09.05.08 11:39 Uhr
 593
 

Neckarwestheim: Pfusch beim Bau des Atomkraftwerk-Zwischenlagers?

Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft prüft momentan Anschuldigungen ehemaliger Mitarbeiter einer Betonfirma. Demnach ist beim Bau mehrerer Großprojekte minderwertiger Beton verwendet worden.

Darunter befindet sich auch das Zwischenlager des Atomkraftwerks Neckarwestheim. 2004 wurden dort 35.000 Kubikmeter Beton verarbeitet, die laut eidesstattlichen Versicherungen ehemaliger Mitarbeiter von fragwürdiger Qualität waren. Dort drohen nun teure Sanierungen oder sogar Gebäudeabrisse.

Die beschuldigte Firma bestreitet die Vorwürfe. Den Hinweisen wurde vom baden-württembergischen Umweltministerium aber bereits nachgegangen und die Ergebnisse der Untersuchung sollen am heutigen Freitag öffentlich bekannt gegeben werden.


WebReporter: Captain_Flint
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bau, Atomkraftwerk, Atomkraft, Zwischenlager
Quelle: www.freenet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2008 17:41 Uhr von drops11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer billig baut, baut doppelt

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?