14.05.08 12:48 Uhr
 369
 

MySpace bekommt Entschädigung für Spam-Mails: 150 Millionen Euro

Die Social-Network-Plattform mySpace bekam von einem Bundesgericht eine Abfindung von 230 Millionen US-Dollar zugesprochen, weil zwei Spammer wiederholt Spam-Mails an die Mitglieder von mySpace geschickt hatten.

Das dürfte die größte Summe sein, die wegen dieses Deliktes je erstritten werden konnte. Auf jeden Fall erhofft sich mySpace, dass dieses Urteil eine abschreckende Wirkung hat. Der Sicherheitschef bei mySpace betonte, dass mySpace absolut intolerant gegen diejenige sei, die versuchen, "auf unserer Seite illegal zu handeln."

MySpace darf nach einem Gesetz, das 2003 verabschiedet wurde, für jede illegale Spam-Mail 100 Dollar verlangen. Verurteilt wurden die zwei wohl bekanntesten Spammer, auch unter "Spam-King" und "Spamford" bekannt, nämlich Sanford Wallace und Walter Rines.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nikilaus2005
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Million, Entschädigung, Spam
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf
Cottbus: Frau findet zwei Leichen in ihrer Wohnung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2008 10:37 Uhr von nikilaus2005
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein sehr guter Schritt von mySpace dagegen zu halten, den "Trend" der Spam-Mails mitzugehen. Ich denke, dass 230 Millionen eine sehr hohe Summe sind, und auf jedn Fall soll man den Kampf gegen die Spammer fortführen!
Kommentar ansehen
14.05.2008 12:54 Uhr von Lil Checker
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Mhh für mich kommt es so rüber, als seien die böstesten Menschen auf der Welt, Menschen die einen PC bedienen können. Sei es Spammails (ok ich geb zu, die sind nervig), Filesharer (ok Kopierschutz) und die Menschen die sich die Dateien ziehen. Gegen echte Verbrecher wird zwar auch hart (manchmal zumindest) durchgegriffen, aber denoch nicht hart genug im Verhältnis zu den eben genannten "Downloadern".
Kommentar ansehen
14.05.2008 13:24 Uhr von Jaecko
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Versteh ich des richtig? dass die Spammer diese 230 Mio. Tacken zahlen müssen?... Wenn ja: recht so...

Spam nervt einfach. Egal in welcher Art
Kommentar ansehen
15.05.2008 09:24 Uhr von Doktor_Frankistone
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und was zur Hölle hab ich vom Geld??Meinereiner wurde ja vollgespamt und My-Space kassiert.Die Welt ist voll fies,ey.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?