13.05.08 14:33 Uhr
 11.142
 

Neuer Beweis für Handyabzocke: Datentransfer über NASA-Teleskop vier Mal billiger als SMS

Für die "Channel 4"-Sendung "The Mobile Phone Rip-Off" hat ein Weltraumforscher einen anschaulichen Beweis für die riesige Gewinnspanne der Mobilfunkanbieter gebracht: Das Verschicken einer SMS in Großbritannien ist vier Mal teurer ist als das Übertragen der gleichen Datenmenge per Weltraumteleskop Hubble.

Der Wissenschaftler fragte im Auftrag des britischen TV-Senders zunächst die NASA nach den Kosten für die Übertragung von einem Megabyte Daten von Hubble zu einer Bodenstation. Das Weltraumteleskop kreist zurzeit in der Erdumlaufbahn.

Da man im Vereinigten Königreich für den Transfer von einem MB via SMS 374,49 Pfund zahlt, ist der Datentransfer aus dem Weltall im Vergleich 4,4 Mal preiswerter als über das britische Handynetz. Unberücksichtigt blieben bei der Kalkulation die laufenden Kosten von NASA/ESA und Mobilfunkanbieter.


WebReporter: Portunus
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Neuer, Daten, SMS, NASA, Beweis, Teleskop
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Facebook: Durch neuen "Snooze"-Button erhält man Pause von nervigen Freunden
Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2008 13:30 Uhr von Portunus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Vergleich zeigt mal wieder eindeutig, wie wir von den Mobilfunkanbietern abgezockt werden. Ich behaupte einfach mal, dass die laufenden Kosten das nie und nimmer rechtfertigen, schließlich kreist Hubble in knappen 600km Höhe, während der SMS Empfänger oft sogar ziemlich in der Nähe ist.
Kommentar ansehen
13.05.2008 14:46 Uhr von DTrox
 
+37 | -0
 
ANZEIGEN
19 Cent: 19 cent sind auf keinen Fall gerechtfertigt. Eine SMS ist eine so geringe Datenmenge, hierbei handelt es sich gerade mal um einen Ping, der durchs Netz flitzt.
Kommentar ansehen
13.05.2008 14:49 Uhr von nikilaus2005
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Jetzt gehts los: Na dann, ich werd mal bei Vodafone UK anrufen, die sollen meine SMS über Hubble leiten, und die NASA die Kosten berechnen lassen.
Man könnte aber auch einfach die Anzahl der Zeichen einer SMS af über 160 setzten, davon könnte es auch günstiger werden. Man muss ja für ein KiloByte (1024 Zeichen) schon 6,4 SMS verchicken...
Kommentar ansehen
13.05.2008 14:52 Uhr von nikilaus2005
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Wikipedia: "Ursprünglich war der Dienst, als Teil des Signalisierungskanals zum Rufaufbau, ein Nebenprodukt und gedacht, um Netzstörungen oder ähnliche Informationen an die Nutzer zu senden. Daher wurde der Dienst oftmals kostenlos angeboten, entwickelte sich aber zum größten Ertragsbringer der Netzbetreiber."
Das hat sich ja schlimm entwickelt. Hinterher müssen wir noch für WerbeSMS bezahlen...
Kommentar ansehen
13.05.2008 14:52 Uhr von Ru5hh0ur
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
also: am anfang war simsen auch noch kostenlos. erst als die mobilfunkanbieter gemerkt haben da entwickelt sich ein markt, wurde es kostenpflichtig. die paar zeichen pro sms belasten ja auch nicht wirklich das handynetz!
Kommentar ansehen
13.05.2008 14:53 Uhr von terrordave
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
okay: hat jemand die nummer von der NASA? bitte per pm an mich!!
Kommentar ansehen
13.05.2008 14:54 Uhr von Tumbleweed
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
in fremde Netze: ich frage mich immer wieder,wieso die Netzanbieter zu den meiner Meinung nach schon genug teuren SMS, MMS ...
zusätzlich noch fast doppelt so viel verlangen, wenn ich diese in ein fremdes Netz schicke
- müssen wohl ne Einlassgebühr in fremde Netze zahlen :P
Kommentar ansehen
13.05.2008 14:57 Uhr von WeedKiller
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Bei Aldi-Talk: zahl ich nur 4 Cent pro Sms in Aldi-Talk Netze.
Gleiche gilt für Telefonieren.In fremde Netze zahl ich 14 Cent.
Also Icq,Qip is gratis und geht schneller von daher
Kommentar ansehen
13.05.2008 15:02 Uhr von Jimyp
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Naja aber das ist ja nun wirklich nicht vergleichbar. Ein Mobilfunkanbieter muss ja nun mal Gewinn machen, dass die eigentlichen Kosten für die Dienste nicht sehr hoch sind, ist doch klar.
Soweit die Technik im kompletten Besitz der Nasa ist, entstehen dort quasi keine Kosten, ausser den Stromkosten. Von daher nicht vergleichbar.
Kommentar ansehen
13.05.2008 15:13 Uhr von Ludoergosum
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm als Beweis für Abzocke würde ich das nicht sehen. Es werden die reinen Kosten für das Senden von Hubble genommen und mit dem Endpreis einer SMS verglichen.

Laufende kosten von NASA/ESA wurden nicht einbezogen. Würde man diese mit einbeziehen, dann sähe es vielleicht anders aus.

Genauso könnte ich belegen, dass T-Shirts unverschämt teuer sind, indem ich den Endpreis des T-Shirts mit den Anschaffungskosten von Baumwollsträuchern vergleiche.
Kommentar ansehen
13.05.2008 15:23 Uhr von Generator...
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja: Das ist eben der Preis den man dafür zahlt jemanden nicht perönlich absagen zu müssen.

Und das sie überteuert sind ist schon lange klar. Immerhin werden bei einem normalen Minutengespräch ein vielfaches von Daten übertragen.


http://kurznachrichten.wordpress.com
Kommentar ansehen
13.05.2008 15:30 Uhr von Jaecko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Datenmenge: Ich schätz mal, das war nur ne Umrechnung; wenn man pro SMS 160 Zeichen schicken kann und einfach 1 Zeichen = 1 Byte setzt... wären ja dann 6554 SMS
Kommentar ansehen
13.05.2008 15:36 Uhr von sokar1
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das Weltraumteleskop kreist zurzeit in der Erdumlaufbahn.

Wo kreist es den sonst so?
Kommentar ansehen
13.05.2008 15:59 Uhr von Webmamsel
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
für mich als handyhasserin spielt das alles keine rolle. mobilfunkanbieter können mich nicht abzocken, mir keine komischen verträge verpassen, sie können mir rein garnichts, weil ich kein handy besitze.
Kommentar ansehen
13.05.2008 16:11 Uhr von MrDesperados
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich hab zum Glück eine Flatrate und muss mir darüber keine Gedanken mehr machen. Sowas macht allerdings nur Sinn, wenn man genau weiß, dass alle deine Freunde und Kollegen das gleiche Netz verwenden. Ansonsten macht so eine Flat keinen Sinn und die 19 Cent für andere Netze fallen wieder an.
Kommentar ansehen
13.05.2008 16:13 Uhr von Sylar
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
genau meine rede@ webamsel: wofür braucht man heutzutage ein handy...
man muss ja nun wirklich nicht ständig erreichbar sein wenn man zuhaus ist dann hat man entweder email oder festnetz.
Kommentar ansehen
13.05.2008 16:27 Uhr von eimma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
pfff: was ist das bitte für eine aussage in der news ? es kostet mehr als die laufenden kosten rechtfertigen würden ...

ja die machen das auch nicht um euch einen gefallen zu tun sondern um geld zu verdienen
und sms braucht man auch nicht wirklich sondern ist in den meisten fällen einfach nur luxus
Kommentar ansehen
13.05.2008 16:39 Uhr von NetCrack
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar ist es noch zu teuer aber der Markt unterliegt einem relativ großen Konkurrenzdruck und damit sinken auch die Preise. Überlegt mal wie teuer das Mobiltelefonieren noch vor ein paar Jahren war und jetzt ist es schon relativ günstig. Vor allem weil es wie beim Internet einen Trend zu Flatratetarifen gibt. Irgendwann (in vielleicht 5 Jahren) hat jeder für 10€ ne Handyflatrate und kann damit in alle Netze telefonieren, SMS/MMS verschicken und via UMTS online gehen.
Kommentar ansehen
13.05.2008 17:27 Uhr von MpunktWpunkt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Da will ich mal frei zitieren: SMS´t ihr noch - oder lebt ihr schon
mfg
Kommentar ansehen
13.05.2008 18:42 Uhr von newsfeed
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wie war das noch mit Äpfel und Birnen? .
Kommentar ansehen
13.05.2008 19:53 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein solcher: beweis war nicht unbedingt von nöten. dass die abzocken ist doch bekannt.
Kommentar ansehen
13.05.2008 20:02 Uhr von Jimyp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Sylar: Wenn man nicht erreichbar sein will, macht man es einfach aus! Wo ist das Problem? Und wenn man wenig telefoniert, holt man sich halt ein Prepaid-Angebot.
In einer Situation, wo man dringend ein Handy gebraucht hat, war sicherlich jeder schon einmal. Ein Handy macht das Leben einfacher, sicherer und spart Zeit, denn bei einem Unfall zählt jede Sekunde, in der die Rettungskräfte früher da sind!
Kommentar ansehen
13.05.2008 23:02 Uhr von doc_house
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Telefonieren ist zwar billiger: aber es gibt Situationen, in denen man auf keinen Fall telefonieren kann (oder der Empfänger). Aber 19cent find ich nicht wirklich teuer. Solange man es nicht übertreibt...
Kommentar ansehen
14.05.2008 00:14 Uhr von Ulli1
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Händy abzocke: na ihr seit doch selber schuld, ihr ermöglicht doch die Abzocke selber überlegt doch mal warum soll es ein Telefon anbieter nicht auch tun wenn es schon der Staat macht! wacht auf !!!!! wert euch ein einzener kann es nicht
Kommentar ansehen
14.05.2008 08:31 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@terrordave ^^: (202) 358-0001 (Office)
(202) 358-3469 (Fax)

die vorwahl für die usa lautet 001 bzw +1

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?