14.05.08 21:26 Uhr
 108
 

Berlin: Dirigent Daniel Barenboim setzt Förderung junger Künstler fort

Liz Mohn, als Vorsitzende der Bertelsmann-Stiftung, hat zusammen mit dem berühmten Dirigenten Barenboim am vergangenen Dienstag offiziell das Internationale Opernstudio an der Staatsoper Unter den Linden gestartet. (Im Bild der junge Sänger Javier Radó).

Barenboim setzt eine Tradition fort, da er bereits das "West-Eastern Divan" Jugendorchester und den Berliner Musikkindergarten fördert. Bei dem jetzt neuen Projekt sollen vor allem junge Sänger auf einen internationalen Aufstieg vorbereitet werden.

Die Kultur- und Musikstiftung von Liz Mohn stellt bis 2011 jeweils 250.000 Euro an Fördergeldern zur Verfügung. Mohn sagte bei der Vorstellung des Projekts: "Damit sollen die Sänger die Arbeit im Ensemble kennenlernen".


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Künstler, Förderung, Dirigent
Quelle: www.ln-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2008 20:45 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Liz Mohn ist bekannt für ihr Engagement für die Kultur und verfügt auch über die notwendigen finanziellen Mittel. Schön, dass es noch Persönlichkeiten gibt, die vor allem junge Künstler fördern.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?