:59 Uhr
 288
 

Italien: Harte Linie gegen Einwanderer

Ein Wahlversprechen wird wahr: Gegen illegale Einwanderer verschärft Italien seine Vorgehensweise. Die Polizei konnte schon mehrere hundert Menschen verhaften. Es werden nun Übergriffe auf Rumänen befürchtet, da diese den Italienern ein besonderer Dorn im Auge sind.

Gegen Einwanderer, die nicht aus der EU stammen, soll besonders vorgegangen werden. Der Aufenthalt ohne Genehmigung gehört ebenfalls dazu. Allerdings plant die Regierung auch EU-Bürger, die kein eigenes Einkommen haben oder eine Straftat begangen haben, auszuweisen.

In Neapel wurde kürzlich ein Anschlag auf ein Roma-Lager verübt. Die Regierung ist bemüht, sich von diesen Übergriffen zu distanzieren. Die Staatssekretärin, Stefanie Craxl, sagte, dass "nur eine härtere Linie gegen Kriminalität [...] auch die Fremdenfeindlichkeit stoppen" könne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: renek85
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Italien, Einwanderer
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2008 19:37 Uhr von Hier kommt die M...
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
jup: auch bei uns geht das.

Aber nur unter bestimmten Voraussetzungen..

z.B. bei EU-Bürgern, die unter 10 Jahren in D sind und deren Aufenthalt eine erhebliche Bedrohung für die öffentliche Sicherheit und Ordnung bedeutet.

Bei EU-Bürgern, die länger als 10 Jahre hier sind, muss eine "zwingende" Bedrohung für..blabla ..ausgehen, was im allgemeinen eine vorausgegangene Haftstrafe von mehr als 5 Jahren und dazu eine Wiederholungstat voraussetzt.

Frei interpretiert nach http://www.bundesrecht.juris.de/...

Es ist zum Haare raufen, weil alles nur Auslegungssachen sind.
Kommentar ansehen
19.05.2008 21:17 Uhr von SK_BerSerKer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Klabauterman: ja, wollen sie nicht nur, machen sie auch eiskalt. oder wundert dich das etwa???

die verarschen uns nicht (nur) weils ihnen vorteile bringt sondern auch einfach nur weil sies können bzw. wir es mit uns machn lassen
Kommentar ansehen
19.05.2008 21:41 Uhr von Zeckengift
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Also ich bin nach wie vor der Meinung, dass solch eine Ausweisungspolitik langfristig alle "Normalen" glücklich macht.

Erstens die Deutschen, und zweitens die friedlebenden Ausländer hier die dann wiederum ohne Vorurteile und steigenden Fremdenhass hier leben könnten o.O
Kommentar ansehen
19.05.2008 23:48 Uhr von CHR.BEST
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Hier kommt die M So isses. Die hiesige Justiz verkommen mehr und mehr Glückspiel. So wie unsere Gesetze geschrieben sind leben wir in keinem Rechtsstaat sondern in einem Auslegungsstaat.
Kommentar ansehen
20.05.2008 08:16 Uhr von Praggy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
in italien schmeissen die alle raus: passt auf, das dauert nicht lang und wir haben die hier. weil deutschland ja so weich ist und die nicht abschiebt. das einzig gute, hier in den osten wollen die nicht. und wenn sich das dann alles im westteil deutschlands konzentriert wird es nicht mehr lang dauern, bis euch dort auch mal der kragen platzt... zeit wird es. und ich meine nicht wegen der paar türken, die schon seit der 60ziger dort sind sondern wegen der, die sich nicht wie gäste benehmen können.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?