10.05.08 15:12 Uhr
 7.039
 

Kinderfest: Türkische Kinder in Kampfanzügen sorgen mit Bühnenstück für Eklat

Auf einem deutsch-türkischen Kinderfest im bayrischen Peißenberg kam es zu einem Eklat. Verantwortlich für diesen war ein Bühnenstück, das die Schlacht von Gallipoli aus dem Ersten Weltkrieg nachstellte, um der dort gefallenen türkischen Soldaten zu gedenken.

Die Darsteller- türkische Kinder - waren mit Kampfanzügen bekleidet. Zu Schlachtenlärm schossen sie aus imaginären Gewehren. Am Ende des Stückes verblieb eine von toten Helden umringte türkische Fahne. Dies wollte so gar nicht zu dem Motto des Festes, "Friede im Lande, Friede in der Welt", passen.

Murat Simsek, der verantwortlich für die Aufführung des Stückes war, bedauert das Geschehene. Er habe keine bösen oder nationalistischen Absichten verfolgt. Jedenfalls waren sich alle weiteren am Kinderfest Beteiligten einig, dass diese Aufführung "an Instinktlosigkeit nicht zu überbieten" war.


WebReporter: rudi2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Kampf, Bühne, Eklat, Türkisch
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massiv verstümmelte Frauenleiche aus Neckar geborgen
USA: Neonazi-Anführer bei Uni-Rede niedergebuht - Rede wird abgebrochen
Frankfurt: Anklage gegen 96-jährigen Ex-SS-Wachmann in KZ Lublin-Majdanek

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2008 16:08 Uhr von vatan_77
 
+37 | -89
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.05.2008 16:22 Uhr von Der Erleuchter
 
+50 | -15
 
ANZEIGEN
Stelle mir die gleiche Situation mit: deutschen Kindern vor.... Ich glaube dann ständen wir jetzt vor einem Bürgerkrieg.
Kommentar ansehen
10.05.2008 16:39 Uhr von _BigFun_
 
+20 | -7
 
ANZEIGEN
Überreagieren sollte man nun auch nicht. Sicher war das ganze sehr idiotisch - aber - ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses Bühnenstück keinem der Verantwortlichen bekannt war. Von daher sollte man dem Verantwortlichen gewaltig in den Allerwertesten treten.
Ich frage mich allerdings, wieso Kinder irgendwelche Schlachtenszenen nachspielen müssen, sollen die kleinen lieber mal das fliegende Klassenzimmer nachspielen lassen - da lernen sie wenigstens was dabei - und wenns nur die Sprache ist.
Kommentar ansehen
10.05.2008 16:43 Uhr von astefk
 
+12 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.05.2008 17:04 Uhr von rudi2
 
+17 | -9
 
ANZEIGEN
@Astefk: Genau Astefk das sind Einzelfälle- genauso übrigens, wie rassistisch motivierte Straftaten- oder was meinst Du?
Kommentar ansehen
10.05.2008 17:20 Uhr von astefk
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Was meinst du, in Straftaten geht es entweder um: Geld oder um Ehre, oder um Geld und Ehre.
Auf jeden Fall aber um Dominanz.
Rassismus ist am Ende nur eine nebensächliche Begleiterscheinung.
Die allerdings in den letzten 60 Jahren besondere in den Vordergrund gestellt wird.
Salem = Friede
alaykum = sei mit Dir
Kommentar ansehen
10.05.2008 17:33 Uhr von cheetah181
 
+15 | -18
 
ANZEIGEN
JavaKing: "Selbst, wenn eines der Kinder sich die Hose mit C4 hochbinden würde, gäbe es kein politisches Echo von unseren Zivilversagern aus dem Reichstag.

Erst, wenn die erste Schule in die Luft fliegt wird es Resonanz geben"

Und ich dachte die radikalen "Islamkritiker" können nicht mehr lächerlicher werden.
Kommentar ansehen
10.05.2008 18:33 Uhr von psychokind123
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Spinner: Mit ner Hundertschaft Bühnenstück auflösen nächstesmal. Verantwortliche auch auflösen
Kommentar ansehen
10.05.2008 19:54 Uhr von Freak3
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Egal welche Nationalität, einfach dumm Ist doch egal welche Nationalität.
Es ist einfach unnötig so etwas auf einem Kinderfest aufzuführen....
Dann auch noch von Kindern.

Manche Leute sollten so etwas einfach nicht organisieren dürfen.
Kommentar ansehen
10.05.2008 21:38 Uhr von Colambo
 
+6 | -15
 
ANZEIGEN
@deluxes: Dumme Kommentare wie deiner sind nutzlos..........

Egal was da passiert ist pauschalisier nicht alles kapiert???????
Kommentar ansehen
10.05.2008 21:39 Uhr von csu-mitglied
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
tja da ist wohl einiges schief gelaufen! Mal wieder ein Beweis, wie Türken ihren nationalen Stolz zeigen wollen und das wie immer auf Kosten anderer. Erschreckend ist allerdings auch, dass auf einem Kinderfest türkische Propaganda betrieben werden darf!
Kommentar ansehen
10.05.2008 21:41 Uhr von anilingus
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Er habe keine bösen oder nationalistischen: Er habe keine bösen oder nationalistischen Absichten verfolgt

jaja, dann ist er einfach nur dumm !
Kommentar ansehen
10.05.2008 22:15 Uhr von Baby_Girl_M90
 
+8 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.05.2008 22:45 Uhr von EmperorsArm
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
@Baby_Girl_M90: Da kommt dann die Frage auf: Was machst Du hier? Wieso bist Du auf Dein Vaterland nicht in Deinem Vaterland stolz? Ist wirklich nicht böse gemeint, nur ich verstehe nicht, wie das zusammenpasst.
Abgesehen davon, hat das nichts mit dem Thema zu tun. Es ging nicht darum, dass die Kinder stolz über ihre Heimat oder ihre Wurzeln ausdrücken sollten. Nur Kinder und Krieg, sind zwei Dinge, die nichts miteinander zu tun haben sollten. Kinder eine Schlacht nachspielen lassen, ist an Geschmacklosigkeit kaum zu überbieten.

@topic: Mir kann keiner erzählen, dass das vorher niemand gewusst haben will. Da muss es ja Proben, etc. gegeben haben. Mein Vorschlag wäre, die Verantwortlichen mal für ein paar Wochen in ein Kriegsgebiet zu schicken - mal sehen ob sie es mit Schlachtfeldtrauma immer noch richtig finden, Kinder so etwas spielen zu lassen.
Und natürlich ist das faschistische Propaganda und nichts anderes. Kinder, die durch "lustige Theateraufführungen" daran gewöhnt werden sollen mit der Waffe in der Hand für ihr Vaterland zu sterben ( Hintergründe werden natürlich nicht hinterfragt ), das erinnert doch sehr an Zeiten in Deutschland, wo Kinder auch noch Uniformen trugen.
Ich stelle mir gerade vor, was wohl passiert wäre, wenn das deutsche Kinder gewesen wären, die zur deutschen Nationalhymne die Schlacht um Stalingrad nachgespielt hätten. Aber, der Mann ist Türke, da war es natürlich nur ein Missverständnis. Ja, ne, is klar. Rassismus ist eine entsetzliche und nicht tolerierbare Sache, aber aus falscher Toleranz alles hinnehmen ist eigentlich auch eine Form von Rassismus.
Kommentar ansehen
10.05.2008 23:02 Uhr von xXMetallicaXx
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Als erstes: Ich bin nichts rechts und erst recht nicht rechtsradikal

Ich habe bisher nur ganz ganz wenige jugendliche Türken in Deutschland gesehen die wirklich "Deutsche" sein wollen, alle sprechen nur Türkisch und fühlen sich auch so.
Liegt es an der Ablehnung?
Liegt es an der Erziehung?
naja anderes Thema, ich denke wir haben alle noch die Rede vom Cheffe der Türkei in Erinnerung, in der er aufrief sich nicht in Deutschland anzupassen...
Kommentar ansehen
11.05.2008 00:03 Uhr von Sant_Gero
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
@checkstedass: Nein.
Nur über alle Massen dumm und bemitleidenswert.

MfG
Kommentar ansehen
11.05.2008 00:07 Uhr von EmperorsArm
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
@checkstedass: Na, das ist doch mal ne tolle Aussage und auch gar nicht verallgemeinert, weil Du kennst nämlich alle Türken und kannst deswegen auch sagen, dass Du keinen von Ihnen magst. Glücklicherweise belastet Du Dich ja nicht einmal mit einer Begründung - die natürlich Gefahr laufen würde als plumpes Vorurteil abgestempelt zu werden und das zurecht.

Also ich habe in meinem Leben schon genug Türken getroffen, die ich mag und auch einige die ich nicht mag. Das hat aber nichts damit zu tun, wo sie herkommen, sondern schlicht damit, dass statistisch gesehen eine bestimmte Menge von Menschen Flachpfeifen sind und da die Türken eine Teilmenge der Menschheit sind, gibt es auch bei ihnen solche Leute.
Ich wollte mit meinem voherigen Beitrag nicht gegen Türken hetzen ( wüsste auch nicht, dass man das so auffassen könnte ), sondern nur aufzeigen, dass ich Aussagen, wie "bin stolz auf mein Vaterland" schwachsinnig finde. Man kann auf ein Land, zu dessen Zustandekommen oder Zustand man nicht beigetragen hat nicht stolz sein. Ich kann ja auch nicht auf das Haus meines Großcousins stolz sein, nur weil wir zufällig Verwandte sind. Abgesehen davon gibt es an der Türkei genug Dinge ( eingeschränkte Menschenrechte, Folter, Leugnung des Völkermords an den Armeniern ), die bestimmt nicht Grund sind, darauf stolz zu sein. Würden diese entsprechend abgeschafft, bzw. verarbeitet, dann wäre das ein Grund für Stolz - nur ohne Leistung ist Stolz halt nichts weiter als Eitelkeit und die Eitelkeit eines gesamten Volkes nennt man dann Nationalismus und der äußert sich eben darin, dass man nichts dabei findet, wenn kleine Kinder die Schlacht eines Regimes feiern lässt, dass auf Seiten der Kriegstreiber ( Deutschland, Österreich ) in den Krieg eingetreten sind und dabei noch Völkermord begangen haben.
Da tun sich in meinen Augen Abgründe in ethischen Grundsätzen auf, die mehr als Besorgnis erregend sind.
Kommentar ansehen
11.05.2008 00:38 Uhr von Borgir
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
der verantwortliche: ist wohl völlig daneben wenn ihm das nicht aufgefallen ist....bescheuert
Kommentar ansehen
11.05.2008 01:32 Uhr von Ulli1
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kinerfest: habe nichts gegen ausländer aber die Türken sollten bleiben wo sie sind im entdefeckt werden wir deutsche alles wieder aus baden müßen ich versteh die Politiker nicht mehr hier in Deutschland man braucht sich nur im Fernsehn an zu schaun Deutsche wandern aus Türken besezen unser Land ich seh es ja am stück hier in unserer Stadt eine Straße haben sie schon ein genommen.
Danke ich wandere mit meiner Familie auch aus komme nicht wieder
Kommentar ansehen
11.05.2008 08:28 Uhr von neutros
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Checkstedass: Ist doch völlig in Ordnung. Man muß Sie ja nicht lieben. Ich wüßte auch keinen Grund dafür!
Kommentar ansehen
11.05.2008 08:38 Uhr von vostei
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Good Job @ Baby_Girl_M90, putzig: Stolz wird gerne mal mit Trotz verwechselt - vom jeweiligen Protagonisten, so nach dem Motto es ist schön, wenn man´s TROTZdem macht... *g*

@Emperor:

Actio - reactio

Dein Schnellschuss ist minimum genauso verständlich wie die Trotzreaktion von Baby_Girl, nichts anderes wollte sie wohl erreichen -

nur,
was bringts?
Kommentar ansehen
11.05.2008 11:01 Uhr von Netznews
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Nur Kopfschüttel Ich glaube, dass der Organisator völlig unerfahren gehandelt hat und über die Politischen Auswirkungen selbst überrascht gewesen ist.

Soviel ich aus den News herausnehmen konnte hat er seine Handlung weder für richtig gehalten oder sonst irgendwie gerechtfertigt, sondern ebenfalls den Ausrutscher bedauert!
Und ich persönlich glaube, dass er es jetzt richtig bereut.

Was hier aber einigen mächtig auf den Senkel geht sind die Kommentatoren die völlig am Thema vorbei reden und überhaupt nur noch dann das Maul weit aufreisen wie ein Tollwütiger Hund, wenn das Wort Türke fällt!

Wenn das Land irgendwann mal kaputt geht dann nicht wegen den Türken, sondern wegen diesen Light-Nazi-Pakt Hunde wie vor 63 Jahren!
Kommentar ansehen
11.05.2008 12:45 Uhr von V4t4n
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Hell: Es heißt Atatürk und nicht Atta Türk. Und ja, du hast Recht, wir sind Nationalistisch, unser Land, unsere Herkunft ist uns sehr wichtig. Im Osmanischem Reich war uns die Türkische Identität eigentlich egal, das wichtigste war halt der Islam damals. Wir haben den Islam bei der Gründung der Türkei abgelegt und so entstand der Hyper Nationalismus. Der Islam ist uns immer nocht wichtig, aber unsere Religion leben wir Privat aus. Ihr Deutschen habt auch eine ganze Menge Sachen, wo ihr Stolz drauf seit, oder zumindenstenz Stolz drauf sein könntet.
Kommentar ansehen
11.05.2008 14:28 Uhr von ceyweb
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Kümmert euch um euere Kinder mit schwarzen Stifeln: Das ist doch harmlos. Traditional werden die Kinder auch bei Beschneidungen mit uniformähnlichen Anzügen bekleidet. Das ist doch völlig harmlos. Führt doch mit diesen Kindern und deren Eltern ein Gespräch. Ihr werdet feststellen, dass sie nicht so nationalistisch gerichtet sind wie ihr meint. So rassistisch wie es in Deutschland üblich ist, sind sie sowieso nicht.

Jeden Tag werden in der Türkei Terroranschläge von PKK verübt. Täglich werden Tote mit Tausenden protestierenden Menschen beerdigt. Der Haß gegen PKK ist in der Türkei sehr groß. Aber niemand denkt daran auch die Kurden zu Hassen(Gottseidank, sonst wäre die Türkei von Blut überschwemmt). Ich frage mich, wenn so etwas in Deutschland passieren würde, was der nichtnationalistische! deutsche Mensch reagieren würde!
Kommentar ansehen
11.05.2008 15:45 Uhr von KaozAngel
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ich: bin stolz ein "Milchianer" zu sein :D

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger Tom Jones berichtet von sexueller Belästigung
Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Fußball: Everton-Hooligan prügelt in Stadion mit seinem Kind auf dem Arm


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?