09.05.08 10:56 Uhr
 207
 

Klamottenfirma Lastsason wollte Pete Doherty durch T-Shirt-Verkauf helfen - Flop

Die Bekleidungsfirma Lastsason aus England beabsichtigte, den aus der Haft entlassenen Pete Doherty finanziell zu unterstützen. Aus diesem Grund wollte die Firma T-Shirts veräußern und die Einnahmen dem Sänger spenden.

Laut einem Bericht des Onlinedienstes "contactmusic.com" soll das Vorhaben der Bekleidungsfirma allerdings ein Flop gewesen sein, da kaum einer die gestreiften T-Shirts haben wollte.

"Die Erlöse waren ein wenig enttäuschend - wir haben nur sechs T-Shirts verkauft", äußerte der Chef der Firma, Stefano Passantino, in einem Interview.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Verkauf, Flop, T-Shirt, Shirt, Klamotte
Quelle: www.nachrichten.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach 33 Jahren: Linda Hamilton spielt im neuen "Terminator"-Film wieder Sarah Connor
Transgendermodel Edona James an Brustkrebs erkrankt
"Bisschen Englisch": Melania Trump plant, kroatische Sprachschule zu verklagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?