16.05.08 16:48 Uhr
 3.798
 

Alarmierende CO2-Werte im ewigen Eis gemessen

Zwei Forscherteams haben in einer Höhe von über 3.200 m bei Durschnittstemeparaturen von -54 Grad gebohrt - und stießen im Jahre 2004 auf Erschreckendes. Dank genauer Messungen konnten Vergleichswerte der letzten 800.000 Jahre aufgezeichnet werden. Die Arbeit dauerte einige Jahre.

Das Ergebnis: Die CO2-Werte waren in den letzten 800.000 Jahren niemals so hoch wie heute, sie liegen 28 % über den Werten des besagten Zeitraums. Der Methangehalt ist sogar um 128 % höher. Die Forscher fanden heraus, dass diese Werte tatsächlich an die Temperaturentwicklung gekoppelt sind.

Eine weitere Erkenntnis des Forscherteams ist, dass es nicht nur 100.000-Jahres-Schwankungen der Temperaturen gibt, sondern auch Zyklen von 400.000 und 500.000 Jahren. Das könnte vielleicht an Schwankungen liegen, die mit der Bahn der Erde um die Sonne zusammenhängen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tomeck
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Alarm, Eis, CO2
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Anzahl der Schmetterlinge in Deutschland sinkt
Google-Forscher haben Wasserzeichenschutz von Fotos geknackt
Forscher finden nach 72 Jahren Wrack der "USS Indianapolis"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2008 17:17 Uhr von coelian
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
was: wird dann eher "schuld" sein, eine 28% CO2-Erhühung, oder 128% mehr Methan?

das die Werte zusammenhängen ist übrigens schon lange klar, nur gibts da eben die berühmten 700 Jahre...
Kommentar ansehen
16.05.2008 17:22 Uhr von Bjorn42
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Coelian: Das sind relative Werte. Wenn so viel Methan in der Luft wäre, wie CO2, wäre das natürlich dramatischer, aber wenn es so weit ist, erkennst Du das an den ganzen Leuten mit Klammern auf den Nasen. :-)
Kommentar ansehen
16.05.2008 18:26 Uhr von JCR
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Das Methan hat in der Massentierhaltung seinen Ursprung, während das CO2 einerseits durch vermehrten Ausstoß, andererseits durch Waldrodung bedingt ist. Jedes Jahr geht ein Prozent nutzbaren Bodens durch menschliche Einflüsse verloren (wovon die Tropen besonders betroffen sind, eben aufgrund massiver Rodung mit Erosion und Humusverlust als Folge), ein bedenklicher Trend.
Kommentar ansehen
16.05.2008 19:40 Uhr von Great.Humungus
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
Was leider nicht mehr in den Text gepasst hat:

"Sie fanden außerdem billige vietnamesische Zigaretten die offensichtlich von polnischen Hilfsdinosaurieren über die Grenzen geschmuggelt worden. Hinzu kam, dass die Dinosaurier offensichtlich ein Rentenproblem hatten, da ältere und schwächere Tiere einfach aufgefressen wurden. Bundeskanzler Georg Bushusauraus antwortet darauf, dass jedes Vergehen mit einem taktischen Atomschlag vergolten wird, was die Vernichtung der Dienosaurer zufolge haben konnte."

Was man so alles in ein paar tropfen gefrohrenem Wasser findet findet, kaum zu glauben.
Kommentar ansehen
16.05.2008 20:06 Uhr von datenfehler
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
ach... halb so wild Wir können sicher auch noch weiter mit unseren Autos in den Urlaub fahren. Mit Billig-Fliegern in ab nach Malle! Klimaanlage auf Maximum!
Das ist schließlich unser VON GOTT GEGEBENES RECHT! GOTT GAB UNS DIE ERDE! Soll er uns doch bestrafen, wenn wir nicht auf sie Acht geben!

Ja, das war jetzt nicht mein ernst, sondern soll die hirnlose breite Masse darstellen. Schlimm ist, dass viele wirklich in diese Richtung denken...
Kommentar ansehen
16.05.2008 20:08 Uhr von Mediacontroll
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
@great: hahahahahaha einfach geil ! :D

Nunja ich glaube nicht mehr an diesen Scheiss !!!

Wenn es einige Profs auch nicht tun !! Allerdings schon komisch !!

Alles was gefördert wird = Geld bekommt sagt es gibt eine Klimaänderung und diese MUSS beobachtet werden und natürlich geht es ja um die Umwelt und da darfs bissl kosten..

Alle unabhengigen besagen genau das Gegenteil.. !..
Kommentar ansehen
16.05.2008 21:24 Uhr von marquis4058
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Physikbuch: Das mit dem Klimawandel steht in jedem Physikbuch.
Kommentar ansehen
16.05.2008 21:49 Uhr von trullulu
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Jaja Media: Glaubst nicht mehr hm ? Für so Leute wie Dich ist es eh total egal, solange der tiefergelegte BMW mit einem Ofenrohr als Auspuff noch bezahlbar ist oder ? Und genau für so Leute ist das auch Grund genug die Wälder weiter abzuholzen und anderen Mist zu machen.

Sorry aber da kommts mir nur hoch wenn ich so eine Güllehülle lesen muss.
Kommentar ansehen
16.05.2008 22:28 Uhr von bereitsvergeben
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Great.Humungus: Daumen nach oben für Deinen Beitrag !!!
Kommentar ansehen
16.05.2008 22:32 Uhr von bereitsvergeben
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Zu der Zeit als Alle meinten die Erde wäre eine Scheibe, wären Leute die an den Klimaschwindel nicht glauben, verbrannt oder gefoltert worden. Heute muss man sich nur die dummen Kommentare von den treuen Anhängern anhören. Ja, und ich werde weiter ein fettes Auto fahren, so lange ich es mir leisten kann, und auch sonst rein gar nichts für die Umwelt tuhen. Erinnert Euch irgendwann mal an diesen Sruch: Die Weisheiten, oder Wahrheiten von Heute, sind die Irrtümer von morgen. In diesem Sinne: Weiter Gas geben!
Kommentar ansehen
17.05.2008 01:14 Uhr von Great.Humungus
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Jahrtausendwende - Computerkatasprophe, das Ozonloch, Maul und Klauenseuche, Vogelgrippe, Klimakatastrophe, Verückte Österreicher und Kellerverliese...

Wäre es nach den Zeitungen gegangen wären wir bereits längst ausgestorben. Auf jeden Wissenschaftler der die Katasprophen voraussagt kommen mindestens 5 die genau das Gegenteil behauptet, nur sind diese für die Medien uninteressant da sich Panik und Angst gut verkaufen (siehe Terrorgefahr).

Wer sich mit dem Thema beschäftigt hat wird herausfinden das vor rund 2 Mio Jahren der Co² gehalt auf der Erde 4 mal so hoch war wie jetzt und es 6 Eiszeiten gab ohne das die Dinosaurier BMW und AUDI gefahren sind.

Klar sollte man nich unbedacht die Umwelt zerstören allerdings sollte man nicht alles glauben was die Medien einem erzählen.

Noch zum Abschluss:
Es gibt einen Wert in Deutschland der den Co² ausstoß misst. Produktion - Umwandlung = Ausstoß. Wir wandeln in Deutschland mehr Co² um wie wir ausstoßen (durch Wälder, Gräßer usw), dass heißt wir habn sogar was gut. Dennoch werden Ökosteuer erhoben und wir müssen den Müll ausbaden den China und USA in die Luft blasen anstatt größen Druck auf sie auszuüben. Würde das Geld für die Öko-Steuern usw. wenigstens für die Umwelt ausgegeben....
Kommentar ansehen
17.05.2008 01:36 Uhr von Great.Humungus
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Der Golfstrom erwärmt sich in Afrika und dem Mittelmeerraum, die Strömung leitet das ware Wasser an den Golf von Mexiko und von da aus wird er weiter an den Nordpol bzw die Polarkappen getrieben. Dort prallt der warme Golfstrom auf die Eisschollen, gibt seine Wärme ab und fließt am Meeresgrund wieder richtung Europa wo sich das Ganze wiederholt. Durch die andauernde Wärmeabgabe des Golfstroms an die Polarkappen erhitzen diese sich langsam und brechen bzw schmilzen (das Eis am Nordpol wird dünner). Da immer weniger Eis dort vorhanden ist wird der Golfstrom nicht mehr dermaßen abgekühlt wie früher sondern wird wieder noch warm nach Europa umgeleitet (was hier die "Klimaerwärmung zur Folge hat"). Durch diesen andauernden Kreislauf der Natur werden die Eiskappen früher oder später nicht mehr vorhanden sein un der Golfstrom wird nicht mehr umgeleitet. Dies hat zur Folge das die Zirkulation des warmen Wassers nicht mehr vorhanden ist und eine weiter Eiszeit in Europa und Amerika anbricht anbricht. Nach viel vielen Jahren wird es durch die Eiszeit wieder Eis am Norpol geben und das Ganze fängt wieder von neuem an. Eine von vielen Theorien die bestätigen das Eiszeiten und Klimaerwärmungen natürlich Ursprünge haben, schließlich gab es schon 6 Stück auf dieser Erde.
Kommentar ansehen
17.05.2008 11:52 Uhr von Sting24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jedes Lebewesen produziert Methangas: Der Verdangsprozess machts.
Kommentar ansehen
17.05.2008 12:08 Uhr von BigMad
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Oberlehrer: Ich kann dort weder die 28% noch 128% Steigerung herauslesen noch in den Artikeln finden. Woher kommen diese Zahlen?


Steht in der Quelle....

Zitat :

Die derzeitige Kohlendioxid-Konzentration von 380 ppm (parts per million) liegt bereits 27 Prozent über dem höchsten aufgezeichneten Stand der vergangenen 650.000 Jahre

Quelle: http://www.spiegel.de/...

Das sollte uns zu Denken geben.....
Kommentar ansehen
17.05.2008 13:28 Uhr von flipper242
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
achso ? Da fragt man sich allerdings wie die darauf kommen?
Die heutige Konzentration von etwa 380 ppm (parts per million - Teilen pro Million) wurden mehrmals in der Vergangenheit überstiegen, insbesondere in der Zeit von 1936 bis 1944, als der CO2-Pegel zwischen 393,0 und 454,7 ppm schwankte.

Es gibt außerdem Meßergebnisse mit einer Genauigkeit von 97%: 375,0 ppm 1885 (Hempel in Dresden), 390,0 ppm 1866 (Gorup, Erlangen), und 416,0 ppm 1857 und 1858 (von Gilm, Innsbruck).

Das kommt einem genauso spanisch vor wie die "Festlegung" von 280ppm vor 1850
Kommentar ansehen
17.05.2008 13:42 Uhr von .lim3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm Anscheinend sind sich die Forscher auch nicht so sicher,
einige sagen das,dass eine mit dem anderen nix zutuen hat , und die anderen Forscher sagen das mehr CO2 zur Globalen Erderwärmung führt , siehe ´´RTL Klimaschwindel´´.

Ich glaub da inzwischen nicht mehr dran.
Kommentar ansehen
17.05.2008 13:43 Uhr von BigMad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@flipper242: Es gibt außerdem Meßergebnisse mit einer Genauigkeit von 97%: 375,0 ppm 1885 (Hempel in Dresden), 390,0 ppm 1866 (Gorup, Erlangen), und 416,0 ppm 1857 und 1858 (von Gilm, Innsbruck).


Hast du mal links zu diesem Thema, würde mich interessieren...

Allerdins glaube ich, das die heutigen Messmethoden doch noch ein Stück genauer sind, als vor hundert Jahren, was für mich auch heisst das eine Genauigkeit von 97% für mich etwas zu Hoch bemessen ist...
Kommentar ansehen
17.05.2008 14:08 Uhr von Slaydom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was viel interessanter ist: dass es anfang 1900 die Co2 werte höher waren als heute...
ich gehe sogar mal soweit, dass es vor etwa 300 Millionen Jahren ein CO2 gehalt von über 40% gab...
Tja trotzem gab es lebewesen... seltsam wa^^


Neueste Untersuchungen ergaben, dass es in den letzten 10 Jahren keine Erderwärmung stattgefunden haben und es eher kälter würde, da die Sonne mom nicht so stark ist, dies soll sich noch mind 15 Jahre so hinziehen... dann wird die Sonneneruption wieder höher...
Kommentar ansehen
17.05.2008 18:35 Uhr von shrek2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ flipper242: Kann es sein, dass du dich auf die Veröffentlichung von Beck von 2006 beziehts?
Kommentar ansehen
17.05.2008 21:11 Uhr von Beergelu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Slaydom: lol, 40% CO2. Da hast du ja richtig Ahnung.
Es gibt ein Enzym, ich glaube es war Riboflavin, das essentiell für den Metabolismus der Lebewesen ist. Und seine Funktion ist Stark abhängig vom Partialdruck des Sauerstoffs und des CO2´s.
Bei einem Anteil von 40% CO2 wäre kein Leben das Sauerstoff veratmet möglich, da dieses Enzym unter so einem hohen CO2-Anteil eine extreme Affinität zu CO2 hat und so keinen Sauerstoff nutzbar machen kann.
Das kann auch nicht durch einen höheren O2 Anteil in der Luft ausgeglichen werden, da 02 dann das Nervensystem vergiftet, wenn es über längeren Zeitraum bei nicht stark verminderten Druck eingeatmet wird.


Weil es hier noch erwähnt wurde: Der Golfstrom erwärmt sich nicht im Mittelmeer sondern im Golf von Mexico, zieht dann gen Norden kühlt sich ab, sinkt auf den Grund des Atlantiks fließt dann Richtung Süden um Afrika herum und zieht seinen Weg durch den indischen und pazifischen Ozean und kommt dann wieder zurück. Ein Umlauf dauert ca. 10-12 Jahre und somit ist er wichtig für die gesamte Welt.Er wird hauptsächlich durch seinen Salzgehalt angetrieben und versiegen, wenn der Salzgehalt im Nordpolarmeer abnimmt, wie wenn z.B. viel Süßwasser durch die abgeschmolzenen Eismassen.
Die Letzte Eiszeit (Würmeizeit) entstand z.B. durch einen Süßwassereinbruch vom heutigen Kanada her (die Großen Seen sind noch überbleibsel.)

Das stärkste Treibhausgas ist übrigens Wasserdampf. Aber auf Wasserdampf und Methan haben wir keinen Einfluss. Wenn jedoch vermehrt CO2 ausgestoßen wird, erwärmt dies die Erde noch etwas, wodurch sich das Wasser erwärmt und mehr Wassserdampf abgibt -> Ein Teufelskreis.

Es wurde auch schon richtig erwähnt dass es eigentlich egal ist, ob es schon Eiszeiten und Warmzeiten gab. De Facto befinden wir uns immo nur in einer Warmzeit in einem Eiszeitalter. (Eiszeit bezeichnet den Zustand, wenn beide Pole großflächig gefroren sind).
ABER: Unsere ganze Zivilisation beruht auf dieser Situation. Die Natur lacht sich in ein paar millionen eh den Arsch ab, denn wie schon in Jurassic Park gesagt wurde: Die Natur findet immer einen Weg. Wir jedoch werden arge Probleme bekommen und unsere Kinder und Kindeskinder noch mehr. Das fängt z.B. mit Trockenzeiten an, die die Erntemenge verringern, bei gleichzeitigen Bevölkerungswachstum. Wer jetzt sagt: "Mir doch egal, ich lebe hier in Europa" der hat den Wirtschaftskreislauf nicht verstanden. Denn weniger Angebot bei steigender Nachfrage bedeutet in unserem kapitalistischem System einen Preisanstieg (wie er immo schon läuft).

Fazit: Der Mensch beschleunigt nur einen natürlichen Vorgang, aber für unsere Gesellschaft wäre ein Wandel fatal.

Danke fürs lesen
Kommentar ansehen
17.05.2008 21:15 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann ich nur dem: Autor für diese News danken. Sehr aufschlussreich dies zu wissen. Ändern kann ich es zwar auch nicht, aber Wissenschaft ist immer interessant.
Kommentar ansehen
17.05.2008 22:59 Uhr von palves
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shrek2: Selbstverständlich tut er das.
Aber wie alle Leugner des anthropogenen Klimawandels scheint flipper242 nicht des kritischen Denkens mächtig zu sein. Denn falls er das wäre, würde er nicht einfach blind irgendwem irgendetwas von höheren CO2-Konzentrationen nachreden, sondern die Aussage eigenständig auf ihre Substanz prüfen. Und täte er dies, hätte er bemerkt, dass E.G. Beck ein billiger Manipulateur ist, dem jegliche Fachkompetenz fehlt, um als seriöser Wissenschaftler wahrgenommen zu werden.

Aber auch das stört doch wirklich niemanden. Denn wie hier eindrucksvoll demonstriert wurde, scheint das Gros der Internetgemeinde nicht mit wissenschaftlicher Methodik vertraut zu sein. Deshalb verweisen auch Leute an die "RTL-Dokumentation" und ähnlichen Schwachsinn. Für Leute mit einem Hang zur Skepsis, die aber nicht die anthropogene Komponente der Klimaerwärmung leugnen, empfehle ich folgenden Blog:

http://climatereview.wordpress.com/
Kommentar ansehen
18.05.2008 10:10 Uhr von shrek2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@palves: Sowas habe ich mir schon gedacht - ein Diplombiologe (Beck) versucht allen Klimaforschern zu zeigen, wie Klimaforschung zu machen ist und was sie alles nicht beachtet haben.

@all - hier findet ihr einen wissenschaftlichen und konstruktiven Kommentar zu der Veröffentlichung von Beck: http://www.biokurs.de/...

@Beergelu - sehr guter Text, der völlig meine Meinung spiegelt.
Kommentar ansehen
18.05.2008 11:29 Uhr von flipper242
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@palves @shrek2: wärt wenn Ihr jetzt nicht so indoktriniert, und schaft euch gerade eure eigene Wahrheit mit dem was ich meine
bzw. eigentlich ist es zu erst nur palves, dann hättet ihr vielleicht gemerkt das ich hier Beck schon selbst kritisiert habe, wegen nicht nachvollziehbaren Schwankungen in seiner Rekonstruktion. Nur die angeführten Werte gib es tatsächlich. Und da ich eine ökonomische Sichtweise auf diese Thema habe bin ich da zZ sehr kritisch. Was mich an der ganzen Sache stört sind die Milliarden Werte die aus dem nichts geschaffen wurden und wer daran partizipiert.
Ich finde Umweltschutz und Reduzierung von Fossilbrennstoffverbrauch wichtig nur nicht so unüberlegt und fragwürdig wie jetzt. Ich lasse mich nicht gerne instrumentalisieren.
Kommentar ansehen
20.05.2008 19:59 Uhr von zmash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch, ich dachte Klimaschwindel! Hier, eine ziemlich interessante reportage zeigt das gegenteil:

http://video.google.de/...

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch
Anzahl der Schmetterlinge in Deutschland sinkt
Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?