14.05.08 19:12 Uhr
 66
 

Telekom steigt bei OTE in Griechenland ein

Schon seit Monaten versucht die Telekom, bei der griechischen Telefongesellschaft OTE einzusteigen. Nun wurde der Milliardendeal erlaubt - von der Regierung in Athen und dem Konzern.

Die Expansionsstrategie der Deutschen Telekom geht auf. Einem Bericht zufolge wurde sich darauf geeinigt, dass sowohl die Regierung als auch die Telekom 25 % plus eine Aktie an dem Konzern halten werden. Die unternehmerische Führung wird die Telekom innehaben, darf aber bis 2011 keine Stellen abbauen, oder Aktien ohne Bejahung der Regierung verkaufen.

Hauptsächlich Gewerkschaften sowie die sozialistische Opposition sprachen sich gegen diesen Deal aus. Dieser Streit ist aber immer noch nicht beendet; die Gewerkschaften drohen mit Streik.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nikilaus2005
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Griechenland, Telekom, Grieche
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2008 19:00 Uhr von nikilaus2005
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Strategie scheint wirklich aufzugehen. Immerhin verdient die Telekom schon mehr als die Hälfte ihres Gewinnes außerhalb des deutschen Marktes. Wenn das so weitergeht brauchen die sich über den Kundenschwund in Deutschland nicht aufregen, es gibt ja genügend andere Einnahmequellen!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?