08.05.08 21:27 Uhr
 1.087
 

Gegen rechte Gewalt: Internet-Portal erfährt Ehrung

Das Internet-Portal "http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de" hat für seinen couragierten Auftritt gegen rechte Gewalt eine Auszeichnung in der Berliner Sophie Scholl Oberschule erhalten. Genau 63 Jahre nach Kriegsende wurde das Portal somit zum Preisträger eines bundesweiten Innovationswettbewerbs.

Das Projekt, welches dem "Stern" sowie der Amadeu Antonio Stiftung zugehörig ist, wurde im Rahmen des Wettbewerbs als "Ausgewählter Ort" geehrt. Im Rahmen der Veranstaltung gab es unter anderem Lesungen mehrerer Prominenter aus Flugblättern der Widerstandsgruppe "Weiße Rose".

Das Portal stellte an seinem fünften Geburtstag ein "Mut-ABC für Zivilcourage" vor, in welchem unter anderem Tipps gegeben werden, wie man dem rechten Extremismus begegnen könne. Fünf Euro kostet dieses Buch. Zu beziehen ist es bei der Amadeu Antonio Stiftung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Gewalt, Portal, Ehrung, Porta
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks
Melania und Donald Trump gehen nicht zu traditioneller Künstler-Gala
USA: Demokratin beantragt, Donald Trumps Geisteszustand medizinisch zu prüfen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2008 22:04 Uhr von Hier kommt die M...
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
soso: sehr interessant.^^

Ob von den zuständigen "Preisrichtern" mal jemand wirklich auf die Seite geschaut hat?

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
08.05.2008 22:12 Uhr von astefk
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
...für seinen couragierten Auftritt Das Ding ist ein Papiertiger.
Couragiert auftreten kann man nur physisch vor Ort.

Aber nicht indem man Ratschläge gibt oder Presseberichte über angebliche zum Konzept passende Straftaten, die sich auch noch als falsch, voreilig und überzogen herausstellen.

Während man gleichzeitig vor anderen Hiobsbotschaften Augen und Ohren verschließt.
Kommentar ansehen
08.05.2008 23:28 Uhr von WeedKiller
 
+23 | -9
 
ANZEIGEN
cool: Aber warum ist überall nur eine "Aktion gegen rechts", oder
"sagt nein zu Nazis"!?
Die heutige Kriminalität geht eindeutig von den Ausländern aus!
Aber Aktionen wie "Sag nein zu Ali oder Murat" gibts micht !
Kommentar ansehen
09.05.2008 05:14 Uhr von meisterthomas
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Rechtsradikale Gewallt - eine Seite der Regierung? Rechtsradikale Gewallt - eine Seite unserer Regierung?

So fantastisch es zunächst klingt, so wahrscheinlich scheint es dennoch. Auch wenn vieles im dunkeln bleibt, unsere Achtsamkeit verdient es allemal.

Daß viele Ex-Nazis in der CDU Unterschlupf fanden, ist bekannt. Auch Filbinger war keine Ausnahme.
Benno Ohnesorgs öffentliche Hinrichtung in den 60-zigern hatte System. System scheint auch die neue Blütezeit der Rechtsradikalen in Ostdeutschland zu haben. Was da politisch unter den Tisch gekehrt und an Gerichtsurteilen gesprochen wird, spricht eine authentische Sprache.

Der Unterschied von NPD und BND hatte sich bereits soweit vermischt, daß der Antrag die NPD zu verbieten, auch dem Bundesverfassungsgericht als eine Farce erscheinen musste. Dieser Verbotsantrag konnte nur scheitern.

Quelle:
http://www.freitag.de/...

Daniele Ganser - er lehrt an der Universität Basel Internationale Zeitgeschichte - hat in seiner Studie NATO´s Secret Armies nachgewiesen, dass diese Formationen oft mit Rechtsextremisten durchsetzt und in terroristische Aktivitäten verstrickt waren.
Kommentar ansehen
09.05.2008 06:11 Uhr von Tong
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
Eine gute Seite: von couragierten Leuten die sich aktiv gegen rechte Gewalt wenden. Wir brauchen mehr Menschen die ihre Stimme gegen Fremdenfeindlichkeit erheben.

Hier noch ein neues Projekt der Wochenzeitung Die Zeit die mit Partnern aus Gesellschaft und Medien, das "Netz gegen Nazis" ins Leben gerufen haben.
http://www.netz-gegen-nazis.com/
Kommentar ansehen
09.05.2008 09:23 Uhr von LoneZealot
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@ KampfErdbeere: "In einen Dorf in Sachsen geht ein Neonazi bei roter Ampel über die Straße und lässt einen lauten Furz ab.
Einer vom auserwählten Volk bekommt das mit, schon wird das als Terroranschlag dargestellt und die Heinis von Mut-gegen-rechte-Gewalt heulen erstmal im auf ihrer Kackseite über die wachsende rechte Gewalt in diesem sächsischen Dorf."

Was soll diese sinnlose-sarkatische Bemerkung "Einer vom auserwählten Volk"?? Du meinst damit Juden??

Du willst damit unterstellen das Juden, sprich ZdJ, dafür sorgen dass rechte Gewalt künstlich hochgetrieben wird indem sozusagen Banalitäten angezeigt werden??

Komisch, wo ist denn jetzt hier der "Mut gegen Rechts"??

"Aber das ist mir sowas von scheiß egal."

Natürlich ist es das, wie könnte es anders sein.
Kommentar ansehen
09.05.2008 13:48 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ KampfErdbeere: "Mir braucht hier keiner erzählen das man nun in Angst und Schrecken leben muss, weil im Osten jemand ohne Sonne braun wird."

Allein schon DIESE Aussage beeinhaltet einen gewissen Rassismus, auch wenn Du und andere es witzig finden.

"Dann sollte man nicht alle Juden mit dem Zentralrat in einen Topf werfen, genug Juden mögen diesen Verein nicht, er ist der Zentralrat für Garnüschts."

Doch ist er, auch wenn es in dein Weltbild nicht reinpasst.

Der Zentralrat der Juden in Deutschland, die größte Dachorganisation der jüdischen Gemeinden und Landesverbände in Deutschland, ist die politische Vertretung der jüdischen Gemeinschaft im Land.

Somit vertritt eben der ZdJ eben diese Gemeinden, momentan 87.
Kommentar ansehen
09.05.2008 16:31 Uhr von kartoffelhaubitze
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
anetta kahane: bundesminister tiefensee überreicht den preis unter anderen anetta kahane als vorsitzende der amadeu antonio stiftung und laden anschließend schüler und schülerinen ein mit ihnen über mut und zivilcourage diskutieren.

http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/...


fraglich ist was eine frau kahane als ehemalige mitarbeiterin des ministerium für staatsicherheit der ddr qualifiziert jugendlichen etwas von zivilcourage zu erzählen!!??


***2003 war Anetta Kahane als Nachfolgerin von Barbara John als Ausländerbeauftragte des Berliner Senats im Gespräch. Sie arbeitete unter dem Decknamen ´Victoria´ für das Ministerium für Staatssicherheit (MfS); ihr Führungsoffizier Mölneck notierte, dass sie bereits beim zweiten Treffen "ehrlich und zuverlässig" berichtet und auch "Personen belastet" habe. Erst nach Diskussionen über ihre Verpflichtung zur inoffiziellen Mitarbeiterin (IM) der Stasi im Alter von 19, die sie eigenen Angaben zufolge von sich aus 1982 beendete, erklärte sie ihren Verzicht auf diese Position.***


http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
09.05.2008 19:18 Uhr von flo-one
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
jaja: es wird immer mehr mode die rechten hetze alles gut ausser die rechten so ein scheiss alle zu blöd zum kacken
Kommentar ansehen
10.05.2008 20:48 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Trotz der gegenteiligen: Kommentare: ich finde den Auftritt und auch die dafür ausgesprochene Ehrung in Ordnung.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch
Anzahl der Schmetterlinge in Deutschland sinkt
Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?