18.05.08 19:51 Uhr
 129
 

Bundespräsidentenwahl: Gesine Schwan könnte gegen Horst Köhler ins Rennen gehen

Für die im Mai 2009 stattfindende Wahl des Bundespräsidenten wäre Universitätspräsidentin Gesine Schwan bereit, gegen Horst Köhler anzutreten. Zwar sei noch keine Entscheidung getroffen, aber Schwan äußerte sich prinzipiell positiv zu einer Kandidatur. Sie hatte 2004 gegen Köhler verloren.

Nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" gäbe es innerhalb der SPD wachsenden Widerstand, dass Horst Köhler erneut gewählt wird. Die Führung der SPD müsse nun eine Entscheidung treffen. "Als Politologin verfolge ich mit Interesse, was da alles geschrieben wird", so Schwan.

Kurt Beck nimmt Abstand von einer noch vor Wochen ausgesprochenen Unterstützung Köhlers. Auch riskiere die SPD nach einem Bericht der "Financial Times Deutschland" eine Parteienspaltung, sollte das Thema über eine Kandidatin der SPD gestoppt werden.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Rennen, Bundespräsident, Schwan, Horst Köhler
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2008 20:21 Uhr von SiggiSorglos
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
oh Bitte nicht: Soll SOEINE Deutschland repräsentieren? Bitte nicht!
Sie mag vielleicht kompetent sein, aber ein wenig aufs Äussere sollte man bei so einem Amt auch gucken. So leicht wie bei Frau Merkel haben es die Visagisten wohl nicht, wenn ich mir das Bild angucke ;)
Kommentar ansehen
18.05.2008 20:28 Uhr von Slaydom
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
muss doch nicht immer ne Frau sein oder????
Aber zum Thema.
Die haben alle Angst vor Köhler, da er der erste Präsident ist, der auch mal nein sagen kann und nicht nur nach deren Pfeife tanzt...
Köhler soll bleiben
Kommentar ansehen
18.05.2008 21:31 Uhr von coolio11
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Frau Schwan würde: nach meinem Dafürhalten sicher eine gute Bundespräsidentin abgeben.

Trotzdem kann ich nur hoffen, dass sie von einer Kandidatur Abstand nimmt. Denn die Mehrheitsverhältnisse in der Bundesversammlung werden sehr wahrscheinlich keinen Zweifel an der Wiederwahl von Horst Köhler lassen.

Warum sollte Frau Schwan sich einem Wahlverfahren aussetzen, das sie ohne jede Chance verlieren muss?

@Slaydom
Wieso "... nicht immer ne Frau ..."?
Es gab noch nie in Deutschland eine Bundespräsidentin. Seit 1949 bekleideten ausschließlich Männer diese Position. Ich fänd´s gut, wenn endlich mal eine Frau in dieses Amt gewählt werden würde.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?