14.05.08 13:04 Uhr
 5.013
 

Michael Moore plant neuen "Fahrenheit 9/11"-Film

Regisseur Michael Moore will eine Fortsetzung seines 2004 erschienenen Dokumentarfilms "Fahrenheit 9/11", in dem er die Politik von US-Präsident Bush nach den Anschlägen vom 11.9.2001 hinterfragt, in die Kinos bringen.

Einem Bericht der Zeitung "Hollywood Reporter" zufolge, soll es in dem Streifen darum gehen, welche Rolle die Vereinigten Staaten derzeit in der Weltgeschichte spielen.

Die Fortsetzung, die den Arbeitstitel "Fahrenheit 9/11 1/2" trägt, soll nächstes Jahr Premiere feiern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DonDan
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, 9/11, Michael Moore
Quelle: www.digitalfernsehen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regisseur Michael Moore ist sich sicher, dass Donald Trump wiedergewählt wird
Regisseur Michael Moore rät, US-Präsident Donald Trump mit Satire zu stürzen
Michael Moore kündigt neue Dokumentation über Donald Trump an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

57 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2008 13:33 Uhr von Lil Checker
 
+11 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.05.2008 14:38 Uhr von Bünnyboy
 
+17 | -9
 
ANZEIGEN
mhh: Also Michael Moore sagt das was die amerikanische Regierung nicht hören möchte. MIt dem Unterschied, ihm können sie nicht den Mund verbieten. Daher finde ich Michael Moore einer der letzen Helden in Amerika. Besonders daher, nach dem ich SICKO gesehen habe. Es gibt da keine Gerüchte. Harte Fakten. Er legt niemandem etwas in den Mund, sondern filmt einfach. Daher kann ich nicht nachvollziehen warum einige hier so über ihn lästern.

Schon am Anfang des Films wird ein Bauer gezeigt, der sich versehentlich seine zwei Fingerkupel abgesägt hat. Das Krankenhaus näht sie nicht wieder dran, es sei denn er zahlt 82.000 Dollar. Oder eine Frau die komplett den Transport im Krankenwagen und den Aufenthalt im Krankenhaus selbst bezahlen sollte, weil sie nicht vorher bei der Versicherung anrief um das alles zu genemigen. Nur wann hätte sie das denn machen sollen? Als sie ohnmächtig in ihrem zerquetschten Auto lag, oder als sie ohnmächtig ins Krankenhaus transportiert wurde? In Deutschland wäre das unvorstellbar. Und das und tausend andere Dinge belegt er.

Ich Finde dieser Film sollte an jeder Schule gezeigt werden damit die Schüler und Studierenden sehen, wie gut es uns hier in Deutschland geht.
Kommentar ansehen
14.05.2008 14:50 Uhr von xXMetallicaXx
 
+8 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.05.2008 15:00 Uhr von high-da
 
+15 | -10
 
ANZEIGEN
ich finde die filme von ihm rochtig genial: besonders als er auf die poliker gegangen ist mit einem formular das die kinder der poliker an die front geschickt werden sollten.
die wahren richtig geschockt und natürlich hat keiner unterschrieben.
dickerchen moore ist cool
moore for presidant
Kommentar ansehen
14.05.2008 15:43 Uhr von Schwertträger
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@Stahlmach: Kannst Du mir mal erklären, wieso USA-Basher automatisch Linksromantiler sind?

Die Logik dahinter ist mir noch nicht ganz klar.

Abgesehen davon, dass ich von undifferenzierten Bashern nicht viel halte, würde ich aber doch sagen, dass die Quellen dieser extremen Truppe, wie auch der differenzierteren Kritiker der USA nicht nur im linken Lager zu finden sind. Und schon gar nicht im romatischen. :-)
Kommentar ansehen
14.05.2008 15:49 Uhr von WAX-Crip
 
+8 | -13
 
ANZEIGEN
man kann dem seine filme doch nicht ernst nehmen... Alles nur geldmacherei.
Diesen Herren kann man nicht Linkspopulist nennen.

Wie der Al Gore, alles dreht sich für ihn auch nur um die scheine. Das die USA so strategien verfolgt um die Weltmacht zu bekommen ist doch seit jahunderten bekannt und dem fetten geldmacher auch. Wieso erst jetzt wo die Anti USA stimme der Welt grösser wird. Wieso nicht früher.

Voll arm das man mit dem STRIM schwimmen muss um beliebt zu werden.
Kommentar ansehen
14.05.2008 16:15 Uhr von Asian_Lotus
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Moore: Ich mag Micheal Moore. Die Filme sollen ja auch unterhalten und aufmerksam machen...deshalb sind sie auch teilweise überzogen und nicht nur Fakten enthalten. allerdings glaube ich unterschätzen wir die Amerikaner...da läuft wirklich sehr viel mehr schief als wir denken!
Kommentar ansehen
14.05.2008 16:29 Uhr von hTr
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
obwohl er extrem links ist: finde ich es sehr gut, dass sich jemand traut die menschen zum denken anzuregen. er hat den berühmtheitsstatus und deswegen werden extrem viele menschen den film auch sehen. ich hoffe von herzen, dass die amerikaner irgendwann für diese scheisse, die sie abziehen und die verarschung der menschheit bestraft werden!
Kommentar ansehen
14.05.2008 17:41 Uhr von ne_echt
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
ob fakten oder nicht es gibt wenigstens leute die sich damit auseinandersetzen, das der 11.9 nicht so abgelaufen ist wie es passiert ist. ich selber habe so einige filme gesehen, die den 11.9 etwas skeptischer betrachten. mir sind diese filme allemal lieber als der mist der in den nachrichten kommt.
mein persöhnlicher favourit ist loose change 2. alles was in diesem film gezeigt wird sind sicher nicht alles zutreffende fakten. aber einige werden der realität sehr sehr nahe sein, bzw treffen es auf den punkt.
z.b. warum werden die reste des wtc ohne spezielle untersuchungen einfach entsorgt?
warum hat das us militär schon zu kennedys zeiten pläne gehabt, flugzeuge(ferngesteuert) in gebäude crashen zu lassen?
vielleicht sollte man sich auch fragen warum man die sprengstoffhunde vom wtc abgezogen hat und warum kurz vor dem einschlag "bomben übungen" durchgeführt worden sind...
was sich auch komisch anhört ist, das zufälligerweise eine firma die für sprengungen zuständig ist die trümmer wegräumt... man sollte dazu wissen, das es ein bruder oder verwandter von liebling bush ist...
naja man könnte hier jetzt noch vieles aufzählen.

ausserdem frage ich mich warum die 11.9 skeptiker von geheimdiensten und sonstigen einrichtungen unter druck gesetzt werden. zu sehen ist dies in einer reportage, welche auf dem wdr lief. gemacht wurde diese repo von dem freien mitarbeiter wischnewski(weiss nicht ob der name so richtig ist). komischerweise wurde ihm danach fristlos gekündigt. also lässt es doch nur einen schluss zu. es wird versucht etwas zu vertuschen

also mein fazit ist dazu ist, das ruhig weiter solche filme auf den markt kommen sollen. vielleicht haben die amis ja irgendwann keine lust mehr sich dauernd diese "falschen" reportagen reinzuziehen und rücken mit der warheit raus.
Kommentar ansehen
14.05.2008 18:33 Uhr von ne_echt
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@fairaberhart: doch ich habe den film gesehen, aber es kann gut sein, das ich da vielleicht ein oder zwei filme gerade vermixt habe.

was aber an der aussage, das mir diese dinger lieber sind als die nachrichten die man in amerika oder hier sehen kann. denn die nachrichten die es dort gibt sagen: klasse busch weiter so!

habe vielleicht auch etwas weit ausgeholt :)

und nochmal kurz an alle anderen die hier was von rechts oder links schreiben: könntet ihr das mal unterlassen? denn es gibt hier einige kommentare, da bekommt man das kalte kotzen.
Kommentar ansehen
14.05.2008 20:41 Uhr von StevTheThief
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
wenn man weiß: das bei moore nicht alles 100%ig wahr ist und man es eher als unterhaltung sieht, sind es wirklich gute filme!

besonders hat mir the awful truth gefallen (seine tv-serie, einfach herrlich :D SINNER!!! SINNER!!!)
Kommentar ansehen
14.05.2008 21:06 Uhr von Vomito
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Go Moore Go Moore: Ich hoffe Moore will seine negativPesse wieder wett machen und einen richtigen kracher hinlegen ich meine so nen richtigen schlag in die Fresse der Verantwortlichen im Lande.
Die finanziellen Mittel hat er dafür um die breite Masse damit zu erreichen.
Moore ist für die Wahrheitsbewegung der Hoffnungsträger schlechthin!!!
Also abwarten und Daumen drücken!!!!
Kommentar ansehen
14.05.2008 23:18 Uhr von Asian_Lotus
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
fairaberhart: Hast du irgendein Problem mit meinem Namen? Dummes Kommentar und tut nichts zur Sache.

Zu Michael Moore warum denken hier einige das er extrem links ist? Nur weil er sich kritisch äußert?
Kommentar ansehen
15.05.2008 00:22 Uhr von Vomito
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
WAS? Nein natürlich nicht alles Humbug!!
Aber wer weiß der 1.Teil ist ja recht früh entstanden als noch nicht viele "Informationen" oder Tatsachen ans Licht gekommen sind, und dass er mittlerweile, wie wir alle (die meisten hoffe ich), gemerkt hat das es doch anders war wie vermutet und seinen neuen Film auf den neusten Wissenstand bringt.

Und wie gesagt Moore hat nunmal viele anhänger, Fans und Sympatisanten auf er Erde, dieser Film könnte den letzen der wirklich noch an die "offizielle Lügenversion" glaubt eines besseren Belehren und die schuldigen an den pranger stellen.

Es wird zwar nicht so kommen aber man darf den Kampf nicht aufgeben.
Kommentar ansehen
15.05.2008 01:20 Uhr von gatelli262
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Michael Moore Desinformant: Michael Moore ist ein populistischer Desinformant, Cash ist was für ihn zählt, er ist kein Journalist oderso.

Zahlreiche anerkannte Fakten blendet er aus, manipuliert seine Interviewpartner, biegt sich den 11. September so hin, wie George W. Bush ihn uns verkaufen wollte.
-------------------
Am 11. September 2001, der Ursache dessen Wirkung in Krieg resultierte begann mit einer Lüge. Allen naiven Leuten hier empfehle ich zu recherchieren über die Stichworte:
- Gladio
- Operation unter falscher Flagge / False Flag

Das erste Opfer im Krieg ist die Wahrheit!!!
Kommentar ansehen
15.05.2008 03:00 Uhr von froggerdirk
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Moore ist klasse! Moore prangert Unrecht und Lügen an,er sagt die Wahrheit und macht sie "öffentlich"
Wenn jetzt wieder welche mit "Linke" kommen,kann ich es kaum fassen,zumal Links nicht automatisch schlecht bedeutet.
Soll er doch Millionär sein - sind unsere Fußballer auch,und die treten nur Bälle.
Wenn schon ein "Fikus" (Pflanze) mehr Stimmen bekommt,als der einzige aufgestellte Politiker,finde ich das sehr interessant (und vor allem bedenklich)
Moore versucht dem amerikanischen Folk Hintergründe und Fakten zu bringen,die sie in der Bushtreuen Presse nicht erhalten-da kann doch wohl niemand etwas gegen haben?

Weiterhin versucht er seinen Landsmännern/Frauen klarzumachen,das der Irakkrieg nichts mit den angeblich vorhandenen Massenvernichtungswaffen zu tun hat und das überwiegend arme Menschen an der Front sind,schon gar niemand,der mit Politikern verwand ist.

Das der sogenannte Potriot Act o.Ä. erweitert werden soll,der schon jetzt dafür sorgt,das Leute,die sich für 1 Jahr verpflichtet haben,wesentlich länger dienen müssen,weil nicht genug "Nachschub" an Soldaten besteht,wissen viele auch nicht.
Da ist es nur gut,wenn ihnen das einer sagt!

Oder die Flugzeuge,die angeblich "Pulverisiert" wurden - ich lach mich tot,wer glaubt denn den Mist!?
Höchstens ein paar Obrigkeitsgläubige,die hier schreien,Moore sei Kommunist.
Moore nennt wenigstens Fakten,was man von der amerikanischen Regierung nicht behaupten kann - die verar.... ihr eigenes Volk.

Ich freue mich schon auf Teil 2 von 9/11.
Kommentar ansehen
15.05.2008 08:51 Uhr von gatelli262
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Diese Filme sind sehenswert!!!Nicht Moores Desinfo: Unter falscher Flagge
Zeitgeist
Terrorstorm 2nd Edition
War on Democracy
911 Revisited
911 Press for Truth
Neue Weltordnung
The Great Global Warming Swindle
America - Freedom to Facism
Who killed John O´Neill
911 Mysteries
Police State 3
Dark Secrets
Martial Law

<< Schaut euch lieber das hier an.
Kommentar ansehen
15.05.2008 08:52 Uhr von gatelli262
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.05.2008 12:33 Uhr von Michi1177
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Stahlmach: Selten so einen kruden Unsinn gelesen! Erstens ist es völlig unnötig zu erwähnen, dass M. Moore übergewichtig ist, denn das tut bei den Filmen wohl nicht viel zur Sache.

Zweitens, wenn ich - weil ich die Filme gelungen finde -, ein linker Sozialromantiker bin, dann bist Du wohl einer von denen, die man in den USA mit "Son of a Bush!" beschimpft? :-D
Kommentar ansehen
15.05.2008 12:56 Uhr von aquarius565
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Michael Moore ist: der Liebling der deutschen "Bildungsbürger" . Was er macht, wird hier verschlungen, egal ob es Bücher oder Filme sind. Sein "Bowling for Columbine" hat ja Oscarehren bekommen.
Ich halte es mit Horaz: Nichts ist so wie es scheint.
Jemand der sich von Fastfood ernährt ist als Ernährungsfachmann auch unten durch.
Kommentar ansehen
15.05.2008 13:03 Uhr von Michi1177
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@aquarius565: Das allein schon auf Grund des Stils und der reisserischen Aufmachung seiner Filme nicht alles so sein kann, wie es scheint, aber die Filme auch immer gern verschwiegene Wahrheiten enthalten, dämmert wohl jedem auf, der beim Zusehen ein paar Gehirnzellen archiviert.

Fakt ist aber, dass der Zuschauer auf eine recht unterhaltsame Weise an Themen herangeführt wird, mit denen er sich dann nachträglich noch durch Recherche bei anderen Quellen beschäftigen kann. Für mich ist das eine Form der Unterhaltung.
Kommentar ansehen
15.05.2008 13:04 Uhr von Michi1177
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fehler im vorigen Post: die Gehirnzellen sollen natürlich nicht archiviert, sondern aktiviert werden... :-D
Kommentar ansehen
15.05.2008 15:22 Uhr von ne_echt
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@fairaberhart: also da gibbet aber noch ein flugzeug, welches angeblich zum absturz gebracht worden ist. es wird vermutet, das es die passagiere waren. ist aber auch egal. der punkt ist, das dieses riesen flugzeug in einem recht kleinen loch am boden verschwunden sein. ausserdem fehlten jegliche spuren von einem flugzeug. es sah so aus als ob ein schrottkontainer ausgekippt worden ist. das meinten auf jedenfall die bewohner des nachbarortes, die dorthin zur hilfe gekommen sind.

da fragt man sich doch auch mal wieder wo ist das flugzeug?
es ist ja schon öfter vorgekommen, das flugzeuge abstürzen, aber nur in amerika bleibt davon nix übrig...

ansonsten kann ich dir nur voll und ganz zustimmen. hast mir viel schreibarbeit abgenommen.
Kommentar ansehen
15.05.2008 17:48 Uhr von nettesMädel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Logik? Ich kenne diesen viel diskutierten Film nicht, aber ihr macht mich neugierig.

Allerdings stellt sich mir eine Frage: Wenn tatsächlich in diesem Film verschleierte Tatsachen oder was auch immer aufgedeckt werden, die die US-Regierung bisher immer unter Verschluss halten wollte, wieso sollte sie dann bitte zulassen, dass dieser Film veröffentlicht wird. Die hätten doch sicherlich alles getan, um das zu verhindern, oder nicht?
Kommentar ansehen
15.05.2008 22:42 Uhr von Vomito
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
fairaberhart: Word !!!
so ist es

Refresh |<-- <-   1-25/57   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regisseur Michael Moore ist sich sicher, dass Donald Trump wiedergewählt wird
Regisseur Michael Moore rät, US-Präsident Donald Trump mit Satire zu stürzen
Michael Moore kündigt neue Dokumentation über Donald Trump an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?