11.05.08 15:05 Uhr
 11.850
 

ARD: Opfer eines Hackerangriffes

Hacker haben die Beschreibung der Sendung "Frag doch mal die Maus", die am Samstagabend auf der ARD lief, im Internet so verändert, dass anstatt der normalen Inhaltsübersicht Links zu einer chinesischen Internet-Seite angezeigt wurden.

Betroffen war unter anderem der Pressedienst der ARD. Bis zum Mittag war das Problem aber erledigt.

Beim Anklicken der Links bestand die Gefahr eines Trojanerangriffes, oder das Skript führte sich selber aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: EminenzLTM
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Opfer, Hacker, ARD
Quelle: dwdl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2008 15:30 Uhr von Raptor667
 
+26 | -9
 
ANZEIGEN
tssss jetzt Hacken die Chinaköppe schon unsere Sendung mit der Maus...böse zungen behaupten das der link zu einer rezepte Seite war wie man Mäuse schmackhaft zubereitet....^^
Kann da nichtmal ein Meteor oder so auf das Chinesische Regierungshaus fallen wärend alle drin sitzen? Es wäre so friedlich auf der Welt...am besten wäre es noch wenn Bush, dieser Achmedineschad und andere ware Terroristen mit drin sitzen würden...achja...der Kim von Nordkorea muss auch rein...und all die Chefs die ihre Mitarbeiter ausbeuten und in die eigene Tasche wirtschaften ^^
wer ironie findet darf sie behalten
Kommentar ansehen
11.05.2008 20:17 Uhr von CHR.BEST
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Dafür blieb der Elefant verschont ;-)

@Daniel_Jackson: Werden Alien-Seiten von Aliens gemacht? Ich glaub du bist da einer unheimlichen Verschwörung auf der Spur.
Kommentar ansehen
11.05.2008 21:11 Uhr von ziegenkurt
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ARD-Schnapsdrossel finger weg vom Cumputer! Am Ende war es eine unterbezahlter besoffene Kraft von der ARD selbst, die sich einen Spaß erlaubt hat. Es gab doch auch einmal bei BILD.de so einen Gag, wo angeblich irgendwelche Hacker dahinter stecken sollten. Über den vermeintlichen Hackerangriff habe ich jedenfalls nur bei DWDL was lesen können.
Kommentar ansehen
11.05.2008 21:12 Uhr von ziegenkurt
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Die Hacker waren bei mir: und machten aus "Computer" einen "Cumputer". Verdammte Hacker!
Kommentar ansehen
12.05.2008 00:22 Uhr von Petaa
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
sollte häufiger mal passieren: Das sollte am besten jede Woche gemacht werden, aber dann bitte mit dem Hinweis, dass das ihre Internetseite nichts mit "Grundversorgung" zu tun hat.
Kommentar ansehen
12.05.2008 01:11 Uhr von Borgir
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
bei den vielen: gez-millionen passiert dann sowas....
Kommentar ansehen
12.05.2008 02:10 Uhr von Dukat281
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hintergrund: Die ARD war in China von einer Propagandakampagne der Medien gegen ihre Berichterstattung über den Fackellauf betroffen und ihre Webseite überall in China verlinkt. Jeder Chinese kennt jetzt die Seite, die dort als Sprachrohr der westlichen Lügenmedien verschrien ist. Kein Wunder, wenn sich dann irgendwelche Hobbyhacker einen Scherz erlauben.
Kommentar ansehen
12.05.2008 11:12 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
mangelnde Qualität bei der ARD: Ob auch die Hacker an der zunehmenden Quote von Rechtschreibfehlern auf den ARD-Newsseiten verantwortlich sind?

Seit Monaten vergeht kaum ein Tag wo nicht irgendwo Fehler zu finden sind. Mal sind es verdrehte Buchstaben, fehlende Leerzeichen, teilweise sogar Wiederholungen etc.
Teilweise sogar eine hahnebüchende Grammatik, allein wenn ich nur an Satzbeginne a la "In 2008 werden..." denke. Welchem grammatikalischen Fall liegt denn die Bildung von "In 2008" zu Grunde?

50 Shorties für den ehrlichen Finder.
Kommentar ansehen
12.05.2008 11:38 Uhr von aragon999
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Meines Wissens sollte das ein Akkusativ sein bin mir aber nicht mehr sicher...

@News: Naja es gibt immer wieder Hackangriffe aber ich denke auch das das gegen ARDs China Berrichterstattung ging.
Kommentar ansehen
12.05.2008 12:47 Uhr von SinanBuddha
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Chinesen müssen doch nen Hals auf uns haben. In China werden alle Seiten zensiert... Die dürfen nur sehen, wie der Rest der Welt schlecht über China redet, damit die Chinesen brav weiter an ihre Regierung glauben...
Kommentar ansehen
12.05.2008 18:58 Uhr von dragon08
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Bei den Milliarden, was über die GEZ reinkommt , sind Sie nicht mal in der Lage sich zu schützen ?

Besser wäre ein Link gewesen , zu einer Seite , wie man sich von den GEZ-Typen schützt oder so ;-)





.
Kommentar ansehen
12.05.2008 21:50 Uhr von BackToBasics
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
tja: Das war wegen den Umfragen zu Olympia...da gabs doch auch ne Art Hackangriff bzw. Aufrufe in China zum Voten, damit die Umfrage besser dasteht...naja...arm
Kommentar ansehen
12.05.2008 22:21 Uhr von Raginmund
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hacken: ach das doch bestimmt nur eine Fehlfunktion Menschlischen Versagens des Bundestrojaner. Sorry kann da nicht wiederstehen, was wollen wir denn erwarten wenn wir eine Regierung haben die das Folgenlos vormacht.
Kommentar ansehen
13.05.2008 13:50 Uhr von heliopolis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich: Wie blöd muss man eigentlich sein um gehackte Seiten mit Trojanern zu überfluten?!

Es wäre nicht sonderlich schwer seine Vorteile damit auszuspielen. Das ginge z.B. dadurch, dass man sich bei gleichen Werbepartnern anmeldet und in den Werbelinks die Ref-IDs mit seiner eigenen auswechselt (geht auch bei Wohnsitz außerhalb von Deutschland). Vielleicht hat man dadurch erst einmal keinen Vorteil, doch bei hoch frequentierten Seiten macht sich das sicher schnell bezahlt. Nur wenige Anbieter prüfen ihre eigenen Links. Insbesondere dann nicht, wenn nichts darauf hinweist, dass sie gehackt wurden.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz fordert in Wahlkampfrede Abzug von US-Atomwaffen aus Deutschland
Hessen: Mann betankt Auto versehentlich mit explosivem Wasserstoffperoxid
USA: Hinrichtung gestoppt - Anwälte präsentieren neue entlastende Indizien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?