14.05.08 20:05 Uhr
 15.153
 

Unterlassungsklage gegen Moskau Inkasso Team erfolgreich

Das bundesweit bekannte Inkasso-Unternehmen ITM Inkasso Team Moskau des ehemaligen Celler Stadtrats Werner N. Hoyer bleibt weiterhin verboten. Damit hat das Kölner Landgericht nun entsprechende Gerichtsurteile bestätigt.

Der Firma wird vorgeworfen, sie bedrohe Schuldner durch allzu bedrohliches Auftreten. Außerdem wurde Firmenchef Hoyer bereits mehrfach wegen Nötigung verurteilt.

Der Bundesverband der Inkasso-Unternehmen begrüßte das Urteil der Kölner Richter.


WebReporter: claeuschen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Team, Moskau
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Assistenzärzte treten aus Protest gegen Dauereinsätze in Hungerstreik
Wien: Frau muss wegen Verhüllungsverbot Strafe zahlen - Sie trug einen Schal
Nackarsulm: WC zu langsam geputzt - Mit Thermoskanne Reinigungskraft geschlagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2008 19:30 Uhr von claeuschen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Jungs sahen im Fernsehen schon beeindruckend aus - im negativen Sinne. Auch wenn die Zahlungsmoral einiger Schuldner zu wünschen übrig lässt. Bullige Typen, die aussehen und auftreten wie russische Mafiosi, brauchen wir in Deutschland nicht. Herr Hoyer war für einige Zeit ein Star in den Medien, nun ist er vorbestraft. Ein Grund mehr, an das deutsche Rechtssystem zu glauben;-))
Kommentar ansehen
14.05.2008 20:09 Uhr von Xajorkith
 
+34 | -8
 
ANZEIGEN
Gute Entscheidung: Das Auftreten der ITM Angestellten war wirklich unter aller Sau. Sie wurden übrigens bevorzugt zum Eintreiber nicht gerechtfertigter Forderungen eingesetzt.

Niemand will die Leute vor der Tür haben bloß weil er bei einem Werbeanruf nicht schnell genug aufgelegt hat oder im Internet auf der falschen Seite war.
Kommentar ansehen
14.05.2008 20:11 Uhr von herrderdinge
 
+54 | -55
 
ANZEIGEN
wer wie ich: schon mehrere male versucht hat mit einer seriösen Inkassofirma Schulden einzutreiben, der weiß, daß man solche Typen schon braucht!
Die sogenannten seriösen wollen immer nur mehr Geld von einem und im Endeffekt sind sie ziemlich uneffektiv. Da lobe ich mir doch das Auftreten von diesen "Schränken"!!
Kommentar ansehen
14.05.2008 20:35 Uhr von artefaktum
 
+45 | -7
 
ANZEIGEN
@herrderdinge: Egal ob "Schrank" oder nicht: Die müssen sich an die gleichen Gesetze halten wie andere Inkassounternehmen auch. Und wenn der Schuldner nicht völlig blöd ist, weiss er das auch in der Regel.
Kommentar ansehen
14.05.2008 21:05 Uhr von artefaktum
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
@Blackman86: "Es gibt in Deutschland auch die Pflicht für gekaufte Ware oder Dienstleistungen zu zahlen."

Wann hab ich denn das Gegenteil behauptet? Das gibt den Gläubigern (oder denen, in deren Auftrag sie handeln) aber nicht das Recht, gegen das Gesetz zu verstoßen. Da muss sich der Gläubiger den Mitteln bedienen, die ihm das deutsche Recht zur Verfügung stellt. Oder was für anarchistische Verhältnisse schweben dir da so vor?
Kommentar ansehen
14.05.2008 21:25 Uhr von denksport
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
@Blackman86: das Recht auf körperliche Unversertheit existiert ebenfalls.
Kommentar ansehen
14.05.2008 21:29 Uhr von Praggy
 
+33 | -8
 
ANZEIGEN
wenn ihr ne handwerkerfirma habt und der bauherr z: ahlt nicht, es geht vielleicht um mehrere aufträge und ihr könnt schon keine krankenkassenbeiträge für eure angestellten zahlen... insolvenz droht und ihr müsst euren leuten sagen.. tut mir leid, ich kann euch nicht mehr bezahlen... weil ich noch 300 000 von herrn xy bekomme der nicht zahlt und alles seiner frau überschrieben hat und mich nur auslacht... WAS WÜRDET IHR IN SO NER SITUATION MACHEN??? wenn ihr dank deutschem recht nicht einmal das material ausbauen dürft, was ihr selber bezahlt habt??? dann ist es zeit für ITM !! und auch nur in solchen fällen kann ich es gut finden. bei otto normalverbraucher finde ich es nicht so toll.. wegen 500 eur braucht man nicht so nen theater machen. wenn es um die existenz geht und die forderungen gerechtfertigt sind ist es ok. das deutsche recht lässt euch im stich! mein bester kumpel hat so was durch, der hat überlegt, itm zu nehmen. leider waren die zu teuer.
Kommentar ansehen
14.05.2008 21:30 Uhr von Onkeld
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
@herrderdinge: n "+" von mir.
aber man muss ja zB nicht gleich schlagen, reicht n schrank vor einem zu haben. mit ein paar worten auf die "höfliche" art kommt man dann auch zum ergebnis.
Kommentar ansehen
14.05.2008 21:47 Uhr von claeuschen
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
@praggy: In dem von Dir geschilderten Fall hätte ITM ohnehin nichts machen können, das Kapital bzw. die Vermögensgegenstände sind in einem solchen Fall gar nicht im Besitz des Schuldners. Da helfen auch die Burschen von ITM nicht mehr.....

Ich erkenne aus einigen Beiträgen das fatale Bedürfnis nach "Rache" für gewerbsmäßiges "Nichtbezahlen". So sehr ich diese Gelüste in den Tiefen meiner Seele nachvollziehen kann, so wenig kann ich sie akzeptieren.

Ich bleibe dabei: ITM hat in Deutschland nix verloren. Vielleicht versuchen sie´s ja mal in Moskau.
Kommentar ansehen
14.05.2008 22:08 Uhr von CyG_Warrior
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Ogino: Hast Du schon einmal versucht, ausstehende Zahlungen "einzutreiben"?

Ich schon!

Das ging soweit, dass der säumige Schuldner per Streifenwagen zur Gerichtsverhandlung gebracht werden musste, weil er (eine "Sie" in diesem Fall) der Meinung war, eigenmächtig auf Ratenzahlung zu wechseln und sich auch durch zig Schreiben/Mahnungen nicht davon überzeugen ließ, so zu zahlen, wie es per Vertrag festgeschrieben war.
Ich wartete also eine halbe Ewigkeit (nach 6 Monaten waren noch nicht einmal 20% der Summe eingegangen) auf mein Geld. Mein Lieferant buchte aber nach 2 Wochen ab und ab da fing das an, mein Geld zu kosten (Zinsen u.a.).

Positiv war, dass das Gericht sich meiner Darstellung anschloss und die Zahlung in EINER Summe anordnete.
Trotzdem musste ich insgesamt rund 9 Monate darauf warten, mein Geld zu bekommen.

Damals gab es solche Läden wie "Russisch Inkasso" noch nicht, bzw. kannte ich die nicht, ansonsten wäre ich wohl schneller an mein Geld gekommen...

Ich will deren "Geschäftsmethoden" nun nicht rechtfertigen, Gesetz ist Gesetz und muss beachtet werden, aber effektiv sind die nunmal.

Und Gläubiger (spez. kleine und mittelständische Unternehmen und/oder Handwerker) können (wenn mehrere Schuldner gleichzeitig in Verzug geraten) schnell in Existenssorgen geraten....DAS sollte man nicht vergessen!


Wenn wer mal Probleme mit Schuldnern hat, dann mach ich mal etwas Werbung:

Die "HfG" in Hamburg liefert schnelle (und rel. kostengünstige) Ergebnisse.

Einfach mal nach "HfG Hamburg" googeln.

Die halten sich an die dt. Vorschriften/Gesetze und kommen scheinbar auch bei Gericht schnell voran.
Kommentar ansehen
14.05.2008 22:40 Uhr von jsbach
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Volle Zustimmung zu diesem Urteil. Ich habe schon mal im TV einen Bericht über diese "Truppe" gesehen. Alleine das martiale Auftreten mit mehren Personen hat schon manchen säumigen Schuldnern auf die Sprünge geholfen, aber wenn er schon abgeurteilt wurde..richtig so. Kommt einem schon wie eine richtige Erpressung vor.
Kommentar ansehen
14.05.2008 22:54 Uhr von steamhammer
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Schade: daß es nicht mehr solche Inkassobüros wie ITM gibt.
Hier in D Schulden auf legale Art und Weise einzutreiben, ist nahezu unmöglich. Dem Gerichtsvollzieher werden "Belege" vorgelegt, daß alles der Freundin/den Eltern/dem Bruder usw. gehört. Plasma-TV, Super-HiFi-Anlage, Handy der neuesten Generation, Laptop, Mittelklassewagen - nichts, aber auch gar nichts gehört dem Schuldner, alles wurde ihm nur kostenlos zur Nutzung überlassen, weil er ja soooo bedürftig ist .....

Und dann grinst Dich auf der Straße der Schuldner an und fragt: "Na, wieder mal keinen Erfolg gehabt?"

Was nützt mir ein Titel, wenn der Schuldner sich immer wieder aus seiner Verantwortung reden kann.
Kommentar ansehen
14.05.2008 22:58 Uhr von no_trespassing
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Zahlungsmoral im A Die Zahlungsmoral ist in Deutschland total beschissen.

Natürlich, ungerechtfertigte Forderungen wie irgendwelche Abos oder Klingelton-Fuzzis tritt man durch Nichtzahlung am wirksamsten entgegen und das befürworte ich auch.

Wenn aber Leute Waren und Dienstleistungen bei Kleinunternehmen einkaufen im Wert von 20 Euro oder mehr und dann schon von vornherein wissen, daß sie nicht bezahlen, weil die Beantragung eines Mahnbescheids schon die Forderungssumme übersteigt und dieses moral hazard im Vorfeld einkalkuliert ist, dann ist es Zeit, andere Saiten aufzuziehen.

Dieses Russisch Inkasso ist teilweise noch gemäßigt. Meist weisen diese Schränke einen nur kurz darauf hin, daß sie noch x den Betrag y schulden. Und verlangen dann dafür nen Hunni. Das ist nicht gesetzwidrig. Genauso gut kann man nem Bodybuilder mal fragen, ob er dem Schuldner mal vor der Bäckerei fragt, ob er nicht doch zahlen möchte.

Es gibt aber auch Inkasso-Teams, die eben die Gesetzesgrenze durchbrechen. Zum Beispiel jeden Tag Mahnungspostkarten schicken. Damit wäre §185 StGB erfüllt, da das offene Versenden von Mahnung angeblich den Tatbestand der Beleidigung erfüllt.

Grenzwertig ist, wenn das Inkasso-Team den Schuldner in seinem Laden vor versammelter Kundschaft darauf hinweist, daß er noch Schulden zu bezahlen habe.
Kommentar ansehen
14.05.2008 23:04 Uhr von MonxXx
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ITM: ITM war ja schon ein krasses unternehmen man hat ja mehrere berichte im Fernsehen gesehen.

aber was soll man sonst noch machen als unternehmer als so an sein geld zu kommen
Kommentar ansehen
14.05.2008 23:18 Uhr von ElCommandante
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Man sollte iner gewissen Klientel lieber ECHTE Russen schicken...
Kommentar ansehen
14.05.2008 23:31 Uhr von steamhammer
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ no_trespassing: Prinzipiell stimme ich Dir zu, aber:

"Grenzwertig ist, wenn das Inkasso-Team den Schuldner in seinem Laden vor versammelter Kundschaft darauf hinweist, daß er noch Schulden zu bezahlen habe."

Warum sollt ITM das nicht dürfen, was ein deutscher Finanzbeamter darf?

Oder ein kommunaler Schuldeneintreiber, der in einer Kleinstadt überall im Wohnhaus des (vermeintlichen) Schudners klingelt, sich als Vollstreckungsbeamter der Stadt F. ausweist und sich nach Familie X erkundigt?

Die Jungs von ITM haben eben ihre Methode, für ihre Gläubiger das Geld einzutreiben.
Kommentar ansehen
14.05.2008 23:58 Uhr von lachmichkaputt
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
@ herrderdinge praddy usw. was seid ihr für arme säue? mädchen? aufgeplatzte wurst? seid ihr nicht in der lage euch euer geld selbst zu holen? auch die hirnlosen affen von itm kommen mal an den richtigen, und dann heissts autsch - das war mal ne kniescheibe. schade dass mir noch kein inkassoaffe blöd kam.
Kommentar ansehen
15.05.2008 00:14 Uhr von Fritz Müller Berlin
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Schade: habe die Dienste nie genutzt, finde die Methode aber sehr gut.

Es gibt einfach genügend Menschen, welche ihre Finanzen nicht in den Griff bekommen und Lieferanten nicht bezahlen. Normale Inkassofirmen sowie Rechtsanwälte bewirken so gut wie nichts.
Kommentar ansehen
15.05.2008 00:20 Uhr von Vampire666
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@lachmichkaputt: du bist echt der grösste!
1. hast du keine ahnung worum es hei rgeht
2. wirst du das auch nie verstehen, weil dir einfach das geistige potential fehlt, das nötige konstrukt zu errichten, das dich in die lage bringen könnte, jemanls einen schuldner zu haben!
kein wort verstanden?
wenn du die verantwortung für ein unternehmen udn damit auch für deine mitarbeiter hast, dann hast du leider nicht die option, dem schuldner einfach was auf´s maul zu hauen, denn dann bist DU der schuldner, weil der dann sofort den sterbenden schwan mimt!
und ITM hat niemals körperliche gewalt gegen schuldner als mittel zum zweck gewählt... lediglich die angst davor geschürt.
aber träume rwie du sitzen wahrscheinlich wirklich eher auf der anderen seite.. und bekommen den besuch !
schwätzer!
...
V.
(der auch schon 25.000 eu kundenforderung im 2. jahr der selbstständigkeit "abschreiben" durfte)
Kommentar ansehen
15.05.2008 01:29 Uhr von dashandwerk
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Vampire666: Ich muß dir voll und ganz zustimmen.
Kommentar ansehen
15.05.2008 07:28 Uhr von bommeler
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
gott sei dank, sind diese möchtegern mafiosi von der bildfläche verschwunden
Kommentar ansehen
15.05.2008 08:55 Uhr von Praggy
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ lachmichkaputt: mach mal deinem namen alle ehre, du tust der menschheit sicher nen gefallen :-)
wenn man in einer verzweifelten situation ist, ist es manchmal nicht ganz einfach die richtige entscheidung zu treffen. wenn du nicht schlafen kannst, weil du nicht weisst, wie es weiter geht. und wenn dir in so einer situation ein kompetentes team zur seite steht ist es doch ok. und solange es im rahmen bleibt, warum nicht? ausserdem riskiere ich doch mein führungszeugnis wenn ich auf eigene faust ne dummheit begehe... ein laie weiss nicht wo die grenze ist, ab wann er sich strafbar macht und der dumme ist.
zb. ist es in deutschland leider so, dass der dieb, der einbricht auch noch den eigentümer verklagen kann wenn er sich im haus des eigentümers was antut.so ein komisches rechtssystem haben wir.
jemand "professionelles" den er beauftragt um forderungen durchzusetzen kennt die grenzen und das deutsche recht.
ich hoffe du konntest das verstehen. wenn nicht, frag nach.
Kommentar ansehen
15.05.2008 09:33 Uhr von sluebbers
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
tja: die zahlungsmoral in deutschland ist in der tat am arsch. da helfen auch solche unseriösen inkasso-gangster nicht.

die schuldner sind größtenteils so abgehärtet und ihrer rechte bewusst, dass sie die sieben jahre (früher waren das mal 30) auf der linken arschbacke absitzen. wenn dann der böse russe kommt, sagen die genauso: fass mich an und ich verklage dich bis aufs hemd. wenn der gerichtsvollzieher vor der tür steht, gehört denen gar nichts, alles geliehen oder so.

das bringt alles nichts. traurig, aber wahr. man kommt dagegen nicht an. ich habe auch schon mehrere firmen pleite gehen sehen, weil deren kunden nicht zahlten.
Kommentar ansehen
15.05.2008 10:11 Uhr von Lawelyan
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
hmm: Ich verstehe gar nicht was das gejammere hier soll...
Jeder Versandhandel und jede Bank bekommt das mit den paar % Nichtzahlern in den den Griff, wird einfach einkalkuliert...

Die kleinen Schuldner, die mal 1.000 oder 2.000 Euro nicht mehr bezahlen können tun kaum jemanden weh und durch Schufa & co fallen immer weniger auf die Leute rein...

Bei den größeren Summen siehts schon anders aus, aber normalerweise sollte jemand so eine Nummer doch maximal einmal durchziehen können... dann ist man in unserem Staat doch gebrandmarkt .. auf Jahre...

Abgesehen davon... verstehe ich nicht so ganz wie so eine Häuslebauer Firma auf ihre Rechnungen sitzenbleiben kann... keine Ahnung wie ihr arbeitet...

Ich als kleiner IT-ler mache bei größeren Projekten Step´s zu denen meine Arbeit kontrolliert und dann auch Bezahlt wird... ich KANN NICHT auf summen > 10.000 Euro hängen bleiben
in den meisten Fällen versuche ich spätestens bei 3.000 ein cut zu machen..

Ok, einmal habe ich auch so richtig in die Scheiße gegriffen...
Waren für knappe 20.000 Euro geliefert, zwei Tage später hat der Kunde Insolvenz angemeldet.. und aus der Masse habe ich kaum was zurückbekommen.. war echt teures Lehrgeld...
aber ich war auch gierig.. wollte da an dem Hardware Geschäft nochmal richtig verdienen... (15% Marge)

Seit dem Strecke ich sowas nicht vor, Arbeit wird geliefert, Kunde muss sie Abnehmen (bis zum Step) und bezahlen, kurzfristig.. dann geht es weiter...

Macht zwar ein bisschen mehr Arbeit.. jeder Step muss definiert werden usw, aber der Kunde hat auch mehr Sicherheit das ich im keinen Müll verkaufe...
und 10-20% der Gesamtsumme läuft als Abschlusszahlung wo er kürzen oder einbehalten kann, wenn er unzufrieden ist..

Inkasso Unternehmen habe ich noch nie Beauftragt...
2-3 Mahnungen schicken und dann beim Amtsgericht einen Titel/Insolvenz beantragen..
Da jeder einzelne Step Protokolliert und vom Kunden gegengezeichnet ist, ist bisher auch noch niemand mit einem Einspruch gegen den Antrag durchgekommen..

Geht ihr Häuslebauerfirmen hin.. und geht mit 50 oder 100k Euro in Vorkasse ? Seid ihr kleine Banken oder wie ?

Es gibt doch nur 3 Möglichkeiten..
Entweder hat der Kunde ein RECHT, die Rechnung NICHT zu bezahlen <-- dann muss man die Mängel aus der Welt schaffen und an seiner QS arbeiten

Oder der Kunde will einfach nicht bezahlen <-- dann bieten Titel oder Insolvenzantrag genug um Privatpersonen oder Firmen unter druck zu setzen..

Oder der Kunde ist nicht Solvent genug um die Rechnung zu bezahlen <-- dann hat man seine Hausaufgaben nicht gemacht ist selber schuld wenn man drauf sitzen bleibt

Ich leihe doch auch keinem 1000 Euro wenn ich weiß das er nur 300 im Monat zur Verfügung hat... Außer ich bin bereit auf den Tausender zur not auch zu verzichten....

Just my 2 cents
Kommentar ansehen
15.05.2008 10:15 Uhr von sluebbers
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@lawelyan: höh?! deine hardware hättest du dir eigentlich so wieder abholen können - das nennt man eigentumsvorbehalt.

habe ich selbst erlebt: hardware und software verkauft, insolvenz des kunden ein paar tage später. da sind wir persönlich hingefahren und haben unser zeug wieder eingeladen. der insolvenzverwalter knirschte derbe mit den zähnen, konnte aber nichts dagegen tun.

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France 2018: Legendärer L´Alpe d´Huez und berüchtigtes Kopfsteinpflaster
Jennifer Lawrence berichtet über erniedrigende und sexistische Castings
Fußball: FC Liverpool feiert 7:0-Kantersieg in Champions-League-Spiel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?