16.05.08 09:45 Uhr
 382
 

München: Fremdenfeindliche Tat geklärt - In Trance versetzte Zeugin sah Details

Die Suche nach einem Auto mit dem Kennzeichen FFB, dem ein Schläger vor zwei Monaten im Münchner Osten entstiegen war um einen 21-jährigen Türken brutal niederzuschlagen, wurde jetzt erfolgreich abgeschlossen. Die Täter (20, 22) wurden dank Zeugen ermittelt.

Von dem ursprünglich beschriebenen Autotyp kamen 942 in die nähere Auswahl. Erstmals wurde bei dieser Fahndung nach dem Halter eines solchen Fahrzeugs ein Hypnotiseur hinzugezogen. Der Ex-Polizeipsychologe aus Hessen hatte dazu eine Zeugin in Trance versetzt.

Die in Hypnose befindliche 19-Jährige konnte sich an bestimmte Merkmale des gesuchten Fahrzeugs erinnern. Sie beschrieb das BMW-Cabrio detailliert. Daraufhin wurde der Halter schnell ausfindig gemacht; der hatte sein Auto verliehen. Zwei junge Angestellte einer Sicherheitsfirma wurden der Tat überführt.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Detail, Tat
Quelle: www.abendzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prozess: Mann bestreitet trotz Beweis, 12-jährige Tochter geschwängert zu haben
Bremerhaven: Betrunkener Student in Garten erfroren
Britischer Chirurg verurteilt, der bei OP seine Initialen in Organe eingravierte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2008 11:26 Uhr von hpo78
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wow: Hut ab! Erst mal war ich ob der Methode etwas skeptisch. Ich gehe aber mal davon aus, dass sich die Fakten schon irgendwie gegenchecken lassen, sodaß die Anklage sich nicht alleine auf die Hypnose-Aussage stützen muß.

Die Sicherheitsfirmen hatten früher auch schon einen recht zweifelhaften Ruf in München, seit vor einigen Jahren die "Schwarzen Sheriffs" Negativschlagzeilen gemacht hatten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sophia Thomalla verteidigt umstrittenes Bild: Halbnackt an Kreuz hängend
Prozess: Mann bestreitet trotz Beweis, 12-jährige Tochter geschwängert zu haben
Erstmals überlebt Baby, das mit Herzen außerhalb der Brust geboren wird


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?