19.05.08 13:27 Uhr
 613
 

Berlin: Männer ließen Eisenkette von Autobahnbrücke hängen

Seit dem gestrigen Abend laufen die Ermittlung gegen zwei Männer, die im Verdacht stehen, eine Eisenkette auf die A 10 herabgelassen zu haben. Als Erster bemerkte ein 63-jähriger Autofahrer den Gegenstand. Obwohl er der Kette ausweichen konnte, wurde sein Auto beschädigt.

Trotz schnell herbeigerufener Polizei fuhren zwei weitere Autos dagegen. Bei dem Aufprall eines weiteren Fahrzeuges fiel die Kette herab. Durch die ausgelöste Kraft beim Zusammenprall wurde die Heckscheibe völlig zerstört.

Die Polizei stellte fest, dass die Eisenkette von der Fußgängerbrücke herabgelassen wurde. Augenzeugen beobachteten die zwei Männer, die kurze Zeit später festgenommen wurden. Die Tatverdächtigen wurden nach den Unfällen nahe der Brücke aufgegriffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: do-28
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Berlin, Autobahn, Eisen
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2008 13:32 Uhr von E-Woman
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
wenigstens verhaftet und nicht entkommen. Ich werde nie verstehen, wie man so einen Mist bauen kann. Kein Respekt vor dem unversehrten Leben anderer.Traurig.
Kommentar ansehen
19.05.2008 14:15 Uhr von Klopsee
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder ein paar Idioten, die dem Autobahnbrücken-"Trend" nachgehen... Mir fälllt gar keine Strafe für diese grenzenlose Dummheit ein... Hoffentlich haben sie nur ein kurzes Leben...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?