18.05.08 12:10 Uhr
 5.046
 

Ex-RTL-Chef Thoma befürwortet Ende der Nachrichtenmagazine bei Sat.1

Im Zuge einer neuen Sparmaßnahme hat Sat.1 die Absetzung seiner eigenproduzierten Nachrichtenmagazinen angekündigt. Nach Aussage des ehemaligen RTL-Chefs Helmut Thoma hätte man diese Magazine schon früher absetzen müssen.

Seine Meinung begründete er damit, das der Sender diese Sendungen nie gepflegt habe und somit auch keine Relevanz bei Nachrichtensendungen gehabt hätte.

Thoma gegenüber der "Berliner Morgenpost" weiter: ""Nachrichtensendungen sind extrem teuer, bringen aber Privatsendern keine Werbeeinnahmen und auch nur selten hohe Quoten". Nach Meinung Thomas wäre für ProSiebenSat.1 die Schließung eines der Fernsehstandort in München oder Berlin ratsam.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: do-28
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Chef, Ende, RTL, Sat.1
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BBC-Kritikerumfrage: "Manche mögen´s heiß" ist die beste Komödie aller Zeiten
Terroranschlag in Barcelona: Fußballstar Lucas Digne leistete Erste Hilfe
Italien: Samuel L. Jackson und "Magic" Johnson mit Flüchtlingen verwechselt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2008 12:21 Uhr von Mistbratze
 
+33 | -1
 
ANZEIGEN
Woran liegt es denn, das die Nachrichtensendungen auf den privaten Kanälen kaum Einschaltquote haben?

Vielleicht weil in solchen Infotainmentsendungen Spielfilme wie „Sex and the City“ massiv beworben werden oder die Schlüpferfarbe von Paris Hilton oder Mrs. Spears wichtiger ist, statt Innen- oder Weltpolitik.
Es sei denn es handelt sich um Katastrophen, denn dort ergötzt man sich regelrecht am Leid und Elend anderer. Sie die Katastrophe in China. Minutenlange Großaufnahmen von schmerzverzerrten Gesichtern und das war es. Danach wieder die oben genannte Spielfilmreklame.

Auf solche „Nachrichten“, besser gesagt auf so eine Zusammenstellung der Nachrichten kann ich verzichten. Dann sind mir die öffentlich rechtlichen in dem Punkt lieber.

Im übrigen vermute ich, das Aguirre, Zorn Gottes Redakteur eines solchen privaten Nachrichtenmagazins ist. :)
Kommentar ansehen
18.05.2008 12:23 Uhr von badboyoli
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mistbratze: "die Schlüpferfarbe von Paris Hilton oder Mrs. Spears wichtiger ist, statt Innen- oder Weltpolitik."

Also eigentlich genauso wie hier ;-)
Kommentar ansehen
18.05.2008 12:29 Uhr von Mistbratze
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@badboyoli: Deswegen vermute ich ja auch, dass Aguirre bei den SAT 1 oder RTL Nachrichten als Redakteur jobbt. :-)
Kommentar ansehen
18.05.2008 12:51 Uhr von KillA SharK
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das ist eher Dünnpfiff als "Nachrichten": was die Privaten da bringen.
Kommentar ansehen
18.05.2008 13:22 Uhr von ne_echt
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ist es nicht egal? in den nachrichten von den meisten privaten sendern kommt doch nur mist. also entweder tagesschau, ntv oder n24. das ist meiner meinung nach noch das beste in sachen nachrichten im tv.
Kommentar ansehen
18.05.2008 14:11 Uhr von Severnaya
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
welche Nachrichten: kann man denn noch schauen? gerade NTV Nachrichten geschaut, da wird mehr über Fussball und Filmfestspiele berichtet als über wichtige Themen, wirklich traurig
Kommentar ansehen
18.05.2008 15:24 Uhr von hirachu
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
tztzt: kein wunder dass keiner diese nachrichtensendungen guckt aguirre informiert uns hier doch prima über alle promi fehltritte
Kommentar ansehen
18.05.2008 19:15 Uhr von dociceage
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
N-TV ???? @ Severnaja

schon traurig wenn man über ein Thema spricht und nicht weis das der Sender N-TV zur RTL GRuppe gehört
Kommentar ansehen
19.05.2008 15:38 Uhr von SilverFox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das erinnert mich an das Buch "Generation Doof" das ich vor kurzem gelesen habe.
Da wird u.a. das Phänomen "seichte Berichterstattung" über die ganze Medienlandschaft hinweg bestens behandelt.
Kommentar ansehen
19.05.2008 23:36 Uhr von heliopolis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau! Schaffen wir am besten alle Nachrichtensendungen und -sender einfach ab. Ist doch auch absoluter Schwachsinn die Menschen über die Lage über was und von wo auch immer zu informieren. Das machst sie nur mürrischer, denn letztendlich können und wollen die doch ohnehin nichts dagegen tun. Zwar ist das eigentlich die Schuld jener Sender, da es in deren Prämisse lag mit Sendungen wie: "Hilfe, ich bin breiter als hoch" die Massen zu verblöden, doch wollen wir das mal außen vor lassen. :-S

Ich meine, an sich ein genialer Einfall. Anstatt die Themen zu zensieren, schaffen wir einfach die ganzen Sendungen ab. Das schafft zugleich eine Präzedenz. So können andere Sender mit gleich-infantilem Charakter ihre eigenen Sendungen einstellen. Fehlt nur noch eine Strategie zur Auflösung spezieller Nachrichtensender und die nationale Sperre aller Seiten im Internet. Vielleicht hilft da ja wieder irgendeine oder mehrere inszenierte Terror-Gasflaschen-Bombenaktionen weiter.
Kommentar ansehen
20.05.2008 01:45 Uhr von Lordmaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Dank gilt dem Aso-Sender Sat1 dass er seine Nachrichtensendungen einstellen möchte. Seriöses ist sowieso nicht zu erwarten.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Invasion der Roten Amerikanischen Sumpfkrebse in Berlin
AfD-Politiker wirbt ungefragt mit Buch von Ex-SPD-Oberbürgermeister Münchens
Ostseeküste: Rettungsdrohne wird getestet, die Schwimmern in Not helfen soll


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?