09.05.08 20:09 Uhr
 478
 

Grevesmühlen: Einwohner fanden antisemitische CDs in ihren Briefkästen

Aufgebrachte Einwohner riefen die Polizei nach Grevesmühlen (Landkreis Nordwestmecklenburg). Sie hatten am Donnerstagmorgen in ihren Briefkästen CDs mit volksverhetzendem Inhalt vorgefunden.

Die Polizei hat die Datenträger beschlagnahmt. Auf diesen finden sich Filmszenen mit antisemitischem Inhalt.

Die Kripo der Polizeidirektion Schwerin ermittelt nun wegen Volksverhetzung gegen Unbekannt. Mögliche Zeugen der Verteilaktion werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brief, Einwohner, Fremdenfeindlichkeit
Quelle: www.polizei.mvnet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch
Hessen: Bereitschaftspolizisten bepöbeln in Video Fußballprofi Timo Werner
Rocker Foo Fighters performen mit Popstar Rick Astley "Never Gonna Give You Up"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2008 00:01 Uhr von SiggiSorglos
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
OMG: sofort dem ZdJ melden und gleich für den Aufbau des Staates Israel spenden, um diese Sünde wieder los zu werden...

zur Erinnerung: Al-Dschasira ist per Satellit frei empfangbar und da klagt auch keine wegen Volksverhetzung... nein es wird sogar als Quelle tagtäglich zu Grunde gelegt.
Kommentar ansehen
10.05.2008 08:49 Uhr von tutnix
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@SiggiSorglos: das könnte vllt. daran liegen, dass es keine volksverhetzung auf al dscharisa gibt.
Kommentar ansehen
10.05.2008 10:17 Uhr von AnnonymusNick
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
als ob: auf al-Dschasira nicht täglich irgend nen quatsch gegen Juden verbreitet wird erinnere da mal si ab den angeblichen tunnel bau der "internationalen Junden"
Kommentar ansehen
10.05.2008 10:40 Uhr von Vandemar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, genau - weil auf Al-Dschasira ähnliches läuft, besteht kein Grund zur Kritik oder Sorge. Dass sich der Sender in Saudi-Arabien befindet und somit nicht an deutsche Gesetze gebunden ist, stört bei dieser Art der Argumentation natürlich auch nicht. "Die anderen machen doch auch" war für mich schon immer ein Zeichen dafür, dass derjenige, der so argumentiert, geistig über das Krabbelalter noch nicht weit hinausgekommen ist.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch
Anzahl der Schmetterlinge in Deutschland sinkt
Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?