15.05.08 18:19 Uhr
 774
 

Schweden: "Mein Hintern fühlte sich so heiß an" - Seniorin (103) löschte selbst Brand

Eine wohl noch vitale 103-Jährige hatte plötzlich in ihrem Bett einen außerordentlichen Hitzeschub über ihren Gesäßbereich gespürt. Als noch Brandgeruch hinzukam, sah sie schon Feuer aus ihrer Matratze lodern.

Die sich meist noch selbst versorgende Seniorin zog schnell den Stecker von der den Brand ausgelösten Heizdecke. Einen Eimer Wasser goss sie danach über die brennende Matratze und dann drückte sie noch den Alarmknopf, der die Feuerwehr herbeibeordern half.

Die Rettungskräfte trafen sodann einen bereits gelöschten Brandherd an, dessen Bekämpfung sie mit Respekt vor der Greisin anerkannten. Seit 1937 ist die rüstige Dame Witwe. Sie versprach, ab sofort nur mehr die altbewährte Wärmeflasche zu benutzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Brand, Schweden, Schwede, Senior, Hintern, heiß
Quelle: www.nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Polen: Erschossenes Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2008 18:33 Uhr von CRK277
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Woowww: Seit 1937 ist sie schon Witwe???
Da war sie grade mal 32.
Und nun ist sie schon seit 71 Jahren allein. Oh Mann. Die arme Frau!
Kommentar ansehen
15.05.2008 20:12 Uhr von kleiner erdbär
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
RESPEKT...!!! da hat sie ja echt super reagiert & zum glück schlimmeres verhindern können!
...schon cool, dass sie in dem alter körperlich & geistig noch so fit ist - ich glaub, viele wesentlich jüngere menschen hätten das nicht so lässig geregelt!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?