13.05.08 12:42 Uhr
 1.767
 

Schauspieler Herbert Fux nahm einen Gift-Cocktail um zu sterben

Der vor über einem Jahr verstorbene Fernsehschauspieler Herbert Fux (79) hat sich damals aufgrund schwerer Krankheit und einigen Operationen mit einem "Todes-Cocktail" ums Leben gebracht, um langwierigen Schmerzen zu umgehen und seiner Gattin nicht weiter als Pflegefall zur Last zu fallen.

Dies geht nun aus einem Bericht der Zeitschrift "die aktuelle" hervor. Soeben ist nämlich ein autobiografisches Werk von Fux erschienen. Das Werk heißt: "Wiederkehr und Abschied: Mein Leben als Schauspieler, Bürgerrechtler und Grünrebell"

Der verstorbene Schauspieler hat in seiner Autobiografie Stellung zu seinem Freitod genommen. So schrieb er unter anderem: "Freitod beinhaltet eine freie, selbstbewusste Entscheidung eines Menschen, in einer als ausweglos empfundenen Situation den Aufenthalt hier auf Erden würdevoll zu beenden."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Schauspieler, Schau, Erbe, Gift, Cocktail
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Comedian Niels Ruf postet geschmackloses Bild nach Attentat in Barcelona

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2008 13:06 Uhr von Sertac
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Zum ersten mal eine News die ich Interessant finde ;)
Naja schade das er sowas gemacht hat.
Wieso eigentlich?
Kommentar ansehen
13.05.2008 14:13 Uhr von Major_Sepp
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die Schlechtbewerterei: ist hier völlig unbegründet, nur weil die News von Aguirre stammt!

Erstens ist die News gut geschrieben, und zweitens interessant.

Von mit gibts ne gute Bewertung
Kommentar ansehen
13.05.2008 14:28 Uhr von Noseman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Beste Aguirrenews wo gibt: @ Sertac: Warum er das getan hat steht in der News (!) von Aguirre.

Und ich bin für Sterbehilfe. Wenn das verlangt wird, sollte es möglich sein. Herbert Fux hat es nicht soweit kommen lassen, sondern rechtzeitig selbst gehandelt.
Kommentar ansehen
13.05.2008 14:37 Uhr von Sertac
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Noseman: Ups.... habs überlesen danke :)
Kommentar ansehen
13.05.2008 16:21 Uhr von Luzifers Hammer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jo Zorn: Hast diesmal ne gute Bewertung bekommen.
Geht doch.
Kommentar ansehen
13.05.2008 19:52 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
das ist mutig: denn eine falsche mischung oder dosierung kann sehr unangenehm werden
Kommentar ansehen
13.05.2008 20:18 Uhr von Major_Sepp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Borgir: die Leute von Dignitas sind "Berufskiller", die wissen schon wie es geht.

P.S.: Sorry für den Ausdruck, passte aber so schön :D
Kommentar ansehen
13.05.2008 20:24 Uhr von Luzifers Hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mut: Stellt euch doch nur mal Zahnschmerzen vor.
Kein Arzt,kein schmerzstillendes Mittel.
Wie lange haltet ihr das aus .
Das ist kein Mut .
Stellt euch einfach das Gefühl vor eurer Geburt vor.
War das schlimm?
Was also soll am Tod so schlimm sein?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?