15.05.08 15:28 Uhr
 6.373
 

Kroatien: Mumifizierte Leiche soll 42 Jahre vor ihrem Fernseher gelegen haben

In Zagreb wurde nun eine Wohnung polizeilich geöffnet, weil seit langer Zeit keiner der Nachbarn eine Ahnung hatte, wem die Wohnung gehört. Man stieß dabei auf die Reste einer Leiche, die noch vor ihrem Fernsehgerät saß.

Laut Aussage der Nachbarn soll Hedviga Golik das letzte Mal im Jahre 1966 gesichtet worden sein. Man vermutete damals, sie habe 1966 dem Wohnhaus und auch der Stadt Zagreb über Nacht den Rücken gekehrt.

Wie es möglich ist, dass eine Wohnung 42 Jahre lang nicht betreten wird und sich niemand ernsthaft Gedanken um den Verbleib der Frau gemacht hat, ist jetzt Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bauernkasten
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Jahr, Fernsehen, Leiche, Fernseher, Kroatien
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2008 15:37 Uhr von Catania Calcio
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
kann ich nicht: verstehen.
Vermisst sie niemand?
Stinkt das nicht?
Kann es sein dass, die Nachbarn es nicht merken dass die Nachbarin, plötzlich verschwunden ist?
Kommentar ansehen
15.05.2008 16:02 Uhr von 08_15
 
+11 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.05.2008 16:26 Uhr von bauernkasten
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Erklärung? In den kommunistischen Zeiten Jugoslawiens hat man sich um Eigentums- oder Mietverhältnisse bzw. um seinen Plattenbau-Nachbarn möglicherweise nicht so gekümmert. In den letzten 20 Jahren haben sich im Zuge des Krieges Besitz- und Machtverhältnisse komplett geändert. Schon möglich, dass nie jemand die Frage gestellt hat, ob es die Frau noch gibt oder ob die Wohnung noch jemandem gehört. Auch in unseren durchtechnisierten Landen liegt manchmal ein Mensch jahrelang tot in seiner Wohnung.
Kommentar ansehen
15.05.2008 16:26 Uhr von Mistbratze
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ 08_15: Entschuldige bitte meine Frage, aber wieso durfte man nicht BRD sagen?

Ich bin in der DDR groß geworden und da hieß es nur BRD oder bei Karl Eduard von Schnitzlers "Schwarzen Kanal" gar noch schlimmer. [Die ewiggestrigen von der Bonner Hardthöhe]
Kommentar ansehen
15.05.2008 16:36 Uhr von 08_15
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@mistbratze: der Aufkleber (BRD) wurde als nicht gültige Kennzeichnung mit 20 Euro gehandet. Hier war nur (D) erlaubt.
Kommentar ansehen
15.05.2008 16:47 Uhr von fruchteis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@08_15: Das mit dem Autoaufkleber ist ja was anderes. Die Kennzeichen sind ja international vereinbart, da kann man nicht einfach seine eigene Version drankleben. Anfangs hatte die DDR deshalb ja auch "D" dranstehen, bis irgendwann mal die Mühlen welcher Bürokratie auch immer sich durchgerungen haben, dass es ein eigenes Kürzel "DDR" gibt.

Die 20 Euro kannste damals noch gar nicht bezahlt haben, denn den Euro haben wir erst seit 1999/2002.

"BRD" war in der alten Bundesrepublik auch nicht verboten, nur nicht gern gehört, weil die DDR-Führung diese Abkürzung in Abgrenzung zur DDR benutzte, während die BRD-Regierungen immer von Deutschland sprachen, weil sie die Teilung nicht anerkannten.
Kommentar ansehen
15.05.2008 16:50 Uhr von 08_15
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
*seufz* es waren damal natürlich 40 DM: die (BRD) Schilder wurden damals von der DKP hier im Westen verkauft/verschenkt.

Wir schrieben zwar DDR, aber BRD war nicht erlaubt.

Es war (D), da das damalige Grundgesetz einer Wiedervereinigung alle Türen offen lies. Da war natürlich BRD ein Dorn im Auge. Ich glaube das war 1983 als ich das zahlen musste.
Kommentar ansehen
15.05.2008 17:12 Uhr von Mistbratze
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ fruchteis und 08_15: Vielen Dank für die Infos.

Jetzt kann ich behaupten ich habe heute etwas gelernt.
Kommentar ansehen
15.05.2008 19:46 Uhr von Nordwin
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Ogino: ja klar der lief noch und hat das Programm von 42 Jahren aufgezeichnet ;)


naja im ernst, zwar tragisch das wer stirbt aber irgendwie schom merkwürdig (und zugegeben auf eine schwarze art und weise lustig) das das 42 jahre niemand merkt...
Kommentar ansehen
15.05.2008 19:50 Uhr von tc_silber
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Naja 42 Jahre Rente bekommen plus Zins und Zinseszins. Bestimmt auch in Kroatien eine hübsche Summe.

Anscheinend hatte die ja schon vor 42 Jahren einen Dauerauftrag für die Miete gemacht^^
Kommentar ansehen
15.05.2008 19:55 Uhr von korem72
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
irgendwie sehr unlogisch damit eine Leiche mumifiziert, muss alles Blut aus dem Körper entwichen sein. So habe ich es mal gelernt... Wenn jetzt aber alles Blut aus der Leiche rausgeflossen war, dann labt sich daran das Ungeziefer. Außerdem war doch angeblich ganz Zagreb von Bomben zerstört, hat nur dieses Haus keine Schäden abbekommen?

Das niemand auf die Idee kam in der Wohnung nach dem Rechten zu sehen liegt wohl daran, dass zum Großteil die Wohnungen und Häuser in Südeuropa nicht gemietet sind, sondern gekauft oder selbstgebaut...
Kommentar ansehen
15.05.2008 20:08 Uhr von Nordwin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Korem72: nicht ganz Richtig.

Nicht das Blut sondern feuchtigkeit an sich muss raus (sonst gäbe es wohl viele Mumien nicht =) ). Dies wurde schon durch (budhistische) Mönche vor einigen jahrhunderten Erreicht (mehrjährige strenge Diät, in ein (sehr trockenes) Erdloch setzen, durch ein Bambusrohr atmen, meditieren, und natürlich verhungern (oder besser verdursten) und voila du bist eine budhistische Mumie).

Oder die Ägypter vor tausenden von Jahren. diese Zombimumien aus den Filmen, zu sowas konnten nur die Reichen werden. Die armen wollte aber natürlich auch in den Himmel (der Zweck des Mumienkultes) und daher wurden die armen in die Wüste geschmissen und dort "getrocknet" und somit mumifiziert

Also ist die leiche entweder keine Mumie, oder aber die bedingungen waren dort genau richtig (trocken, heiß, ...) so das die Mumifizierung eintreten konnte.
Kommentar ansehen
16.05.2008 08:33 Uhr von ledeni
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@korem72: "war doch angeblich ganz Zagreb von Bomben zerstört"
Wo lebst denn du?
Der Krieg wurde teils von dort aus gesteuert, aber kein einziger Panzer ist durch die Stadt gerollt.
Da war nix mit von Bomben zerstört....
Der Tudjman, (erster kroatischer Präsident) traf sich öffters dort mit seinem "Feind" Milosevic (serb Präsident) auf ein schwätzchen währen die kleinen Leute in den Krieg ziehen mußten....
Krieg ist und bleibt SCHEIßE
Kommentar ansehen
16.05.2008 08:56 Uhr von Lizzz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der beweis! gerad eben hab ich einen kommi darüber abgegeben, dass ihm TV nurnoch schwachsinn läuft. und was les ich jetzt? eine frau ist vor langeweile vor dem fernsehgerät gestorben!

hat der vermieter nicht gemerkt, dass die miete 42 lahre lang nicht bezahlt wurde? :) den vermieter will ich auch
Kommentar ansehen
16.05.2008 09:49 Uhr von Nehalem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: 42 Jahre? Kommt bald einer mit 23? Dann wärs doch perfekt und die Illuminaten übernehmen mithilfe von rosa Plastikflamingos die Welt o_O

Mich würde aber schonmal interessieren, ob der Fernseher noch lief... obwohl ichs nicht glaube, aber irgendwie wärs doch recht amüsant^^

Ach und btw, Zagreb war nie von Bomben zerstört worden, Karlovac und andere grenznahe Städte zeigen heute noch zerschossene Gebäude und Einschlagskrater... ziemlich bedrückend, wenn man über eine Wiese läuft und irgendwann bemerkt, dass man eigentlich nur durch irgendwelche Kuhlen läuft.

Grüße
Kommentar ansehen
16.05.2008 10:16 Uhr von linkman4
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie passiert denn sowas bitte? Also, ich weiß nicht, wo das Gerücht herstammt, dass Mumien in Ägypten zum Trocknen in die Wüste geschmissen wurden, aber mehr als das ist es nicht: ein Gerücht.

Wie auch immer. Die Wohnung könnte doch auch Eigentum gewesen sein, mit einem Dauerauftrag, um die Zahlungen für die Hausgemeinschaft zu leisten, wäre es dann getan.
Ich weiß nur icht, ob ältere Herrschaften keine Post mehr bekommen...? Von mir will dauernd irgendwer was. Mal die Bank, mal diese und jene Versicherung, ...
Abgesehen davon ist es mir unbegreiflich, wie ein Mnesch einfach sterben kann, ohne dass es jemand bemerkt. Schon traurig, von niemandem vermisst zu werden :/

mfg link
Kommentar ansehen
16.05.2008 20:27 Uhr von korem72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nordwin: ist Blut keine Feuchtigkeit? na dann verzeih mir mein Unwissen...
Kommentar ansehen
21.05.2008 15:17 Uhr von xlibellexx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alsooo da stimmt was nicht ...!!!!! 42 jahre lang , das Klingt eher das eine Person durch den Tod der Armen Frau Jahre lang sich berreichert haben muss, zumal der Postkasten keinen Platz mehr hätte grins** oder Sie hatte überhaupt keinen Postkasten , und was ist -wenn der Schornsteinfeger rein muss,- Rohrbruch ,- nein das klingt wirklich so das jemand den Tod der Frau wusste , aber sich nicht getraut hat Sie wegzuschafen , und daher gut kassiert hat , wohlmöglich ist dieser Schmarotzer auch gestorben , weil jetzt der Postkasten nicht mehr geleert wurde , und dann erst die Nachbarschaft dies bemerkt hat , und in den Jahren , muss ja auch viel passiert sein ..., das die leute es jetzt bemerkt haben ? ist ja auch komisch ... ??? tzzz tzzz
oder der Ganze block hat kassiert :) vielleicht war Sie die Vermieterin , Hahahahahah ....geil ... Wohnen Jahre Umsonst :) ...wie gesagt da geht etwas nicht mit rechten dingen zu ...lbg ...
Kommentar ansehen
21.05.2008 15:52 Uhr von Blackhart12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unverständlich: mich wundert bloss, wer hat denn bitte die Miete usw bezahlt? Und das muss doch gestunken haben. Verstehe ich einfach nicht

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?