17.05.08 19:23 Uhr
 788
 

Jetzt Filesharing übers iPhone möglich

Von einem Argentinier wurde der Client "iSlsk" programmiert, der die Tauschbörse "Soulseek" nutzt und sich auf den iPod Touch und auf das iPhone selbst installieren und nutzen lässt.

Dazu muss benötigt man ein von der installationssperrebefreites iPhone und das Applikations-Paket BigBoss. Dabei zeigt "iSlsk" die Größe der Datei, Länge, Bitrate und den Namen der einfach zu findenden Dateien an, sowie die Downloadgeschwindigkeit.

Die Installationsroutine gestaltet sich relativ schwierig. Auch könne man nicht so einfach unterscheiden, ob es sich um ein urheberrechtlich geschütztes Material handelt oder nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chriz82
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: iPhone, Filesharing
Quelle: www.netzwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2008 19:20 Uhr von Chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube, wer sowas nutzten möchte, benötigt in jedem Fall eine Datenflatrate und genügend Bandbreite (die nur wenige Provider, wie T-Mobile, flächendeckend bieten),
Kommentar ansehen
17.05.2008 19:28 Uhr von Raizm
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
sinnfrei also DAS ist wirklich relativ sinnfrei..wie bereits vom autor genannt,braucht man entweder einen günstigen tarif oder nutzt es zuhause übers wlan ..und ist somit an diese n standort gebunden..weiterhin wird wohl durch die trafficlastige datenverbindung der akku einen marathon gegen 0 rennen...und man braucht wieder eine steckdose -> standortgebunden...
Kommentar ansehen
17.05.2008 22:21 Uhr von peld
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso sinnfrei? Vergleich mal den Stromverbrauch eines iPhones mit dem eines PCs ;-)
Das iPhone dürfte sich im milliwatt-Bereich aufhalten (ok, vielleicht ein paar Wättchen, mehr aber nicht). Eignet sich doch super zum Stromsparen für Nutzer dieser Tauschbörse.
Zudem macht ein iPhone weitaus weniger Lüftergeräusche :-)
Kommentar ansehen
17.05.2008 22:54 Uhr von Raizm
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@peld und dass das ding dann 7 tage die woche,24h lang am ladekabel hängt,lässt du einfach untern tisch fallen?
ich hoffe doch,dass das wenigstens Qualitätsakkus sind...Es sind schon Leute durch Akkuexplosionen umgekommen...
Kommentar ansehen
18.05.2008 02:59 Uhr von peld
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Akku: An den Akku hab ich nicht gedacht...aber ich kann mir auch nicht vorstellen dass das wirklich schädlich sein soll.
Wenn der Akku voll ist, wird er durch die Ladeelektronik normalerweise auf einem bestimmten Ladelevel gehalten. Zwar soll man einen Akku ab und zu mal leer machen und dann erst wieder aufladen, aber ich sehe darin kein wirkliches Problem.
Vielleicht ist es ja sogar möglich das iPhone ohne Akku zu betreiben... (kann man den überhaupt so einfach rausbauen?).
Kommentar ansehen
18.05.2008 10:06 Uhr von Gloi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verstehe ich nicht: Warum müssen seriöse Quellen immer wieder über solche Tools berichten. Erstens muss ich das iPhone erstmal manipulieren, wodurch laut Apple die Garantie des iPhones erlischt. Die Installation einer SW wie "Jailbreak" selbst stellt schon ein Risiko dar, da diese SW meist aus unsicheren Quellen bezogen wird und auch nicht mit jeder Firmware gleichermaßen funktioniert. Als Vertrauenswürdig würde ich dieses Programm nicht einschätzen und somit auch nicht nutzen.

Aus der Quelle:
"Man sieht den Dateien in Soulseek und anderen Tauschbörsen nicht sofort an, ob sie urheberrechtlich geschützt sind oder nicht. Deswegen ist es wichtig darauf zu achten, dass man nicht aus Versehen geschützte Inhalte herunterlädt und sich dadurch strafbar macht."

Den Satz hätte man sich in diesem Zusammenhang auch sparen können. Wer so etwas auf dem iPhone einsetzt interessiert sich sicher nicht ob die Daten legal oder illegal sind.
Kommentar ansehen
19.05.2008 12:34 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und: ihr müsst nicht von hier ausgehen, in Japan und den USA sind Datenflatrates absolut normal.. aber da kosten ja auch z.b. SM nichts..
Kommentar ansehen
19.05.2008 17:42 Uhr von Praggy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das interessante daran ist doch: das übers wlan laufen zu lassen. über ein offenes wlan, und der betreiber haftet. ich sitz im café und zieh mir musik ohne, dass ich angst haben muss ne abmahnkrake erwischt mich und wringt mich aus. ich denke, dafür sollte das programm sein. und nicht für die eigene datenflat oder das eigebne wlan

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet
Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?