13.05.08 10:14 Uhr
 455
 

Brasilien: Ehefrau ging fremd - sie muss 2.700 Euro an ihren Mann bezahlen

In Brasilien war eine Ehefrau fremd gegangen, wobei sie von ihrem Ehemann ertappt wurde. Der betrogene Mann hat daraufhin die Scheidung beantragt.

Jetzt entschied ein Gericht, dass die Frau ihrem Ex-Gatten 2.700 Euro zahlen muss. Die Richter vertreten die Meinung, dass sie ihrem Mann einen moralischen Schaden zugefügt habe. Laut Verfassung sei die Würde des Menschen unantastbar, so die Richter.

In einem vorangegangenen Urteil lag die Entschädigungszahlung, die die Frau zu leisten hat, noch 100 Prozent höher.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Euro, Brasilien, Ehefrau
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2008 11:33 Uhr von slice123
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wer weiss was für Hintergründe der Seitensprung hatte.

Ich finde die Entscheidung des Gerichts äußerst zeitgemäß.
Im Europa der heutigen Zeit kann man sich eine scheiternde Ehe ohne Ehevertrag wohl sprichwörtlich nicht mehr leisten.
Kommentar ansehen
13.05.2008 11:48 Uhr von Nervender_Teenager
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gar nicht schlecht die Regelung Nur wie meine Vorredner bereits sagten wäre das hier in Deutschland undenkbar... Allerdings gebe ich auch slice123 recht: wer weiß was für Hintergründe der Seitensprung hatte. Man müsste bei so einer Regelung von Fall zu Fall Ursachenforschung betreiben und womöglich einen Psychologen damit beauftragen herauszufinden wer denn jetzt eigentlich der Verantwortliche ist... das ist schließlich nicht immer derjenige, der fremdgeht...
Kommentar ansehen
13.05.2008 11:51 Uhr von Nervender_Teenager
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Bin ich die einzige die denkt, dass "moralischer Schaden" hier ein etwas unglücklicher Ausdruck ist? Ich fände "seelischen Schaden" passender... aber egal...
Kommentar ansehen
13.05.2008 11:54 Uhr von Nervender_Teenager
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mcinternet: Hmm... das wirst du besser wissen als ich, ich war noch nie in der Gegend... Das ist aber nur noch ein weiteres Argument, dass man eine solche Regelung für Deutschland nicht eins zu eins übernehmen kann.
Kommentar ansehen
13.05.2008 12:08 Uhr von Artemis500
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mcinternet: Du willst uns jetzt aber nicht erzählen, die Männer da wären auch nur um ein Haar besser?
Das würd ich dir nämlich nicht abnehmen.

Wollen mal hoffen, dass ein Mann in dem Land fürs fremdgehen die gleiche Strafe bezahlen müsste. Oder noch ein bisschen mehr, weil Männer da bestimmt auch besser verdienen als Frauen.

Immerhin - besser als das Steinigen untreuer Ehefrauen ist es auf jeden Fall.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?