14.05.08 16:56 Uhr
 2.633
 

UEFA-Cup soll ab der Saison 2009/2010 attraktiver werden

Da der UEFA-Cup für Vereine und Fans immer unpopulärer wird, sollen ihn nun einige Veränderungen attraktiver machen. Geplant sind unter anderem neue übersichtlichere Gruppen. Diese werden sich in zwölf Vierergruppen aufteilen und nicht wie bisher in Fünfergruppen.

Auch soll es ab der Saison 2009/2010 feste Anstoßzeiten für die Spiele geben. Diese werden wahrscheinlich um 19:05 und um 21:05 Uhr sein. Lediglich das Endspiel soll wie gewohnt um 20:45 beginnen.

Zukünftig will die UEFA die Fernsehrechte komplett selbst vermarkten. Dadurch soll auf lange Sicht für die Vereine mehr Geld zur Verfügung stehen. Die Fußballclubs rechnen jedoch mit erhebliche Finanzeinbussen, sollte die UEFA an diesem Plan festhalten.


WebReporter: badboyoli
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Saison, Cup, 2010, aktiv, attraktiv
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Matthias Sammer bezeichnet Dembélé und Aubameyang als "faule Äpfel"
Tennis-Überraschung Tennys Sandgren sorgt mit sehr rechten Ansichten für Debatte
Fußball: Thomas Müller schießt 100. Tor für FC Bayern München

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2008 20:07 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bekloppte Neuerungen: Insbesondere das mit den Anstoßzeiten.

So kann man täglich nur zwei Vereine sehen.
Wenn aber 4-5 Teams im Cup spielen, dann geht nur die Konferenz oder man muß langweilige Spielberichte danach schauen. Die schneiden sich damit eher ins eigene Fleisch.
Kommentar ansehen
14.05.2008 20:07 Uhr von J_Frusciante
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ich: gebe offen und ehrlich zu, das es mich nicht interessiert (außer das finalspiel heut abend).

grund dafür ist einfach:
- zuviele vereine?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla: Hat der Elektro-Autohersteller noch eine Zukunft?
Umsiedlung aus Nordafrika verzögert sich - Grüne üben Kritik
Fußball: Matthias Sammer bezeichnet Dembélé und Aubameyang als "faule Äpfel"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?