17.05.08 17:35 Uhr
 500
 

Wagenknecht verteidigt Chávez Hitlervergleich mit Merkel

Sahra Wagenknecht, Sprecherin der kommunistischen Plattform, hat die Äußerungen von Hugo Chávez über Bundeskanzlerin Merkel verteidigt.

"Das was Chávez gesagt hat, ist historisch korrekt", so Wagenknecht. Sie erläuterte, dass Merkel von Chávez niemals als Nachfolgerin Hitlers bezeichnet wurde. Vielmehr stellte Chávez fest, dass die CDU, die Partei Merkels, zu Zeiten Hitlers mit der NSDAP kooperiert habe.

Das Zitat Chávez lautete, das Merkel "derselben Rechten [angehöre], die (Adolf) Hitler, die den Faschismus unterstützt hat".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mamuko
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angela Merkel, Adolf Hitler, Wagen, Hugo Chávez
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel informierte sich doch vorab über Böhmermanns "Schmähgedicht"
Angela Merkel kritisiert Türkei: Regierung missbraucht Interpol
Angela Merkel gibt jungen YouTubern Live-Interviews

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2008 17:12 Uhr von mamuko
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Der Sache nach hat sie vermutlich recht. Ob das jetzt aber sonderlich dienlich ist, wage ich zu bezweifeln.
Kommentar ansehen
17.05.2008 17:45 Uhr von sld08
 
+15 | -11
 
ANZEIGEN
gähn: "Sahra Wagenknecht, Sprecherin der kommunistischen Plattform......"

da aufgehört zu lesen...
Kommentar ansehen
17.05.2008 17:50 Uhr von politikerhasser
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
Wenn Chavez so falsch gelegen hätte, hätte ihm Merkel wohl nicht freudestrahlend die Hände geschüttelt! - Oder hat sie auch hier wieder nur geheuchelt?
Kommentar ansehen
17.05.2008 17:58 Uhr von L.Berto
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.05.2008 18:31 Uhr von mamuko
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@sld08: Ob das hilfreich ist, andere Meinungen a priori nicht zur Kenntnis zu nehmen?
Klar sollte man auch immer schauen, wer etwas sagt um das, was er sagt auch richtig einordnen zu können. Es gehört aber ebend beides dazu. Das WER und das WAS.

best regards

Martin
Kommentar ansehen
17.05.2008 18:32 Uhr von Raizm
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
und? ich bin auch Deutscher..bin ich deswegen automatisch schuldig an den Kriegsverbrechen im 2. Weltkrieg?

Früher war vieles...da kann wirklich jeder was sagen - auch Giftzwergdiktator Chavez - aber nur das Heute zählt...
Kommentar ansehen
17.05.2008 18:48 Uhr von maki
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Hat dies irgendwer behauptet? Und hat irgendwer dem Merkel eine Schuld an den Kriegsverbrechen des 2. Weltkriegs zugeschrieben?

Ich glaub nicht...
Kommentar ansehen
17.05.2008 22:07 Uhr von Jimyp
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Hmmm dann kann ich also auch Wagenknecht, Gysi & Co. mit Stalin vergleichen, der damals nicht weniger als Hitler umgebracht hat!
Kommentar ansehen
17.05.2008 22:23 Uhr von maki
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
Blödmann, da Hitler nicht mit Merkel verglichen wurde (oder andersrum), kannste (um auf dem realen Vergleichslevel zu bleiben) die geile Sarah auch nur mit damaligen KPdSU-Mitgliedern vergleichen (was im Gegensatz zur doofen Angela weder die geile Sarah noch den kurzen Gregor jucken würde - und mich genauso wenig).
:-D
Kommentar ansehen
17.05.2008 23:10 Uhr von Jimyp
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
Geile Sarah?? Die ist so abartig hässlich, schlechter geht’s schon nicht mehr!
Und die "doofe" Angela ist intelligenter als Wagenknecht und Gysi zusammen, oder können die einen Doktortitel in einer Naturwissenschaft vorweisen? Gysi ist doch nur ein schmieriger Anwalt.
Kommentar ansehen
18.05.2008 02:37 Uhr von Kabawicht
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
CDU war Sammelbecken für Altnazis Wer die Geschichte kennt weiß doch, das die CDU ein Sammelbecken für Altnazis war. Daher kommt auch das dumme Konseretive Wesen der CDU her nach dem Motto " Wir sind alles und die anderen sollen den Neger machen".

Einfach in google suchen unter " cdu sammelbecken altnazi "

Bestes Beispiel Oberländer.

http://www.nadir.org/...
Kommentar ansehen
18.05.2008 03:09 Uhr von need.more.brain
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Beitrag: Es gab die CDU zu Zeiten der NSDAP? Oder sprechen wir hier von der ZENTRUM-Partei?

Halt. Die gibt es doch heute noch? Es ist historisch NICHT korrekt. Egal, wie oft Sarah Wagenknecht den Fanboi vor ihrem Hero Chavez gibt, oder nicht. Dieser Haken soll nur geschlagen werden, da ihre eigene Partei ganz offensichtlich demokratiefeindliche Vorfahren hatte. Von der KPD über die SED bis hin zur vom Verfassungsschutz beobachteten PDS hat die heutige Linkspartei so ziemlich jeden politischen Bodensatz aufgelesen und integriert, den sie fassen konnte. Skrupellos und ohne Rücksicht. Ein schlechter Versuch einer mittelmäßig unterqualifizierten Person, Geschichtskittung zu betreiben.
Kommentar ansehen
18.05.2008 10:35 Uhr von Gloi
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Solange: Menschen wie die Wagenknecht bei den Linken einen nicht unwesentlichen Einfluss haben, solange ist diese Partei für mich unglaubwürdig und als extreme Partei auch nicht wählbar.
Kommentar ansehen
18.05.2008 10:46 Uhr von maki
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Doktortitel? Den "ihr" von der Stasi zugeschusterten? :-D
Kommentar ansehen
18.05.2008 10:50 Uhr von loewe59
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
wagenknecht: wenn so eine wie wagenknecht eines tages mitregieren würde dann gute nacht deutschland.hoffe das es nicht so weit kommt sonst geht es noch schneller den bach runter mit deutschland.
Kommentar ansehen
18.05.2008 12:16 Uhr von mueppl
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Quatsch Wie kann eine Partei, die am 26. Juni 1945 gegründet wurde mit der NSDAP kooperiert haben?
Kommentar ansehen
18.05.2008 13:50 Uhr von mamuko
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@mueppl: Es ging hierbei nicht konkret um die Partei CDU, sondern um das konservative Umfeld. Welchen Namen dabei das Kind vorher gehabt hat, ist eher sekundär. Ansonsten könntest Du mit der gleichen Argumentation die PDS von jeglicher Verantwortung für das DDR-Regime freisprechen, da diese ja erst nach deren Fall gegründetet wurde. Ganz so einfach ist es denn doch nicht.
@loewe59: Was wäre denn, wenn "so eine" mitregieren würde? Ich bin zwar ein "Linker", aber ich benutze auch meinen Kopf und nehme mir das Recht heraus, durchaus eine Eigene, kontroverse Meinung zu bilden. Vom humanistischen und sozialen Standpunkt aus, haben die bisherigen politischen Kräfte nicht wirklich bemerkenswerte Arbeit geleistet. Auf der anderen Seite steht erstmalig in der Bundesrepublik eine "wirkliche" linke Opposition. Mit radikalen Ansätzen. Ich denke, wenn diese Leute nach und nach Regierungsverantwortung übernehmen würden, kommen sie auch auf dem Prüfstein. Man würde dann sehen, was von den, zugegebener Maßen plakativen, Forderungen umsetzbar ist, was sie, außer Reden zu schwingen, noch zu Stande bringen.

Unser gesellschaftliches Gefüge steuert ziehmlich sicher in sein Endstadium. Die alten Antworten greifen nicht mehr, Globalisierung hat IMHO versagt. Wer kann jetzt wirklich "neue" Impulse geben, wenn nicht die "Außenseiter"?
Von den beiden Lagern jenseits der Mitte gefällt mir da die "sozialistische" Alternative eher.

Ich stehe noch auf der Sonnenseite der "sozialen Marktwirtschaft", bin aber bewußt, dass ich das letzlich auf Kosten anderer tue. Das lässt sich nur schwer mit meinem latenten Altruismus vereinbaren.
Wollen wir wirklich in einem Land leben, in dem wir unsere Zufriedenheit an denen, die unter uns stehen definieren?

Wie wäre es mal mit einem Experiment "Marktwirtschaftlicher Sozialismus"?

Wenn wir, die wir hier vordergründig so unterschiedliche Positionen vertreten, miteinander reden und uns auf das konzentrieren, was uns verbindet, hören wir auch auf, das "Teile-und-Herrsche"-Spiel der Machtinhaber mitzuspielen.

Dann entwickeln wir vielleicht auch einen alternativen Gesellschaftsentwurf.

Meine Kinder und Enkel werden später fragen "Was hast Du eigentlich damals gemacht?"
Wie werden dann unsere Antworten aussehen?
Kommentar ansehen
18.05.2008 14:41 Uhr von Jimyp
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@maki: Ganz sicher nicht, der Stasi waren Akademiker ein Dorn im Auge, denen es extrem schwer gemacht wurde. Von denen ging ja auch die größte Gefahr aus, dass sie sich als erstes gegen das Unrechts-System auflehnen.
Kommentar ansehen
18.05.2008 18:59 Uhr von mueppl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ mamuko: Es ist ein Unterschied ob ich, wie in der Quelle erwähnt "....dass die Partei, in der Angela Merkel wirkt, aus einer Partei hervorgegangen ist, die seinerzeit mit den Nazis zumindest indirekt kooperiert hat", ..." schreibe oder wie in der News "....Vielmehr stellte Chávez fest, dass die CDU, die Partei Merkels, zu Zeiten Hitlers mit der NSDAP kooperiert habe...."

Und das ist faktisch falsch.
Denn bei der Gründung der CDU exisitierte die NSDAP nicht mehr (oder nur noch auf dem Papier) und Hitler war tot.
Kommentar ansehen
18.05.2008 20:07 Uhr von maki
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Hmmm "Von denen ging ja auch die größte Gefahr aus, dass sie sich als erstes gegen das Unrechts-System auflehnen."

Stimmt allerdings, deshalb hauen ja auch so viele aus dem Drecksladen BRD ab. :-D

Allerdings wurde das Merkel als Trojaner vermutlich erst 1989 - kurz vorm Ende - aufgebaut (böse Zungen behaupten: incl. komplett neuer Identität, was einen beliebigen Doktortitel selbstverständlich einschliessen würde), um es dem Kohl unterzuschieben.
Dass das Merkel mit seinen drei Phrasen-Kassetten im Kopf mit eigener Intelligenz nen Doktortitel erworben haben soll, naaaja...
Kommentar ansehen
19.05.2008 08:15 Uhr von maki
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ohje, noch so n BILD-Opfer... :-D: Die meisten "Über das Merkel Lästerer" sind (EX)-DDR-Bürger. Und zwar solche, die zum Ende der DDR bereits erwachsen waren und mitten im Leben standen (und aus selbigem durch die Annektion brutal rausgefetzt wurden).

"Denn wir hatten das unverdiente Glück im Westen leben zu können und wer weiß überhaupt, welchen Weg viele User gegangen wären, hätten sie im Osten aufwachsen und leben müssen!!!" <--- Vermutlich sogar nett gemeint, aber trotzdem *wuergs* ;-)
Kommentar ansehen
27.05.2008 07:33 Uhr von maki
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich war 25 Jahre lang: (weitestgehend zufriedener) Bürger der DDR.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel informierte sich doch vorab über Böhmermanns "Schmähgedicht"
Angela Merkel kritisiert Türkei: Regierung missbraucht Interpol
Angela Merkel gibt jungen YouTubern Live-Interviews


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?