19.05.08 22:04 Uhr
 152
 

Auf Initiative der SPD erwägt Schwan erneute Kandidatur zur Bundespräsidentin

Die SPD-Spitze traf sich heimlich am Samstag auf einer Sitzung zur Bestimmung eines eigenen Kandidaten zur Bundespräsidentenwahl.

Der Grundgedanke war, Gesine Schwan, die zuvor an Horst Köhler gescheitert war, erneut gegen ihn antreten zu lassen. Dabei sprach sich die SPD-Spitze auch dafür aus, notfalls die Partei "Die Linke" mit ins Boot zu nehmen, so eine Aussage von Wolfgang Thierse.

Bundeskanzlerin Merkel ließ derweil durchblicken, dass sie u. a. auch aus SPD-Kreisen Signale erhielt, Horst Köhler in eine zweite Amtszeit zu wählen, sollte er erneut antreten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ben Sisko
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Kandidat, Bundespräsident, Schwan, Initiative
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Politiker Karamba Diaby auf NPD-Facebook-Seite rassistisch beleidigt
AfD-Politiker wirbt ungefragt mit Buch von Ex-SPD-Oberbürgermeister Münchens
Rechtes Newsportal "Breitbart" attackiert nun plötzlich Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2008 21:56 Uhr von Ben Sisko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die SPD ist immer weiter bemüht, sich selbst zu "vernichten". Imho macht Herr Köhler einen sehr guten Job. Aber davon ab; ich denke, die SPD will sich durch diese Aktion indirekt stärken, was ihr nicht gelingen wird.

Man denke, die SPD wird stärkste Kraft, ist Frau Schwan auch ans Gesetz gebunden, und wird nicht der Kaspar der Nation (bzw. der SPD).

Was den Stimmeneinbezug der Linken angeht, behalt ich mal für mich.
Kommentar ansehen
19.05.2008 22:49 Uhr von CyG_Warrior
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nichts gegen Frau Schwan, aber ich (als SPD´ler...und schonwieder geoutet...) plädiere für eine weitere Amtszeit vom "Adler-Horst".
DER macht einen sehr guten Job, vom seinem Verhalten im Bezug auf den momentanen Besuch des Dalai Lamas mal abgesehen....DAS (nicht mit sprechen wollen) nehme ich ihm echt übel! Wie auch dem Rest unserer "höheren Führungsriege".

@Autor:
Gysi als Präsi?
Warum nicht...DER hat mit SICHERHEIT seinen eigenen Kopp den er auch durchsetzen würde! Könnte mir untauglichere Kandidaten vorstellen.
Aber dann müsste ja die "Linke" astronomisch dazugewinnen...also eher ein unwahrscheinliches Szenario.
Aber interessant könnte das schon sein. ;-)
Kommentar ansehen
19.05.2008 22:50 Uhr von Dennis2140
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Vor nicht allzu langer Zeit wollte noch niemand der großen Parteien was mit den Linken zu tun haben. Und jetzt sowas von der SPD... schämen sollten sie sich. In der Not frisst der Teufel ja bekanntlich Fliegen.
Kommentar ansehen
19.05.2008 23:57 Uhr von Ben Sisko
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@CyG_Warrior: Gysi als Präident? Das werden WIR nicht mehr erleben ;-)

Wahrscheinlich noch mit Stimmen der NPD, so unwahrscheinlich ist das Szenario...

Andererseits witzig wäre es auch, wenn der den Sozis zeigt, wo´s lang geht :-D

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?