17.05.08 19:03 Uhr
 12.930
 

Laptop der Zukunft: Samsung präsentiert AMOLED-Display mit 1:1.000.000 Kontrast

Schon im kommenden Jahr will Samsung sein erstes Laptop mit AMOLED-Display auf den Markt bringen.

AMOLED steht für Aktiv matrix organic light emitting diod, ist unglaublich dünn, verbraucht deutlich weniger Strom, ist sehr hell und bietet ein Kontrastverhältnis von 1:1.000.000.

AMOLED ist der derzeit noch sehr teuer. Um die Kosten zu minimieren, will man die Produktion verdoppeln.


WebReporter: Chriz82
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Zukunft, Samsung, Display, Laptop, Kontrast
Quelle: www.xonio.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook: Durch neuen "Snooze"-Button erhält man Pause von nervigen Freunden
Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2008 19:29 Uhr von fiver0904
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Interessant: Sieht sehr interessant aus, wobei ich mir jetzt nicht so ganz erklären kann warum das Display an der hinteren Seite nochmal extra gestützt werden soll, sieht komisch aus... O.o
Kommentar ansehen
17.05.2008 19:47 Uhr von Chriz82
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@fiver: vermutlich, weils dann einfach abbricht !? :)
Kommentar ansehen
17.05.2008 20:05 Uhr von Blubbsert
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Das Notebook hat eindeutig style, nicht nur der Monitor.

Ausserdem sieht es verdammt dünn aus. Leider stehen die Maße nicht in der Quelle.

Aber wenn die AMOLEDs weniger strom verbrauchen wäre die eigentlich Ideal für so Subnotebooks like Asus EEE PC.

Würde den Akku noch haltbarer machen.
Eigentlich könnte man über diese Variante auch noch AMOLEDs billiger machen
Kommentar ansehen
17.05.2008 20:09 Uhr von Josch93
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
samsung überrascht mich wirklich, mit meinem Samsung Notebook bin ich mehr als zufrieden und wie man sieht, bin ich nicht der einzige, wenn sich Samsung im Notebook-Bereich weiterentwickelt.
Kommentar ansehen
17.05.2008 21:44 Uhr von Andy3268
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: sterben dadurch die Glare-Typ Displays aus.

Haben die Displays also trotz besserem Kontrast einen geringeren verbrauch?
Kommentar ansehen
17.05.2008 22:01 Uhr von the_fish
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
stütze am bildschirm: kenne die technik nicht die da zum einsatz kommt, aber könnte mir vorstellen das das notebook seinen schwerpunkt im bildschirm hat und nicht wie üblich im unteren teil des gehäuses... das würde die stütze erklären.

fragt sich ob die mobilität darunter leidet... wäre schade!

ansonsten, feines design!
Kommentar ansehen
17.05.2008 23:50 Uhr von NoGo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@the_fish: OLEDs sind Leuchtdioden, die aus einem Kunststoff und nicht wie die herkömmlichen LEDs aus Halbleitermaterialien hergestellt werden. Sie können daher in fast beliebiger Größe hergestellt werden unter anderem auch mit Verfahren, wie sie beim Tintenstrahldrucker verwendet werden. Damit kann man dann die gesamte Schaltung des Displays direkt auf einer Folie aufbringen. Solche Folien können extrem dünn (<0,3mm) sein. Damit sind sie sehr leicht und sogar zusammenrollbar. Das AM steht für Active Matrix und sagt mehr oder weniger etwas darüber aus, dass man es mit einem Display aus einem Stück und nicht nur mit einer Anreihnung von Einzellampen zu tun hat.

Das mit der Stütze erkläre ich mir folgendermaßen: der untere Teil mit der Tastatur ist (zumindest sieht das auf dem Bild so aus) wesentlich kürzer als das Display wodurch das Gerät wohl trotz des leichten Displays das Übergewicht kriegen könnte. Wenn man das Display schließt, wird die "Stütze", welche durchaus auch einen Teil der Hardware, den Akku oder sogar eine Solarzelle enthalten könnte, um das Display herumgeklappt, ungefähr so wie bei einer Sammelmappe. Es sollte also sehr kompakt un mobil sein.

Zur Technik an sich: Momentan altern OLED-Displays aufgrund der recht instabilen Materialien noch sehr schnell, d.h. die Helligkeit nimmt relativ schnell ab. Auch der Kontrast, den die hier mit so gigantischen Werten angeben, ist höchstens bei total dunkler Umgebung gegeben. Bei Tageslicht bleiben ein paar hundert zu eins übrig.
Kommentar ansehen
18.05.2008 03:13 Uhr von pfostenex
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Attrappe: Leute, das ist eine Studie.
Der ganze Laptop ist eine Attrappe. Wenn überhaupt etwas funktioniert, dann das Display.
Kommentar ansehen
18.05.2008 09:59 Uhr von JustMe27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Pfostenex: wollte ich auch gerade sagen. Da unter dem Tisch steht ein ganz normaler Desktop, der eine gute GraKa hat und per Kabel mit dem Bildschirm verbunden ist. Es geht ja nur darum, zu zeigen, dass es funktioniert. Aber die Studie an sich hat ein interessantes Design, mal sehen, ob es so weiterverfolgt wird...
Kommentar ansehen
18.05.2008 14:23 Uhr von Sev
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Wer´s braucht? Ich! Zur Fotobearbeitung! Was meinst du, wie geil HDR Fotos aussehen, wenn das Display endlich den kompletten Kontrastbereich darstellen kann?! ROCK´N´ROLL!!!

:) :) :)
Kommentar ansehen
18.05.2008 18:02 Uhr von Baptistar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
geil da bekommt man ja noch schneller eine brille
Kommentar ansehen
18.05.2008 21:13 Uhr von cooljul
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Leistung: ja oder nein? Ich frage mich dabei nur was mit der Leistung ist. Kann man in ein so flaches Notebook noch gute und leistungsstarke Bauteile integrieren? Ich lass mich überraschen... Bei Konkurrent apple hats ja nicht ganz geklappt!!
Kommentar ansehen
19.05.2008 12:45 Uhr von Search&Destroy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was mich interessieren würde wäre: ob AMOLED bzw. OLED auch Reaktionszeiten haben?
Wenn ja, wie weit ist man da schon? Wie hoch sind die Reaktionszeiten?
Kommentar ansehen
20.05.2008 03:07 Uhr von Search&Destroy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WOW: Also das ist mal heftig, also kann man die nun auch schon zum daddeln benutzen :)
Danke für die Info Sueton

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ian McKellen möchte in Amazons "Herr der Ringe"-Serie wieder Gandalf spielen
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?