15.05.08 12:43 Uhr
 287
 

Neuburg/Donau: Mann raste wegen 30 Euro Strafe mit Auto durch Wochenmarkt

Die Polizei wollte in Neuburg an der Donau (Bayern) einen Mann kontrollieren, der nicht angeschnallt in seinem Auto fuhr. Doch anstatt anzuhalten, raste der 63-Jährige los. Die folgende Jagd ging einmal quer durch die Stadt.

Am Ende der Verfolgung bog der Mann auf den gerade stattfindenden Wochenmarkt. Haarscharf raste er zwischen Ständen hindurch. Dann hielt er auf einen Beamten zu, der ihn aufhalten wollte. Dieser musste zur Seite springen und verletzte sich dabei so, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Letztendlich stoppte der Fahrer sich selbst: Er fuhr in eine Sackgasse und konnte dort nicht mehr entkommen. Der Alkoholtest ergab 0,0 Promille. Der Grund für die Flucht ist bis dato unbekannt.


WebReporter: JustMe27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Euro, Auto, Woche, Strafe, Donau, Neuburg
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Wien: Als vermisst gemeldete 16-Jährige aus Bordell befreit
Soest: Kinder spielen mit Kater Fußball und verletzen Tier schwer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2008 12:50 Uhr von Jaecko
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Tjo: Nicht nur anbetracht des Alters Schein entziehen und keinen neuen ausstellen.
Kommentar ansehen
15.05.2008 13:27 Uhr von ferrari2k
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Anbetracht des Alters? oO: Komm, 63 ist noch nicht soo alt. Meine Oma geht auf die 68 zu und ist noch fit wien Turnschuh.
Aber wegen der Aktion sollte man ihm den Schein entziehen, das stimmt schon, aber nicht wegen des Alters.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?