16.05.08 09:19 Uhr
 2.198
 

Hessen: In Wetzlar wurde ein Rentner durch einen Einkaufswagen getötet

Ein Einkaufswagen auf einem Parkplatz eines Einkaufszentrums in Wetzlar (Hessen) wurde für einen 85-Jährigen zum Schicksal.

Nach Polizeiangaben rollte der Wagen einem anderen Kunden davon. Als der Einkaufswagen ihn traf, kam der Rentner zu Fall und erlitt schwere Verletzungen am Kopf. Er verstarb einen Tag später in einer Klinik.

Da der Kunde, dem der Einkaufswagen weggerollt war, die Folgen nicht bemerkt hatte, hatte er den Parkplatz verlassen. Nun sucht die Polizei nach dem Kunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Rentner, Hessen, Einkauf
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Gericht stellt Missbrauchsverfahren gegen Roman Polanski nicht ein
Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2008 09:53 Uhr von SGD
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Fahrlässig?! Grundsätzlich würde ich sagen kann das nahezu jedem passieren. Man brauch ja nur kurz irgendwie abgelenkt zu werden und schwups rollt der Wagen davon. Allerdings kann ich absolut nicht nachvollziehen wie man dann einfach weggehen/fahren kann. Wäre mein Wagen plötzlich weg würd ich garantiert nicht einfach verschwinden. Also frag ich mich jetzt ernsthaft ob der Kunde die Folgen wirklich nicht bemerkt hatte, oder einfach nur mit der Sache nichts zu tun haben wollte.
Kommentar ansehen
16.05.2008 10:28 Uhr von TrangleC
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
nicht gemerkt? Wie die Vorredner schon sagten...

Also ich glaub nicht dass das ein Fall von "Nicht Gemerkt" war. Da scheint mir Unfallflucht sehr viel wahrscheinlicher.
Wer merkt denn nicht wenn ihm oder ihr einfach der Einkaufswagen davonrollt? Ausserdem machen die klapprigen Dinger ja auch genug Krach und er muss ja recht schnell gewesen sein um jemanden umzuhauen und sei es ein alter Mann.
Ausserdem haben doch heutzutage alle Einkaufswägen die Münz-Slot-Schlösser und man bringt ihn schon deshalb zurück weil man seinen Euro oder seinen Plastikchip wieder haben will.

Das Szenario dass jemand seine Einkäufe ins Auto lädt und dann einfach einsteigt und losfährt wärend der Einkaufswagen sich selbstständig macht halte ich jedenfalls für sehr unwahrscheinlich.
Kommentar ansehen
16.05.2008 10:47 Uhr von MiA.MaX
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
garantiert gemerkt ! kann mich meinen vorrednern nur anschliessen.

zum einen steckt da n euro drinn, den niemand einfach so im wagen lässt.

zum anderen rattern die dinger gerade auf parkplatz asphalt ja nicht gerade wenig .... da muss man schon taub sein das nicht zu hören.

das is doch garantiert fahrerflucht !
sicher... für den tod des opfers kann der verursacher nur wenig... aber der fahrerflucht muss bestraft werden.
Kommentar ansehen
16.05.2008 11:07 Uhr von Jonny.L
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einkauschip: Es gibt doch kaum noch Läden, wo der Einkaufswagen ohne Münze oder Chip verfügbar ist (bei uns nur noch Citti). Allein wegen dem Teil muss man doch schon den Wagen wegbringen.
Welche Geschwindigkeit muss ein leerer Wagen haben, um eine (wenn auch ältere) Person umzustossen? Schräge Parkplätze wären dann ja eine Fahrlässigkeit der Pachter/Läden/Erbauer.
Klingt eher nach misglücktem Kinderstreich oder Fahrerflucht (naja Einkaufswagenführerflucht).
Kommentar ansehen
16.05.2008 11:25 Uhr von fruchteis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar: Ich denke auch, dass der Betreffende das sehr wohl mitbekommen hat. Was den Euro im Einkaufswagen betrifft: erstens gibt es hier und da noch Einkaufswagen, wo man keinen Euro oder Chip braucht, und zweitens liegen ja nicht für umsonst an manchen Märkten Kinder oder Obdachlose auf der Lauer, weil es Leute gibt, denen der Weg zum Wegschaffen des leeren Wagens zu weit ist und die offenbar genug Kohle haben, um jedesmal drauf zu verzichten (beobachtet z.B. am P.C. in Leipzig).
Kommentar ansehen
16.05.2008 11:43 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein, das war sicher keine Fahrerflucht. Der Verursacher saß zum Zeitpunkt des Unfalls ja nicht am Steuer. Also war es eher fahrlässige Körperverletzung.
Kommentar ansehen
16.05.2008 11:43 Uhr von whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es geht NICHT um das Bemerken des Wegrollens: Die Quelle ist da etwas deutlicher:

"Wie Polizeisprecher Torsten Liebig berichtete, waren die schwerwiegenden Folgen des Zusammenstosses zunächst nicht erkennbar. Der Kunde, dessen Einkaufswagen den 85-Jährigen zu Fall gebracht hatte, sei daher nach dem Unfall weggefahren."
Kommentar ansehen
16.05.2008 11:53 Uhr von KillA SharK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
giessener allgemeine: schreibt

http://www.giessener-allgemeine.de/...
Kommentar ansehen
16.05.2008 12:47 Uhr von Jonny.L
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlecht formuliert: Also nach dem Link von KillA Shark wird der Sachverhalt viel deutlicher. Die Quelle ist so ein Mittelding, aber diese News hier ist sehr schlecht und führt zur Verwirrung (siehe falsche Annahmen in den Kommentaren, z.B:. leerer statt voller Korb).
Kommentar ansehen
17.05.2008 05:21 Uhr von Doktor_Frankistone
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Natürliche Selektion: jawohl,nichts anderes ist das.Früher waren es Wölfe,nun sind es Einkaufswagen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?