16.05.08 19:50 Uhr
 337
 

Letzter Arbeitstag im Bochumer Nokiawerk - was bleibt, ist Trauer

Monatelang hatten sie gekämpft, nicht aufgegeben. Nach dem ersten Schock über die Schließung des Werks in Bochum war es schnell zu Widerstand gekommen, die Menschen wollten sich ihrem Schicksal nicht einfach ergeben. Alle machten mit, nicht nur die Presse mit täglichen Berichten.

Auch Politiker, die symbolisch ihre Nokia-Handys in den Müll warfen, signalisierten: Ihr seid nicht allein. Am Freitag war der letzte Arbeitstag im Werk. Und von der Kampfstimmung sind einfach nur Trauer, Angst und Niedergeschlagenheit geblieben. Männer, groß wie Bäume, stehen da, sprachlos, weinend.

Im Vordergrund steht neben der Erkenntnis verloren zu haben, die bittere Frage, wie es weitergehen soll. Von Abfindungen in Höhe von 83.000 Euro ist die Rede. Von einer Solarfima, die in Bochum ansiedeln will und Arbeitskräfte sucht. Aber im Grunde weiß niemand so genau, was jetzt kommen wird.


WebReporter: tomeck
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Bochum, Nokia, Trauer, Letzter
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"
Amazon, Ebay & Co. sollen für Steuerbetrüger haftbar gemacht werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2008 19:57 Uhr von Great.Humungus
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Wer hätte gedacht das die EU-Erweiterung Deutschland nicht nur Geld sondern auch Arbeitsplätze kostet? Ich würde mal sagen alle auf deren Gehaltszetteln keine 6 Nullen stehn.
Kommentar ansehen
16.05.2008 20:26 Uhr von fiver0904
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Mal halblang! Es lagerTEN und lagerN immer noch hunderte von deutschen Firmen ins Ausland aus, verscherbeln lediglich noch ihre qualitativ minderwertigen Produkte auf unseren Markt nachdem sie die ganzen staatlichen Zuschüsse ausgelaugt, und die gesamte Belegschaft entlassen haben!

Warum kümmert DAS niemanden?

Dieses ganze ´Nokia-Werk Bochum´-Getue kotzt mich vielleicht was an, diese News ist wie eine Andacht geschrieben, so hätte ich mir einen Zeitungsbericht damals 1912 als die Titanic unterging vorgestellt, dass aber Siemens Anfang Mai bekannt gegeben hat, dass sie 5.000 Mitarbeiter den Schuh in den Ars*h treten wollen, da sagt niemand: "oh seht die armen Mitarbeiter an, lass uns eine Kerzen und ein paar Banner packen und ihnen Beileid bekunden"!
Kommentar ansehen
16.05.2008 20:32 Uhr von Sonny61
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Allgemeinbildung: Das haben wir schon in der Schule gelernt, dass der Kapitalsimus so funktioniert. Also reg ich mich darüber auch nicht mehr auf!
Kommentar ansehen
17.05.2008 05:09 Uhr von Carsten-.-
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kapitalismus in Reinkultur: Die Inflation nimmt ihren Lauf... und da ist die Frage wer bei dieser Geschichte den kürzeren zieht nicht schwer zu beantworten.... die Arbeitnehmer...
Kommentar ansehen
17.05.2008 07:09 Uhr von politikerhasser
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was war das doch im Januar ein Riesenskandal und alle Politiker wollten helfen - und nun: sang- und klanglose Beerdigung des Standortes.

Aber so ist das in Deutschland: es wird zu schnell vergessen, wie man uns bescheisst!
Kommentar ansehen
17.05.2008 15:35 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habe jetzt: mit Absicht KEIN Nokia-Handy gekauft, als ich ein neues brauchte. Naja Nokia kann man nur teilweise einen Vorwurf machen. Die Gründe liegen ja auf der Hand. Zu hohe Steuern für die Unternehmen usw. und es ist kein Ende in Sicht. Das war nur einer von vielen, die gehen werden oder bereits gegangen sind. VW will ja auch woanders produzieren.

Die Leute tun mir sehr sehr leid und ich wünsche, sie finden bald was anderes, was ihrem Marktwert entspricht. Bei der Arbeitsmarktsituation in D aber kann ich mir das nicht vorstellen. Und dann wundern sich die Politiker, wenn immer mehr Menschen abwandern... Ich frag mich, wos da im Kopf hängt...
Kommentar ansehen
17.05.2008 20:19 Uhr von tomeck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ sonny61 und fiver9404: die tatsache, dass der kapitalismus so funktioniert, wie er es herzloserweise tut, ist für mich kein grund, nicht darüber zuschreiben, wie die stimmung in bochum ist...

...obwohl es die öffentlichkeit kaum noch interessiert.
Kommentar ansehen
17.05.2008 23:05 Uhr von Sonny61
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Missverstanden: So war es auch nicht gemeint. Viele regen sich halt über Dinge auf über die man was gehört haben sollte,wenn man Allgemeinbildung besitzt. Mir tut auch jeder leid der seine Arbeit verliert. Ich habe auch eine Zeit lang die Erfahrung machen müssen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?