10.05.08 17:57 Uhr
 1.122
 

Viele Politiker fahren klimaschädliche Autos

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat Informationen veröffentlicht, die mehrere Politiker, darunter auch Umweltminister, als Fahrer von "Klimakillern" entlarven. DUH-Chef Jürgen Resch bezeichnete es als "erschreckend", dass trotz der Klimadebatte viele Politiker umweltschädliche Dienstwagen wählen.

Darunter sind auch solche, die eigentlich das Klima schützen sollten, namentlich unter anderem die Landesumweltminister Bayerns und Niedersachsens. Thüringens Ministerpräsident Althaus (CDU) beispielsweise fährt einen BMW 750i, der satte 271 Gramm CO2 pro Kilometer ausstößt.

Dabei bleibt er wie viele seiner Kollegen weit unter dem EU-Richtwert für 2012 von 120 Gramm. Die DUH veröffentlichte im Internet eine Liste der Klimasünder, die jedoch unvollständig ist, da zwölf Bundesländer gar keine Auskunft gaben. Die DUH hatte bei ihrer Recherche mit viel Widerstand zu kämpfen.


WebReporter: terrordave
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Auto, Politiker
Quelle: magazine.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft
Union, SPD und FDP einigen sich auf Erhöhung der Bundestagsdiäten
SPD-Politikerin Sawsan Chebli: Muslime in Deutschland sollen Juden unterstützen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2008 17:53 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle behandelt das Thema sehr umfangreich, sodass ich hier nur wenige Informationen schreiben konnte. Mal wieder zeigen uns die Politiker, dass sie gar nicht zum Volk gehören und sie ihre Politik auch sonst wenig angeht. Im Wahlkampf sind sie dann aber wieder mit dem Fahrrad unterwegs und pflanzen Bäume oder so. Wenigstens gibt es ein paar Ausnahmen.
Kommentar ansehen
10.05.2008 18:16 Uhr von dragon08
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Eigentlich nichts Neues der DDR-Regierung wurd vorgeworfen "Wasser Predigen,Wein saufen" und was ist mit dieser Regierung ?

Die BRD entwickelt sich in manchen Dingen in Richtung DDR !
War wohl doch nicht alles schlecht was es da gab ?

Aber hier wird wohl das Falsche als Bsp genommen.
Kommentar ansehen
10.05.2008 18:45 Uhr von Mordo
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Mir ist bei der Krombacher-Werbung was aufgefallen: Wenn die die eine Szene im Spot wirklich im Regenwald gedreht haben, hätten die die Atmosphäre verpestet.

Verdammt kontraproduktiv.
Kommentar ansehen
10.05.2008 18:52 Uhr von Severnaya
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
den: vollpfosten gehört nen fahrkartenabo in die hand gedrückt, nicht mehr.

zu krombacher, ich hab mal gehört das es in bayern gedreht wurde...
Kommentar ansehen
10.05.2008 18:58 Uhr von Mordo
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ Severnaya: Und aus welcher Quelle? ;)
Kommentar ansehen
10.05.2008 20:21 Uhr von Severnaya
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
hab ich leider keine *schäm* irgendwo gelesen in den tiefen des netzes
Kommentar ansehen
10.05.2008 21:29 Uhr von jsbach
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Da habe ich passend: vor kurzen eine Kiskossion am Radio mithören könne. wo es um die Nezinpreise, Autos etc. ging.
Von wegen Politiker Vorbild: Die fahren ihre gepanzerten Limos wie jeder DAX-VorstandVV, da spielt es keine Rolle....
Mal nen Politiker mit einem 3 Liter Lupo gesehen...ich nicht.
Leibwächter, Sicherheit etc. und wo haben die Grünen ihr Fahrrad stehen? In der Tiefgarage, der kostenlose Fahrdienst richtet es schon....
Kommentar ansehen
10.05.2008 21:39 Uhr von taurus.13
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Viele Politiker fahren: und wir Steuerzahler zahlen das auch noch sind ja Dienstwagen.
Kommentar ansehen
10.05.2008 23:15 Uhr von godisaman
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@jsbach: Vielleicht fahren die ja keine Lupos, weils ich ein schwer gepanzerter Lupo nicht mehr vorwärts sondern höchstens abwärts bewegen könnte?

Ich bin zwar auch der Meinung, dass viele Politiker den Bezug zur Realität durch (unter anderem) das nicht selbst tanken/einkaufen müssen verloren haben; allerdings verstehe ich die Aufregung um die Autos jetzt nicht wirklich. Erstens sind diese Fahrzeuge ein Prestigeobjekt. Wie würden wohl Stattschefs anderer Länder über uns lachen, wenn unsere Politiker Kleinwagen fahren müssten? Zweitens steckt da einfach ein Sicherheitsgedanke dahinter. Eine gepanzerte S-Klasse mit dickem Motor und Runflats hat im "Ernstfall" einfach größere Überlebenschancen als ein Lupo ohne Extras.

Und die Folgen eines erfolgreichen Anschlags auf politiker erleben wir ja heute schon, mit einem erneuten Vorfall würde sich die Situation noch exponentiell verschlechtern...

Just my 2 ct
Kommentar ansehen
11.05.2008 00:05 Uhr von BW-MAN
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@godisaman: hört sich jetzt vielleicht etwas gemein an, aber wo ist da das drama ?
ich sehe es so: ein fauler schmarotzer weniger, der sich unsere steuergelder in die tasche stopft.

unsere politiker haben nur $ zeichen in den augen. geld regiert die welt eben.
würden sie wirklich an uns denken, dann würden sie es nicht zulassen das jetzt massenweise kohlekraftwerke gebaut werden.
die politiker haben schon ein krampf im bein, weil sie immer ihr schmiergeld im bettkasten runterdrücken müssen. was sie von den energieriesen bekommen haben.

ist echt traurig was hier passiert. die gier ist eben größer als der verstand.
Kommentar ansehen
11.05.2008 00:28 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
viele politiker: (fast alle) verlangen vom volk dinge, die sie selbst sich zu schade sind umzusetzen....so ist das in deutschland.....
Kommentar ansehen
11.05.2008 08:16 Uhr von politikerhasser
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Warum Politikern keine Mittelklassewagen wie z.B. Mondeo oder Vectra zuzumuten sind, ist mir schon lange ein Rätsel.

Im Übrigen vergiften nicht nur die Fahrzeuge der Politiker das Klima! Schlimmer sind die Insassen.
Kommentar ansehen
11.05.2008 09:08 Uhr von DummerBuerger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... volle Zustimmung. Nebenbei steht es dem Gesocks frei, das sich Volksvertreter auf die Fahne schreibt,
buergerkonforme Politik zu betreiben.
Und schon wuerden weniger Gewaltbereite nach deren Leben trachten.


Gruss,
DummerBuerger
Kommentar ansehen
11.05.2008 10:44 Uhr von Bungarus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Müsste das nicht eher: "In vielen Autos fahren umweltschädliche Politiker" heisen? Den Bürgern einen erzählen und Vorschriften machen wollen, aber selber auf die Kacke hauen das es nur so spritzt. Irgendwie hab ich den Eindruck das in deren Köpfen eine derartige Leere herscht, das sich selbst das Echo darin verläuft.
Kommentar ansehen
11.05.2008 10:50 Uhr von Slaydom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@borgir: das ist nicht nur in Deutschland so, dass ist weltweit, nur dass andere Länder noch krasser sind.
Aber was ist so neu an der News?
Das weiss man doch schon ewig und das unser Lieber umweltminister den falschen Job erwischt hat, weiss auch jeder...
Kommentar ansehen
11.05.2008 10:54 Uhr von Hai123
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ach kommt, das ist doch alles lächerlich: Wir haben hier in Deutschland ja mal mit die umweltfreundlichsten Autos überhaupt, wenn ich mir da mal Amerika anschaue mit diesen riesen Pickups. Die können sicherlich nicht mit nem A8, S-Klasse oder einem 7ner, die die politiker fahren mithalten. Absolut lächerlich das da so hier in Deutschland wegen diesen paar gramm CO2 rumgesch******en wird ! Und als ob wir mit strengen CO2-Beschränkungen für irgendein anderes Land Vorbildfunktion hätten, ist ebenfalls absolut lächerlich ! Das intressiert kein Mensch im Ausland, selbst wenn in Deutschland nur mit Solarautos gefahren werden würde.
Kommentar ansehen
11.05.2008 12:15 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@buggy53: Weil ein enziger nicht zufriedener Bürger ausreicht, um einen bei 99% der Wähler beliebten Politiker auszuknipsen.

Und wer macht dann den Job, wenn erst wieder einer umgebracht wurde?
Dann findest Du nur die skrupellosesten und machtgeilsten für den Job, aber nicht mehr Leute aus dem Volk wie Dich (wobei Du den Job wahrscheinlich sowieso nicht machen wolltest), weil die Angst um sich und ihre Familie haben.

DIE Seite muß man auch mal sehen.
Kommentar ansehen
11.05.2008 12:19 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Schwachsinn, sich über die paar Gramm der grossen Dienstwagen aufzuregen.

Und noch schwachsinniger, dem Volk Feinstaubplaketten aufzudrücken. So sauber, wie wir hier mittlerweile fahren, müssen Flugzeuge erstmal fliegen. Und dann sollten wir uns erstmal bemühen, andere Länder auf einen vernünftigen Stand zu bringen, bevor wir hier zu neuen Schritten aufbrechen.


Ansonsten: Ich möchte keinen Gabriel im Fernsehen sehen, der in einem Mittelklassewagen irgendwo vorfährt.
Was macht denn das für´n Eindruck als Stützungsland der EU?
Allein die Debatte darüber macht uns im Ausland zum Gespött der Leute.
Kommentar ansehen
11.05.2008 13:22 Uhr von Gnadenlos
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Magenschmerzen !!! Egal um welches Thema es sich in der Poltik in der heutigen Zeit handelt ; immer wenn ich es Höre oder Lese bekomme ich immer Magenschmerzen . So eine Frechheit was die sich so alles Leisten : Kaufen sich Stinker , wir sollen mehr dafür Bezahlen .
Kommentar ansehen
11.05.2008 15:12 Uhr von Unrealmirakulix
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wir können scheinbar noch froh sein, dass sie nicht alle mit den Bundeswehrfliegern unterwegs sind, wie der Umweltminister.

PS: Wundert mich, dass noch die die Ausrede kam: "Mit dem Kauf dieser Autos, die ja nicht nur die Umwelt verpesten, sondern auch aus Deutschland kommen und teuer sind, versuchen wir im Kleinen die deutsche Wirtschaft noch mehr zu unterstützen..."
Kommentar ansehen
12.05.2008 13:25 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Aha: Deshalb die Diätenerhöhung. Das ist nix anderes als verkapptes Spritgeld!

Was solls, wenn die Flugbereitschaft mal für ein paar Minuten Vollschub gibt könnte man mit dem Sprit, der dabei verbraucht wird, sicher ein Jahr lang autofahren. Obendrein, pendeln nicht noch immer täglich Beamte von Bonn nach Berlin und zurück? Was ist mit dem Sprit?
Kommentar ansehen
12.05.2008 14:59 Uhr von Ottokar VI
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
kann damit nix anfangen. Was sind 271 Gramm CO2 pro Km in Litern auf 100 km? Kann das nicht umrechnen, wills auch nicht

Fahren Politiker eigentlich auch diese Autos, die sinnloserweise mit Bleiakkus und Elektomotoren beschwert werden? Modisch wärs ja.....
Kommentar ansehen
12.05.2008 18:02 Uhr von vAaalium
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Machen wir uns nichts vor. Wenn wir an einer solchen Position als hochrangiger Politiker stehen würden, würden wir uns gewiss auch keinen gepanzerten Dacia Logan oder Fiat 500 als Dienstwagen aussuchen...
Kommentar ansehen
13.05.2008 00:25 Uhr von Weltenwandler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Macht: bringt eben immer nur das schlechteste im Menschen hervor! Selbst in solchen "Kleinigkeiten"
Kommentar ansehen
13.05.2008 07:12 Uhr von Shakotai
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich sieht es so aus, als wenn: die Politiker mal wieder Wasser predigen und Wein saufen. Wie oben aber schon angedeutet; gepanzerte Limousinen der höheren Schutzklassen haben ein wesentlich höheres Gewicht und dementsprechend starke Motoren. Und stoßen so entsprechend mehr Co2 aus. Von daher ist die Analyse der DUH wohl eher mit Vorsicht zu genießen. Auf der anderen Seite gibt es auch bei Fahrzeugen der hohen Schutzklassen erhebliche Unterschiede im Co2-Ausstoß. Wäre ein Zeichen der Glaubwürdigkeit, wenn die Politik hier drauf achten würde.
Allerdings, welcher Politiker kümmert sich schon noch um seine Glaubwürdigkeit, wenn er erst mal nach Berlin gewählt wurde?

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer
Nordkorea soll perfekte falsche 100-Dollar-Scheine herstellen
Japan: Drohne soll Workaholics an Feierabend erinnern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?