10.05.08 16:20 Uhr
 263
 

Oliver Stone bringt sein neuestes Werk "W" noch vor den US-Wahlen in die Kinos

Der US-Regisseur Oliver Stone veröffentlicht seinen neuesten Kinofilm über den US-Präsidenten G. W. Bush noch vor den kommenden US-Wahlen. Der Film behandelt Biographie und Wirken des Politikers.

Der Kinostreifen "W" wird laut einer Bekanntgabe des Studios "Lionsgate" ab Mitte Oktober in den amerikanischen Lichtspielhäusern ausgestrahlt.

Der Dreh wird im US-Bundesstaat Louisiana stattfinden. Josh Brolin wird den Präsidenten spielen. Elizabeth Banks übernimmt die Filmrolle der Laura Bush und James Cromwell wird George Herbert Walker Bush darstellen.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Wahl, Werk, Olive
Quelle: www.nachrichten.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WDR streicht Doku über Thomas Middelhoff: Manager durfte in Drehbuch mitsprechen
Erotikmodel Micaela Schäfer behauptet, Steven Seagal habe sie sexuell belästigt
Disney- und Pixar-Chef nimmt nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung Auszeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2008 00:34 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn g.w. bush: in der überschrift gestanden hätte wäre die news erfolgreicher gewesen :o))
Kommentar ansehen
11.05.2008 08:41 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na prost Oli dreht schon den McCain Film, der Kriegsschauplatz
steht auch schon...http://youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?