14.05.08 15:07 Uhr
 3.800
 

Die Erde könnte vor Millionen von Jahren weitere Monde besessen haben

Der Erdmond der vor 4,5 Milliarden entstanden ist, nachdem er mit anderen kosmischen Objekten kollidierte, könnte nicht alleine um die Erde gekreist sein. Denkbar ist, dass sich einige Brocken in der Mondumlaufbahn sammelten, wo die Anziehungskräfte der Erde und des Mondes sich gegenseitig aufheben.

Durch die neutralisierte Anziehung wäre eine synchrone Bewegung weiterer Begleiter denkbar, da die fehlenden Gravitationskräfte solche Objekte dort hängen lassen. Die Einflüsse durch die anderen Himmelskörper hätten die denkbaren Satelliten Millionen Jahre später aus der Umlaufbahn geworden.

Berechnet haben dies Wissenschaftler der Nasa. Sie schätzen die Größe dieser als Trojaner bezeichneten Begleiter auf einige Dutzend Kilometer im Querschnitt. So hätte man sie von der Erde aus in der gleichen Größe wie Jupiter oder die Venus wahrnehmen können.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Million, Erde
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2008 15:30 Uhr von ksros
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Nach der Überschrift: klingt das so, als hätte die Erde noch vor ein paar Millionen Jahren weitere kleinere Monde gehabt, aber in der Quelle ließt man, daß diese Fragmente millionen Jahre nach Entstehung des Mondes sich verflüchtigt haben. Also hatte die Erde vor milliarden Jahren hypothetische Monde.
</klugscheiss>

Aber wenn jeder Brocken als Mond gilt, wieviele Monde hat dann der Saturn? =)
Kommentar ansehen
14.05.2008 15:38 Uhr von NoGo
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
ganz sicher: dass der Mond entstand als er mit anderen Objekten kollidierte? Oder eher dass der Mond entstand, als irgendetwas mit der ERDE kollidierte und so flüssiges Gestein in die Umlaufbahn katpultiert wurde?!?
Auch klugscheiß
Kommentar ansehen
14.05.2008 18:25 Uhr von ksros
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal ne Nachfrage können eigentlich Monde Monde haben?
So gesehen sind wir ja ein Mond der Sonne und haben einen Mond, würde mich nur mal interessieren ob das auf Planeten zutrifft.
Kommentar ansehen
14.05.2008 19:22 Uhr von BigMad
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@fairaberhart: Neeeeeeiiiiiinnnnnn, bitte keine Verschwörungstheorien mehr!!!

Davon hatte ich gestern mehr als genug :)

Ich lese deine Posts immer aufmerksam durch, und muß dir auch oft Recht geben, mit dem was du schreibst, aber Vermute bitte nicht hinter allem eine Verschwörung.....Locker durch die Hose atmen, glaub mir, das hilft...

Zum Thema:

Nach derzeitigem Wissenstand, entstand der Mond, als etwas Großes (Planet, Asteroid) vor 4 Milliarden Jahren mit der Erde kollidierte.....

Es ist sicher möglich, das bei diesem Zusammenstoß nicht nur unser Mond, sondern mehrere kleinere Monde entstanden sind. Wäre durchaus logisch...
Kommentar ansehen
14.05.2008 19:22 Uhr von Apfelschorlo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mond kann Monde haben? & @fairaberhart: Hallo,

Mond, Planet usw. ist eine ´willkürliche´ definition. Das sind alles Himmelskörper, die alle der Gravitation unterliegen, deshalb kann eigentlich um alles was da oben so rumfleucht theoretisch was anderes rumkreisen, wie man das nun nennt ist egal.

Und nun zu fairaberhart.
Kennst Du Herrn Lesch von Alpha Centauri? Alpha Centauri ist eine Sendung die auf BR-Alpha läuft, Lesch ist Physikprofessor in München.

Und hier mal ein Statement von Herrn Lesch dass Dir vielleicht (falls Du es Dir auch wirklich ansiehst und nicht weiter auf deinen DÄMLICHEN NICHT UNTERMAUERTEN Mondverschwörungstheorien herumreitest) auch mal ein Lichtlein aufgehen lässt.

Hier:
http://www.br-online.de/...

Have fun... und Grüße

Apfelschorlo
Kommentar ansehen
14.05.2008 19:31 Uhr von Wotan1987
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ab wann ist ein Mond ein Mond? "auf einige Dutzend Kilometer im Querschnitt" Das sind doch nur "Brocken"?
Kommentar ansehen
14.05.2008 20:43 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
könnte ...?????????? hätte sein können ?? ........ vieleicht?? ........ möglicherweise ??? ..... man vermutet ??? .......

bääääääääääh ........ Wissenschaftler raten wieder mal darauf los ..... sorry :(

und es hätte auch sein können das die Erde vor Millionen von Jahren die Hanf-anbauplantage von Xixx und Yziuüp vom Planeten Rüüüüüüüüüülps war ...... deshalb wächst dat Zeug auch überall :):) ......

und solche "klugen Köpfe" bekommen für solche Gleichungen mit 10 Unbekannten auch noch Kohle aufs Konto .....
Kommentar ansehen
15.05.2008 13:29 Uhr von s3m
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.05.2008 13:46 Uhr von s3m
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
fairaberhart: ich glaube an die mondlandung, da mir bisher noch niemand schlüssige und unwiderlegbare beweise liefern konnte dass die amis nicht auf dem mond waren.
kannst du es?
Kommentar ansehen
15.05.2008 15:24 Uhr von s3m
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jalapeno: >Und : Es gibt auch Leute (Kinder) die an den
>Weihnachtsmann "Glauben""
süß :)

1. Ich kann es nicht beweisen, allerdings: Warum sollte ich beweisen, dass sie auf dem Mond waren?
Weil ich an die Mondlandung glaube? Die NASA hat "Beweise" veröffentlicht(Fotos, Videos, Gesteinsproben..) nur nehmt ihr diese Beweise nicht an. Insofern liegt die Beweislast bei euch.

2. Ein wenig Denken und schon kann man feststellen, dass den Durchschnittbürger die benötigten Berechnungen, Vorgehensweisen, Manöver etc einfach nicht interessieren. Die Darstellung war natürlich vereinfacht, genau wie das Bild des Internets in der Öffentlichkeit um das mal als Beispiel zu nehmen. Otto Normalo kriegt Youtube, Google, Flickr etc vor die Nase gesetzt, alles scheint ganz einfach. Aber da in Wirklichkeit verdammt viel Technik dahintersteckt existieren diese Seiten nicht?
Ein wenig Physik und man merkt, dass selbst in Oberstufen der benötigte Stoff unterichtet wird um eine Mondmission zu starten, soviel ist dazu nicht nötig.

3. Beweise? Wie wärs mit dem: Kalter Krieg, Russen und Amerikaner liefern sich ein Wettrennen zum Mond. Amerikaner täuschen ein Landemanöver vor und die Russen bemerken das nicht? Der KGB, der Kaiser unter den Fälschern bemerkt nicht, dass die Mondlandung nie stattgefunden hat? Also bitte..

Ihr seid dran:)
Kommentar ansehen
16.05.2008 03:09 Uhr von Baumhouse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Verschwörungstheoretiker: >Kannst DU beweisen, das sie auf dem Mond waren??
>Kannst DU! das??

Ja. Geh in die Sternenwarte deines Vertrauens.Dort kannst du dir die Lichtblitze des Hochleistungslasers sehen welche von den Spiegeln dort oben reflektiert werden. Diese wurden von den Amis dort hochgebracht.
Kommentar ansehen
16.05.2008 03:17 Uhr von Baumhouse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Verschwörungstheoretiker: >Kannst DU beweisen, das sie auf dem Mond waren??
>Kannst DU! das??

Die Amis stellten auf dem Mond Spiegel auf um auf Grund der Laufzeit des Lichtes die Entfernung genau zu berechnen zu können. Geh also in die Sternenwarte deines Vertrauens um dort die Reflexionen des Hochleistungslasers sehen.
Kommentar ansehen
17.05.2008 21:50 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch hier wieder die: Werbung für Harald Lesch. Dieser Physiker hat in BR Fernsehen die Sendung alpa Centauri, die auch im Web zu sehen ist...alle Folgen.
Sehr interessant und wenn er mal Nachfolger von Bublath wird, noch bessere Plattform.
Kommentar ansehen
18.05.2008 11:52 Uhr von BigMad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach: Jepp, kann ich nur bestätigen.

Hab auch einige DVD´s seiner Folgen. Ein Klasse Prof, bei dem es Spaß macht Physik zu verstehen....
Kommentar ansehen
22.05.2008 00:42 Uhr von Baumhouse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dies und das: >>ausserdem würde mich mal interessieren was für ein strahl auf dem mond ankommen sollte wenn die durchschnittliche streung eines highend lasers bei 10 meter pro sekunde liegt .

Quelle Wikipedia: Im Normalfall kommen vom ausgesandten Signal nur wenige Photonen, manchmal sogar nur ein einziges(!), zurück, die dort detektiert werden können. Aus der Zeit, die zwischen Aussendung und der Rückkehr des reflektierten Signals vergeht, lässt sich dann die Entfernung genau bestimmen.

Und was die Schatten angeht: http://www.apollo-projekt.de/...
Kommentar ansehen
27.05.2008 15:17 Uhr von Baumhouse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fairaberhart: Kannst du mir bitte eine verlässliche Quelle zeigen in der steht, dass die Russen 1961 bereits mittels Laser die Entfernung gemessen haben? Ich konnte nach kurzer Recherche nichts finden.

Das mit den Schatten war für die Allgemeinheit. Bevor auch noch hier versucht wird Tatsachen zu verdrehen. ;)

Und noch was: HÖR BITTE AUF ZU SCHREIEN!!!!
Kommentar ansehen
27.05.2008 19:15 Uhr von Baumhouse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fairaberhart: Überfliegst du andere Beiträge nur oder ignorierst du sie mit Absicht?

>>Ich konnte nach kurzer Recherche nichts finden.

Kurz heißt in diesem Fall etwa 10 Minuten. Suchbegriffe waren ´1961´, ´Laser´ und ´Mond´

Da findet man jede Menge zur berühmten Rede von Kennedy und Entfernungsmessungen _nach_ den Apollomissionen.

Der Mond entfernt sich pro Jahr etwa um 4cm von uns. Da es müßig wäre jedes Jahr auf´s Neue in sämtlichen Nachschlagewerken die Entfernung anzupassen, kann ich keine exakte Entfernung herausfinden. Desweiteren ist auf Grund der exzentrischen Umlaufbahn sowieso nur eine Aussage darüber möglich wie weit der Mond zur Zeit der Messung entfernt war. Und das kannst man in einer größeren Sternenwarte erfahren, welche einen solchen Laser besitzt.
Kommentar ansehen
27.05.2008 23:33 Uhr von Baumhouse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fairaberhart: Sag mal kannst du oder willst du es nicht verstehen was ich schreibe?

>>Da es müßig wäre jedes Jahr auf´s Neue in sämtlichen Nachschlagewerken die Entfernung anzupassen, kann ich keine exakte Entfernung herausfinden.

Bitte lesen, denken, nochmals lesen, nochmals denken, Schlüsse ziehen, diese validieren und dann erst antworten. Danke.

Hier nochmal extra nur für dich: Da es müßig wäre jedes Jahr auf´s Neue in sämtlichen Nachschlagewerken die Entfernung anzupassen, kann ich keine exakte Entfernung herausfinden.

Soweit jetzt klar warum nirgendwo eine millimetergenaue Distanz angegeben ist? Desweiteren variiert die Distanz auf Grund der exzentrischen Umlaufbahn ständig - aber das hast du sicherlich ebenfalls ignoriert/unter den Tisch fallen lassen.

>>Und das kannst man in einer größeren Sternenwarte erfahren, welche einen solchen Laser besitzt.

http://www.extrasolar-planets.com/...

>Das McDonald Observatory in Texas und ein französisches Observatorium in der Nähe von Grasse in Südfrankreich [...]

Ich wohne leider nicht in der Nähe um mal so eine Messung mitzuerleben. Wenn dann würde ich dir haarklein berichten wie weit der Mond zum Messzeitpunkt entfernt war.

>Wenn einer der Laserimpulse trifft, benutzen die Wissenschaftler an den Observatorien empfindliche Filter und Verstärker um das Rückkehrsignal zu entdecken, da das reflektierte Licht ist zu schwach, um vom menschlichen Auge gesehen zu werden, doch unter guten Bedingungen werden alle paar Sekunden ein Photon eingefangen.

Also mit Spiegeln nur alle paar Sekunden ein Signal. Ohne Spiegel kommt hier also nichts an. Desweiteren ist deine Meldung aus der NYT eine Ente. Die Russen haben in dem Zeitraum den Mond um rund 8500KM verfehlt.

http://www.seewetter-kiel.de/...

Vielleicht wurde bereits vor der Installation der Spiegel versucht mit Lasern die Entfernung zu messen - der erste Laser wurde ja schließlich bereits 1961 entwickelt - jedoch musste es scheitern. Warum? Das habe ich oben bereits zitiert.

Wenn Informationen online sind dann finde ich sie auch. Unterstelle mir also nicht ich könnte nicht gescheit suchen bzw. relevante Informationen finden.

So langsam vergeht mir echt die Lust mit dir zu diskutieren, da du Scheuklappen auf zu haben scheinst und deswegen die Inhalte Anderer nicht (komplett) wahrnimmst. Du pickst dir einzelne Punkte heraus und lässt den Rest unter den Tisch fallen. So kann keine vernünftige Diskussion zu Stande kommen. Dein ständiger Hang alles klein zu schreiben strengt beim lesen zudem sehr an.
Kommentar ansehen
09.06.2008 09:39 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
inakzeptabel: es gibt eine Zone mit gegenseitig aufgehobenen gravischen Kräften. die heist Librationszone und befindet sich innerhalb der Mondbahn. Dortheben sich die gravischen Kräfte von Erde und Mond gegenseitig auf. Das bedeutet dass der Betrag der Erdschwerkraft dem Betrag der mondschwerkraft gleich ist.
Kommentar ansehen
07.01.2009 00:31 Uhr von mondkult
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
saturn: Wenn die Scheiben des Saturns sich aufrollen, könnten noch weitere erden endstehen, bis der Saturn mal heftig bustet.
ääääh ich meine Hustet.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nackarsulm: WC zu langsam geputzt - Mit Thermoskanne Reinigungskraft geschlagen
Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?