14.05.08 21:51 Uhr
 771
 

Nach Aufstiegsfeier entdeckt: Zehn-Zentner-Fliegerbombe in Köln

Am heutigen Mittwochnachmittag entdeckte man in Köln auf den Stadion-Vorwiesen eine amerikanische Zehn-Zentner-Fliegerbombe. Im Umkreis von 300 Metern mussten etwa 1.000 Anwohner evakuiert werden.

Etwa 30 Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes waren im Einsatz, um die Bombe zu entschärfen.

Die öffentlichen Verkehrsmittel wurden für den Zeitraum der Entschärfung angehalten und eine Hauptverkehrsstraße von der Polizei gesperrt. Auf die Bombe ist man bei Sanierungsarbeiten des Stadions gestoßen.


WebReporter: Chriz82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Entdeckung, Aufstieg, Flieger, Fliegerbombe
Quelle: www.koeln.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2008 22:06 Uhr von claeuschen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die 30 Mitarbeiter: waren vom Ordnungsamt und nicht vom Kampfmittelräumdienst (siehe Quelle).
Obwohl...... ;-))
Manchmal ist der Job eines Mitarbeiters beim Ordnungsdienst mit dieser Bezeichnung ganz zutreffend beschrieben. ++lach++
Kommentar ansehen
14.05.2008 22:10 Uhr von Chriz82
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@claeuschen: danke für den hinweis. hab ich wohl übersehen. aber ich denke das ist verzeihlich :-)
Kommentar ansehen
14.05.2008 22:23 Uhr von dragon08
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ordentlicher Brocken: eine 500 Kilo Bombe ist nicht Ohne

Ich möchte nicht wissen , wieviel noch in der Erde liegt.
Und je Älter solche Munition , um so gefährlicher wird Sie.



.
Kommentar ansehen
14.05.2008 23:44 Uhr von Hirnfurz
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das wäre um ein Haar: wirklich eine "Aufstiegsfeier" gewesen xD
Kommentar ansehen
15.05.2008 08:56 Uhr von Lil Checker
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hehe: Dann wärs bestimmt ne "Bombenstimmung" gewesen xD

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?