12.05.08 18:21 Uhr
 869
 

Benzinknappheit in Griechenland

Der eine Woche dauernde Streik der Tank- und Lastwagenfahrer hat zu einer Benzinknappheit geführt. Am heutigen Montag öffneten fast 90 Prozent der Tankstellen nicht. In den großen Städten Athen und Thessaloniki war nur jede fünfte Tankstelle geöffnet. Dementsprechend viele Autos mussten Stunden auf Benzin warten.

Laut griechischen Fernsehberichten hat sich die Lage aber bereits wieder leicht entspannt. Die Gewerkschaft hat "als Zeichen des guten Willens" 200 der 1.700 Tankwagen ausfahren lassen. Die Benzinpreise lagen zwischen 1,20 Euro und 1,60 Euro.

Ein Autofahrer sagte einem Rundfunksender: "Ich habe zwei Stunden gewartet, und jetzt sagt man mir, der Sprit ist alle." Am heutigen Montag gab es Verhandlungen zwischen Regierung und Gewerkschaft. Eine 13-prozentige Erhöhung der Transporttarife fordert die Gewerkschaft, im Gegensatz zur Regierung, welche nur fünf Prozent genehmigen will.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: do-28
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Griechenland, Benzin, Grieche
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages
Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2008 17:45 Uhr von do-28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verbraucherpreisen und Mautgebühren auf griechischen Autobahnen sind die Gründe hierfür. Wann wird es in Deutschland so weit sein?!
Kommentar ansehen
12.05.2008 19:34 Uhr von Gegen alles
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Streik: Streiken sollten die bei uns auch mal, würde bestimmt einige in die Knie zwingen.
Ach ich vergaß, wir sind ja in Deutschland ...
Kommentar ansehen
12.05.2008 20:15 Uhr von Great.Humungus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Staubsaugerhasser: Benzin bunkern wär zwar ne gute Idee, allerdings müsstest du schon an die 1000+ Liter gehn damit sich das wirklich lohnt, dass wäre 1. ziehmlich Teuer und 2. verboten.

Die Autofahrer sind halt wieder mal die Melkkühe der Nation, ürgendwie müssen die 16% ja wieder rein geholt werden. Beispiel erhöhte Busgelder, würde die Politik wirklich was dagegen tun wollen würden sie Strafen wie Fahrverbot und mehr Punkte in betracht ziehen (ich fürchte keine 100 euro busgeld sondern eher 1 Monat fahrverbot), dies würde aber nur bewirken das verkehrsgerecht gefahren wird = weniger Geld in der Kasse.
Kommentar ansehen
12.05.2008 20:40 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Staubsaugerhasser: Diesel/Heizöl Bunkern ist einfacher! Wenn man ne Ölheizung hat, einfach zusätzliche 1000 Liter Tanks abzweigen und sich daraus bedienen. Ist zwar auch verboten, aber hab noch nie erlebt, dass das kontrolliert wurde! (ausser in gewerblichen Betrieben) ;)
Ich schätze mal, dass das von sehr vielen Diesel-Fahrern gemacht wird!
Kommentar ansehen
12.05.2008 20:47 Uhr von Slaydom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Streik: müsste echt langsam mal her, aber es traut sich ja niemand...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?