10.05.08 14:27 Uhr
 292
 

Köln: Klärschlamm auf A 4 sorgte für Verkehrschaos - Straßenbelag wurde abgefräst

Am frühen Freitagmorgen verunglückte auf der Autobahn 4 bei Köln ein Lastwagen. Dabei landete Klärschlamm auf der Fahrbahn. Ein 1.000 Meter langes Stück der A 4 in Richtung Olpe wurde verunreinigt. Die Autobahn wurde daraufhin gesperrt, was zu einem Verkehrschaos führte.

Der Klärschlamm ließ sich nicht rückstandfrei von der Fahrbahn entfernen, daher musste der Belag abgefräst werden.

Seit Samstagmorgen sind zwei Fahrstreifen wieder für den Verkehr frei. Die dritte Fahrbahn bleibt allerdings bis nach den Feiertagen gesperrt. Diese muss noch getestet werden.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Straße, Verkehr
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Belgien: Diakon gesteht, bis zu 20 Menschen umgebracht zu haben
Dresden: Mann tötet mutmaßlich seine dreijährige Tochter
Hollywoods aktivste und älteste Schauspielerin mit 105 Jahren gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2008 12:51 Uhr von seciselector
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
viel spaß an den Leuten die dann jetzt nur ebend mal nen Kurzurlaub machen wollen dann stehen die jetzt mehr im Stau und der Urlaub ist zuende.... :D:D:D:D
Kommentar ansehen
11.05.2008 13:03 Uhr von Gnadenlos
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Pfui Teufel: Schade das dies nicht mal mit unserer Regierung gemacht wird !!
Abfräsen !!!!
Soviel Scheisse die sie in letzter Zeit Produzieren :
Der vergleich hinkt zwar ein wenig ;
aber ausrutschen werden dadrauf auch einige Steuerzahler :
BEWEIS : WENN EINER MIST BAUT . BLEIBEN IMMER DIE UNSCHULDIGEN AUF DER STRECKE !!!!
Kommentar ansehen
15.05.2008 10:07 Uhr von Unrealmirakulix
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na toll #ironie#: Etwas schlimmeres bei einer sowieso schon langen Fahrt mit dem Auto kann einem eigentlich nicht passieren. A 4 ? Sehr viel härter geht´s in punkto Autobahn auch nicht, insofern...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Titanic: Sebastian Kurz "Baby-Hitler" genannt
Belgien: Diakon gesteht, bis zu 20 Menschen umgebracht zu haben
Wesel: Polizei liefert sich Verfolgungsjagd mit Rollstuhlfahrer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?