10.05.08 12:18 Uhr
 208
 

Bundesstaat Alaska feiert seinen 50. Geburtstag

Die Tourismusvereinigung in Anchorage plant zum 50. Geburtstag des Bundesstaates Alaska die größte Party, die es in diesen 50 Jahren gegeben hatte.

Unter dem Motto "We're In" ("Wir sind drin") werden Flugshows, Konzerte (z.B. mit Elton John) und Theateraufführungen angeboten.

Im Juni 1958 wurde Alaska offiziell ein Bundesstaat der USA, obwohl es schon seit 1867 zu den USA gehört.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Eminenzltm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Geburt, Geburtstag, Alaska, Bundesstaat
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2008 12:21 Uhr von Drogenberater
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
...was soll man dazu sagen als "Happy Birthday"? | ;oD
Kommentar ansehen
10.05.2008 12:35 Uhr von Severnaya
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
happy birthday: natürlich auch von uns

http://a.abcnews.com/...
Kommentar ansehen
10.05.2008 20:35 Uhr von jsbach
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Da kann ich nur sagen, feiert mal schön, doch lieber mit den US-Bürgern als mit den Russen....
Kommentar ansehen
11.05.2008 19:27 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorredner, bin aber ein Mann, denn bei Frauen ist dies im Sprachgebrauch üblich. Und warum bitte?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?