16.05.08 20:50 Uhr
 312
 

Der Ölpreis klettert auf über 127 US-Dollar pro Barrel

Der Höhenflug des Ölpreises nimmt kein Ende. Am heutigen Freitag kletterte der Preis für die Sorte West Texas Intermediate (Juni-Kontrakt) bis auf 127,43 US-Dollar pro Barrel (159 Liter).

Nach dem neuen Rekordhoch ging es wieder etwas nach unten, zuletzt lag der Ölkurs noch bei 126,90 US-Dollar. Am Donnerstagabend notierte der Ölpreis bei 124,12 US-Dollar. Nordseeöl der Sorte Brent kostet derzeit 125,40 (gestern Abend: 122,63) Dollar pro Fass.

"Der Aufwärtsdruck auf leichte Ölsorten wird weiter anhalten", so ein Insider.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Ölpreis, Barrel
Quelle: boerse1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2008 20:48 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Spekulanten sind mit 225 Milliarden US-Dollar in den Rohstoffmärkten investiert. Davon wird ein Großteil im Öl stecken.
Kommentar ansehen
16.05.2008 21:16 Uhr von jaujaujau
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.05.2008 21:53 Uhr von Miss-Chaos
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
omg: Da vergeht einem doch wirklich die Lust am Auto fahren. Ein grund mehr, warum ich lieber den Bus oder die Bahn nehme...Wenn ich morgens an der Tankstelle vorbei gehe, bekomm ich jedes mal aufs neue einen Schock
Kommentar ansehen
16.05.2008 23:41 Uhr von ohne
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
somit steigen auch weiterhin die benzinpreise ... momentan hier bei 1,549 teuro pro liter ... mein auto lass ich demnächst auf autogas umrüsten, hierbei der liter konstant für 0,669 zu haben ...
Kommentar ansehen
16.05.2008 23:53 Uhr von maflodder
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Spekulanten und die amerikanischen militärischen Interventionen treiben den Preis in die Höhe.

Zu bedenken ist aber die immense Steuer die auf Benzin in Deutschland erhoben wird.

Der grösste Abzocker ist der Staat !!!

Nur weiter so, es gibt noch viel zu verteilen Frau Merkel, vor allem an die Kapitalelite.
Kommentar ansehen
17.05.2008 00:24 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das liegt: wohl an dem gegenüber dem dollar so starken euro....danke usa für 1,60 an der zapfsäule (spätestens im juni wird es so weit sein, super kostete bei uns heute 1,56)
Kommentar ansehen
17.05.2008 00:30 Uhr von Great.Humungus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Solange der Staat 2/3 vom Benzinpreis an den Tankstellen kriegt werde ich mich dem von der Regierung inszenierten Fackellauf auf die Ölkonzerne nicht anschließen
Kommentar ansehen
17.05.2008 04:46 Uhr von Carsten-.-
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Fahrrad Es wird höchste Zeit für das 0,1 liter auto...
sobald der Dollar sich normalisiert werden wohl viele mit dem Fahrrad zur 100km entfernten Arbeitsstelle fahren...
Kommentar ansehen
17.05.2008 07:14 Uhr von politikerhasser
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie wäre es mal mit Verzicht auf unnötige Fahrten? Mache ich auch in den letzten Jahren und fahre seitdem nur noch 9.000 statt vorher 12.000 km pro Jahr. Somit haben sich meine Ausgaben für Benzin in den letzten Jahren zumindest nicht erhöht.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?