19.05.08 10:03 Uhr
 1.201
 

Schweiz: Neues Tierrecht - Einzelhaltung von Herdentieren ist zukünftig illegal

Wer in der Schweiz Tiere wie Meerschweinchen, Goldfische, Wellensittiche aber auch Pferde hält, darf sie demnächst nicht mehr einzeln halten. Gesellige Tiere müssen nach der bereits verabschiedeten Tierschutzverordnung Gefährten haben. Artgerechtes Sozialverhalten muss gestattet werden.

Nach dem Gesetz wird das Entsorgen von Fischen durch das WC verboten, auch die Qualität des Wassers im Aquarium wird festgelegt. Katzen darf es nicht verwehrt werden, den täglichen Umgang mit Menschen oder anderen Katzen zu haben.

Das Bundesamt für Veterinärwesen (BVET) informiert jetzt über die tiergerechte Haltung in Kinderzimmern, da das staatliche Eingreifen hier für Missverständnisse gesorgt hat. Das neue Tierrecht gilt ab September 2008. Die Bundesverfassung der Schweiz gesteht Tieren wie Pflanzen eine Würde zu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, legal, illegal, Herde
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake-Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
Angela Merkel gibt jungen YouTubern Live-Interviews

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2008 09:14 Uhr von E-WOMAN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt noch einiges spannendes in der Quelle zu lesen. Für mich ist die Schweiz in diesen Punkten einfach nur gut. Tierliebhaber werden diese Infos mit Freuden lesen. Wäre doch auch was für Deutschland, und andere Länder.
Kommentar ansehen
19.05.2008 10:11 Uhr von bounc3
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man sich mal anguckt, wie manche Leute hier mit ihren Tieren umgehen, wäre so ein Gesetz in Deutschland mehr als nur dringend notwendig!

Aber Tiere gelten hierzulande in der Politik eher als unwichtig :\
Kommentar ansehen
19.05.2008 10:17 Uhr von jsbach
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant News. Das mit dem Art Grundgesetz in CH wusste ich noch nicht.

Aber es ist schon -auch als Nicht-Tierbesitzer- mehr als traurig, wenn diese armen Kreaturen auf den Rastplätzen vor`m Urlaub mal so eben entsorgt werden.
Auf frischer Tat ertappt: Handy nehmen und Polizei anrufen!!
Kommentar ansehen
19.05.2008 10:31 Uhr von Thork'il Nar
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
deutsche Sprache schwere Sprache: "einzelnd" ist ein Wort das es nicht gibt, richt heißt es einzeln. Das ist wohl aber bei kaum der deutsche Sprache mächtigen Mehrzahl unserer Mitbewohner, und scheinbar auch bei den Newscheckern, bisher nicht angekommen ist :D
Kommentar ansehen
19.05.2008 10:36 Uhr von SK_BerSerKer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
kann meinen vorrednern nur zustimmen: ist echt asi, und ich las hunde besitzer verstehe diese leute auch nicht, klar, es ist schon etwas arbeit so ein tier zu versorgen aber, diese leute setzen doch auch kinder in die welt, und DAS ist um EINIGES mmehr arbeit möchte ich meinen, naja ich bin in jedem fall für das gesetz
Kommentar ansehen
19.05.2008 11:06 Uhr von Pitbullowner545
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wissen: die schweizer auch das sie damit dinge wie kastration verbieten? Nicht das ich das gut finden würde das der scheiss verboten wird. Denn Sexualität gehört zum sozialleben.

Bitte dieses Tierrecht sofort nach Deutschland importieren!
Kommentar ansehen
19.05.2008 12:38 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man: sollte natürlich keine rollen katzen rauslassen, aber es gibt alternativen zur kastrations, sterilisation z.b. da wird nichts abgehackt oder ausgeweidet sondern nur der samen/eileiter durchgetrennt

das ist für das tier besser, wohl geringfügig teuer..

bei Hunden z.b. muss man nur einfach mal aufpassen, aber dazu sind viele entweder zu faul oder zu blöd und so muss das tier leiden und wird verstümmelt
Kommentar ansehen
19.05.2008 12:50 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ist auch: richtig so und verwunderlich, dass sowas nicht schon viel früher festgelegt worden ist.
Kommentar ansehen
21.05.2008 07:19 Uhr von Blackhart12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Yeah: würde das Gesetz auch bei uns begrüssen. Aber noch schöner wäre es wenn endlich was getan wird um das Kupieren (weiss nicht ob das so geschrieben wird) der Ohren und Schwänze bei Hunden gzu beenden und das weltweit. Finde es albern das es gemacht wird
Kommentar ansehen
26.05.2008 23:32 Uhr von wastra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Thema immer zwei Tiere halten: Wer sagt denn, dass sich zwei oder mehr Tiere (in unserem Fall sind es Meerschweinchen) wirklich glücklicher fühlen als ein Einzelnes? Wer kann behaupten, dass sich ein bekennender Single (im Beispiel eines Menschen) sich mit einer Partnerin oder Partner glücklicher fühlt als alleine? Sowohl unter Menschen wie auch bei Tieren gibt es die unterschiedlichsten Charaktere, das bezweifeln hoffentlich auch die Tierrechtler nicht?! Ich mag Tiere sehr gerne und schaue sehr gut zu ihnen, dass sie genügend Auslauf haben und abwechslungsreiche Nahrung. Nun, die Lebensdauer eines Meeris ist auch unterschiedlich, wie dies bei einem Menschen ja übrigens auch. Da stirbt der Partner und Du bist allein. Ich habe bei dem jetzt Einzeltierchen aber überhaupt keine Traurigkeit festgestellt, sonst hätte ich ihm sofort ein Partnerchen hingegeben. Das ist einfach so eine Behauptung eines Menschen, der über allen Tieren stehen will. Wenn es (das Einzeltier) zurück in den saubergemachten Bauer kommt, rennt es erst mal zwei- dreimal wie von der Tarantel gestochen herum und dann erkundet es jede Ecke, wie wenn es in eine neue Wohnung umgezogen wäre. Solche Lebensfreude möchte ich manchmal auch bei den Menschen sehen, die solche Behauptungen aufstellen und zu Gesetzen verarbeiten. Es gibt sowohl bei den Menschen wie auch bei den Tieren Wesen, die nicht mit Partnern umgehen können. Haben diese weisen Leute der Gesetze auch mal darüber nachgedacht? Habt ihr schon mal zwei Meeris gesehen, die sich nicht vertragen, ich schon! Dann muss man sie nämlich auseinandernehmen sonst tun sie sich weh! Doch irgendwie Menschenähnlich, oder? Oder will man in Zukunft auch Menschen dazu verdonnern immer mindestens zu zweit zu leben. Die grosse Anzahl Singles zeigt uns doch, wieviele es nicht schaffen zu zweit zu leben, geschweige denn zu dritt oder mehr. Ich finde als Schweizer dass dieses Gesetz zu stur ist, weil man nicht generell sagen kann, ob sich ein Tier zu zweit glücklicher fühlt oder nicht, man muss es selber sehen! Auch Tiere haben die unterschiedlichsten Charaktere und diese darf man nicht alle in den gleichen Topf werfen. Das nenne ich Tier-Achtung! Gute Pflege, gute Nahrung, grosser Auslauf, das gehört zu Tierliebe und auch beobachten wie sich ein Tier verhält. (nämlich nicht alle gleich!). So, nun habe ich mich über das saudämliche Gesetz geäussert.
Kommentar ansehen
27.05.2008 00:03 Uhr von wastra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nochmals zum Thema zwei Tiere halten: Hallo, ich bin es noch einmal.

Unser Einzeltierchen (Meerschweinchen) frisst übrigens genau so viel wie vorher, wo es noch zu zweit war und das Alter, das es jetzt hat übertrifft alle vor ihm dagewesenen Partnern, die nicht allein waren.

Nicht vergessen, auch die kleinsten Tierchen haben die unterschiedlichsten Charaktere, keines ist gleich wie das andere!

Jedes einzelne Tierchen beobachten und danach handeln ist besser als sture Gesetze aufzustellen.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?