12.05.08 20:41 Uhr
 407
 

Bayern: Lkw-Fahrer greift nach Limonade und verreißt Lenkrad - 20.000 Euro Schaden

Ein Lkw-Fahrer versuchte am vergangenen Samstagmorgen, eine heruntergefallene Limoflasche aufzuheben und verursachte dabei einen folgenschweren Unfall mit rund 20.000 Euro Schaden. Der Vorfall ereignete sich auf der B 303 in Höhe von Marktredwitz (Oberfranken).

Bei dem Versuch, die Flasche wieder an sich zu bringen, verriss er das Lenkrad, stürzte mit dem Sattelzug von der Fahrbahn und kippte zur Seite.

Nach einem Bericht der Polizei musste eine Spezialfirma gerufen werden, die ihn dann mit Hilfe von zwei Kränen geborgen hat. Die geladene Fracht, 20 Tonnen Obst und Gemüse, musste anderweitig umgeladen werden. Die B 303 war für eineinhalb Stunden komplett gesperrt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Bayern, Bayer, Fahrer, Schaden, Lenkrad, Limonade
Quelle: www.frankenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2008 20:31 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kleine Ursache aber enorme Auswirkungen für den Lkw und die Fracht. Ob da eine abgeschlossene Kaskoversicherung bezahlt? Fast das gleiche mit einer heruntergefallen Zigarette im Pkw; da gibt es auch Probleme mit der Vollkaskoversicherung.
Kommentar ansehen
12.05.2008 22:20 Uhr von Zahnpasta
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
zum glück: hat er das lenkrad nich in die andere richtung verissen^^
Kommentar ansehen
12.05.2008 23:59 Uhr von MpunktWpunkt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
zum glück hat: laut Quelle die Ladung keinen schaden genommen

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?