09.05.08 11:31 Uhr
 5.526
 

BMW-Mitarbeiter erhalten bisher höchsten Jahresbonus

Alle 73.000 Mitarbeiter des Münchner Autokonzerns BMW erhalten dieses Jahr die bislang höchste Gewinnbeteiligung. Durchschnittlich kassieren sie eine Prämie von 5.600 Euro.

Auf der Hauptversammlung des weiß-blauen Autobauers wurden auch die Aktionäre mit 1,06 Euro pro Stammaktie bedacht. Niedrigere Gewinne habe BMW im größten Absatzmarkt USA hinnehmen müssen. Dort haben sich durch den Dollar-Verfall 40 Prozent an Ertragseinbußen für den Autokonzern ergeben.

Der Vorstandsboss Norbert Reithofer erwartet dennoch für das laufende Jahr neuerliche Absatzrekordzahlen für alle Modelle und Marken. Im US-Fertigungswerk Spartanburg (South Carolina) sollen jährlich künftig 240.000 Autos gebaut werden, gab Reithofer bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Jahr, BMW, Mitarbeiter
Quelle: www.abendzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forschen bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei
USA: Berater treten aus Protest gegen Donald Trump aus Industrierat aus
AirBerlin ist insolvent

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2008 11:52 Uhr von bounc3
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
das kriegen aber auch nur die Festangestellten.
BMW bei uns in der Gegend stellt solche schon gar nicht mehr ein, ein Großteil wird von Leiharbeitern gemacht, welche am Gewinn eh nicht beteiligt werden.
Kommentar ansehen
09.05.2008 12:01 Uhr von DStroya
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
dennoch ein guter ansatz. immerhin 73.000 mitarbeiter, die am gewinn beteiligt werden. dass die leiharbeiter das ebenso verdient haben, steht zwar außer frage, aber was nützt es denn jetzt auf einem konzert herumzuprügeln, weil er zwar mitarbeiter am gewinn beteiligt, aber nicht alle. es ist immernoch besser als niemanden und wer weiß ob der nächste schritt vielliecht ist diese gewinnbeteiligung auch auf leiharbeiter auszuweiten. von mir gibts dafür ein dickes lob für bmw!
Kommentar ansehen
09.05.2008 12:31 Uhr von bounc3
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, sag ja nix gegen die Aktion von BMW. Für die Betroffenen sicherlich ne gute Sache. Nur is das auch nur das Geld, was durch das Einstellen von Leiharbeitern eingespart wird ...
Kommentar ansehen
09.05.2008 16:13 Uhr von Dersim62
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
und der staat freut sich natürlich auch. der bonus muss voll versteuert werden.
Kommentar ansehen
09.05.2008 18:16 Uhr von kathrinchen
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
klasse: Da kann sich der herr Steinbrück ja über satte mehreinnahmen von ca. 200 mliionen € freuen, während dem kleinen bandarbeiter beim blick auf den gehaltszettel die tränen kommen.
Kommentar ansehen
09.05.2008 19:16 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hatte BMW nicht zuletzt mit der Ankündigung von sich reden gemacht, dass sie Stellen (auch in Deutschland) streichen wollten?
Wenn ja, hoffe ich für die Belegschaft, dass diese Pläne vom Tisch sind....
Kommentar ansehen
10.05.2008 08:18 Uhr von Nachtmensch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn mich jemand fragen würde, was typisch deutsch ist, dann auf jeden Fall in allen Dingen das Schlecht zu sehen ;-)

Ich kann verstehen, dass es vielen bitter aufstößt, dass die Leiharbeiter nicht berücksichtigt werden. Allerdings kommen die geliehenen Arbeitskräfte in aller Regel durch Zeitarbeitsfirmen. Wenn darüber jemand einen Vertrag über etwa ein Vierteljahr hat, dann hat er - meiner Ansicht nach - nicht die selbe Berechtigung auf den Jahresbonus wie jemand der schon 10 Jahre im Betrieb ist.

Zeitarbeit ist oft eine Belastung der körperlichen Grenzen. Keine Frage. Aber es ist auch Arbeit, bei der meist eine kleine Einweisung in die Arbeitsschritte genügt und der Zeitarbeiter diese dann selbsttätig ausführen kann.

Außerdem hat BMW (oder welche Firma auch immer) gar nichts direkt mit den Leiharbeitern zutun. Der Vertrag läuft mit der Zeitarbeitsfirma. Daher könnte BMW höchstens der Zeitarbeitsfirma einen Bonus auszahlen. Aber dem Sklaventreiber noch zusätzlich Geld zu geben (wovon wahrscheinlich nichts bei den Leiharbeitern ankommen wird), halte ich für unsinnig.

Von mir auf jeden Fall "Daumen hoch", dass BMW überhaupt einen Jahresbonus auszahlt!
Kommentar ansehen
10.05.2008 08:59 Uhr von Joeiiii
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Rechnung würde mich interessieren: >>Alle 73.000 Mitarbeiter des Münchner Autokonzerns BMW erhalten dieses Jahr die bislang höchste Gewinnbeteiligung. Durchschnittlich kassieren sie eine Prämie von 5.600 Euro.<<

Die Betonung liegt hier wohl beim Wort "durchschnittlich".

73.000 * 5.600 Euro = 408,8 Mio Euro !!!!

Da kann man doch mal davon ausgehen, daß ein Großteil an die Führungsspitze geht, ein kleinerer Großteil an die restlichen Denker und Lenker, und der kleinste Teil den Arbeitern zukommt.

Wenn man beispielsweise 100.000 Euro auf einen Arbeiter und einen Manager aufteilt, und der Manager bekommt 99.000 Euro und der Arbeiter bekommt 1.000 Euro, dann hat jeder der beiden "durchschnittlich" 50.000 Euro bekommen. Der eine halt ein bißchen sehr viel mehr über dem Durchschnitt, und der andere fast gar nix.
Kommentar ansehen
10.05.2008 10:11 Uhr von vostei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und, wie immer, gibt es auch hier die berühmte Kehrseite der Medaille:
http://www.igmetall-bayern.de/...[tt_news]=759&tx_ttnews[backPid]=18&cHash=75a2de197f
Kommentar ansehen
10.05.2008 10:53 Uhr von datenfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ahmn "Alle 73.000 Mitarbeiter des Münchner Autokonzerns BMW erhalten dieses Jahr die bislang höchste Gewinnbeteiligung. Durchschnittlich kassieren sie eine Prämie von 5.600 Euro."

Einer hat zwei Millionen, der andere hat einen Euro...
Durchschnittlich sind beide Millionäre.

Ich hoffe, dass jedem klar ist, dass nicht jeder 0815-Arbeiter soviel Geld bekommt.
Ist die Prämie übrigends vor oder nach Steuer. Ich kenne Leute, die haben nachdem der Staat seinen Teil genommen haben, nicht mal mehr die Hälfte von einer Prämie... :)
Kommentar ansehen
10.05.2008 11:39 Uhr von ToSar
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Oh mein Gott: Hätte BMW keinen Bonus gezahlt wäre das Geschrei groß. Zahlt BMW Bonus ist das Geschrei auch groß. Einfach unglaublich.

Und dann noch fragen ob es brutto oder netto ist.... was interessiert das Unternehmen welche Steuern der Arbeiter zahlen muss.... da muss man schon gegen den Staat meckern und nicht gegen BMW.
Kommentar ansehen
10.05.2008 20:23 Uhr von datenfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ToSar: Wenig Ahnung und doch soviele Wörter geschrieben. Nicht gut... *g*

Es stört hier niemanden, dass der Bonus gezahlt wurde, sondern wie das hier dargestellt wird. Der normale Arbeiter bekommt ein paar Kröten und Manager bekommen dicke Kohle. Eine Darstellung, wieviel das im Durchschnitt wären, ist unverschämt, weil sie keineswegs real ist. - Daher eben das Beispiel mit dem Typen mit den 2 Millionen und dem Typen mit einem Euro. Verstehst du? Gesamtsumme 2 Mio und ein Euro. IM DURCHSCHNITT wären das 2 000 001 / 2 = 1 000 000,50 EURO... Also sind IM DURCHSCHNITT beide MILLIONÄRE, weil IM DURCHSCHNITT beide THEORETISCH eine MILLION UND FÜNFZIG CENT haben. Verstehst du die Rechnung? Wenn nicht, frag ruhig nach, dann rechne ichs dir mit ein paar Äpfeln vor.

Und JA! Ich frage, obs brutto oder netto ist. Denn wenn da Steuer wegkommen, dann ist diese gigantische Zahl schon wieder kleiner geworden und übrig bleibt für die große Masse der einfachen ARbeiter ein Taschengeld.

Aber nicht dass du denkst, ich halte was auf BMW und finde nur die Darstellung hier mies. Nein! Sie bauen überteuerte, unzuverlässige und unzeitgemäße (zuviel Spritfresser, zu wenig Innovation in Sachen Umweltschutz) Autos und diese billige Prämien-PR-Aktion zieht beim denkenden Volk nunmal nicht! Deßhalb werden trotzdem Zeitarbeiter en masse fallengelassen und deßhalb wird die Produktion sicherlich weiter ins Ausland verlagert werden...
Kommentar ansehen
15.05.2008 09:00 Uhr von Zahnpasta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja wer vielen mitarbeitern kündigt hat auch mehr geld...
so kann man das ganze wieder positiv nennen..
arme arme welt..

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?